mädels ne frage,aber net lachen :))

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von angel90 25.01.11 - 09:05 Uhr

guten morgen erstmal #winke

also habe mal ne vielleicht sehr blöde frage.. aber mich würde mal interessieren ob frauen die in ihrer menstrutation sehr starke regelschmerzen hatten es bei der geburt dann auch schmerzhafter hatten als frauen die vielleicht nur leichte regelschmerzen hatten ??

weil viele freundinne mir gesagt haben wehen fühlen sich an wie mensschmerzen nur 1000mal schlimmer.. und ich bin so ein fall ich war schon 2mal in kh wegen meiner periode , und immer wenn sie eintraf musste ich 3-5 schmerztabletten nehmen weil ich es sonst nieee ausgehalten hätte ..

ich weiß das ich jetzt ne seeehr dumme frage :-p aber es würde mich echt ma interessieren..

danke für eure antworten #verliebt

LG angel with babyGiRL 24ssw

Beitrag von pegsi 25.01.11 - 09:08 Uhr

Wie schlimm Du die Wehen findest, hängt nicht nur davon ab, wie schmerzempfindlich Du allgemein bist, sondern auch und vor allem davon, wie viel Angst Du hast / wie entspannt Du bist.

Ich hatte 2x 11 Stunden Wehen und davon waren so etwa 19 Stunden ganz gut auszuhalten. :-)

Beitrag von chris1179 25.01.11 - 09:09 Uhr

Hallo,

also ich selbst habe noch keine Geburtserfahrung, aber auch meine Mens-Schmerzen waren in der Vergangenheit teils so heftig, dass ich sogar mal freiwillig die Straßenbahn vor meiner Nase hab wegfahren lassen, weil ich vor lauter Schmerzen nicht mehr aufstehen konnte und es mir bei jedem Schritt schwarz vor Augen wurde.

Ich denke, es kommt auch ein bisschen drauf an, wie viel Schmerzen man gewohnt ist....ich hab schon einiges durch an Schmerzen und ich freue mich trotzdem auf die Geburt. Klar ist auch ein bisschen Angst und Respekt vor den Schmerzen dabei, aber das Ergebnis wird für alles entschädigen ;-)

Lg Christina + Krümelchen (23+6)

Beitrag von supersand 25.01.11 - 09:15 Uhr

Hallo!

Ich habe fast keine Regelschmerzen. Ganz selten mal so, daß ich mich mit ner Wärmflasche auf die Couch legen wollte. Schmerztabletten brauchte ich nie.

Die Geburt war schon schmerzhaft, aber eine PDA hab ich nicht gebraucht. Habe allerdings ein Mittel bekommen, was den Wehen die "Spitzen" nimmt (wobei ich ehrlich keinen Unterschied merken konnte...).

Ach so: die Geburt hat ca. 13 h gedauert. Ich konnte mich aber gut drauf einlassen, hatte keine Angst, habe sehr konzentriert veratmet... ich glaube, daß ist auch ausschlaggebend dafür, wie schmerzhaft eine Geburt sein kann, also ob man entspannt ist oder verkrampft/panisch.

LG,
Sandra #winke

Beitrag von kerstini 25.01.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

also ich gehöre auch zu denjenigen die immer mit extremen Regelschmerzen zu kämpfen hatte.

Für mich persönlich war es schon so das Anfangs die Wehen mit starken Regelschmerzen zu vergleichen waren, im späteren Verlauf der Geburt aber haben die ne ganz ander Intensität erreicht wenn ich ehrlich bin!

Aber der Körper schützt sich ja da selbst und im nachhinein erscheint dir alles nicht mehr so schlimm! Nur keine Angst! :-)



Kerstin mit #stern Madita & #stern Leo + #stern 12.SSW + Ida 41.SSW #verliebt

Beitrag von jenny133 25.01.11 - 09:21 Uhr

Hallo

eigentlich glaub ich nicht, das es damit was zu tun hat!
Ja klar, es kommt immer drauf an wie schmerzempfindlich jemand ist.
Bei mir waren die Mensschmerzen immer nervig. Konnte mich zwar nie dazu hinlegen oder krank schreiben lassen, aber es war schon schmerzhaft. Die Geburt hingegen war wirklich schön. Schmerzen gehören bis zu einem gewissen Maße dazu. Mit veratmen haben sich die Wehen gut aushalten lassen und als Nico da war hätte ich nicht gedacht, das es so einfach sein wird :-)

Wenn man bei der Geburt wirklich heftige Schmerzen hat gibts ja zum Glück mittel, mit denen man sich helfen lassen kann. Aber ich glaube trotzdem das es zwei verschiedene Sachen sind und man nicht pauschalisieren kann Geburt = Mensschmerzen mal 1000!

LG
Melanie (18+2)

Beitrag von sephora 25.01.11 - 09:28 Uhr

Hey,
also ich hab normalerweise kaum Mensschmerzen. und die Wehen haben sich trotzdem ziemlich heftig angefühlt..anfangs wars noch ok, aber als sie dann im 2 minuten takt kamen wars schon richtig heftig. Ich fand auch nicht, dass sich wehen überhaupt wie mensschmerzen anfühlen. Einfach ein tiefdringender starker Schmerz, der für mich mit nix zu vergleichen ist. Eine Welle die sich langsam nähert und am Höhepunkt wirklich sehr weh tut. Dann gehts wieder ganz weg...
Naja, ich denke, das ist einfach individuell.
Mit PDA auf jeden Fall tut es überhaupt nicht mehr weh. Die Schmerzen sind innerhalb von Minuten einfach wie weggeblasen.

lg

Beitrag von fraz 25.01.11 - 10:20 Uhr

Hallo

Deine Regelschmerzen haben absolut nichts mit den Wehenschmerzen zu tun, sondern damit, wie du die Wehen veratmen kannst und wie entspannt du unter der Geburt bist.
Ein guter Vorbereitungskurs, in dem du lernst, die Wehen richtig zu veratmen, ist Gold wert.
In meine erste Geburt ging ich mit dem Gedanken, dass es wohl nicht so schlimm werden wird.....ich habe mich dann total verkrampft und die Geburt war eine Tortur.
In der zweiten Schwangerschaft habe ich mir geschworen, dass ich das diesmal besser mache. Ich habe einen guten Vorbereitungskurs besucht (Schwangerschaftsyoga) und meinen Sohn in 4 1/2 Stunden lauthals tönend entbunden, ohne Schmerzmittel, ohne PDA.

Also, sich um einen wirklich guten Kurs zu bemühen, lohnt sich!

Alles Gute!