zwiespältige ansichten

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ichbinunsicher 25.01.11 - 10:21 Uhr

also mal ehrlich, wie würdet ihr darüber denken.

mein partner hat eine sehr gute kollegin, welche eine affäre mit nem mann hat, der aber eine freundin hat.

meine meinung dazu äussere ich lieber nicht, sonst gibt es noch kleinkrieg hier ;-)

nun, zu meinem partner.
er lacht darüber, findet es witzig, ist ihm egal uvm

mir gegenüber hat er aber anfangs unserer beziehung gesagt, dass er diesbezüglich gewisse moralvorstellungen hat. dass er vielleicht noch bisschen altmodisch eingestellt sei uvm

ja was nun?
hätte ich eine freundin oder einen freund, der ne affäre betreibt würde ich diesen sicher nicht hängen lassen oder so, aber auch nicht darüber lachen. ich würde eher mal bisschen moralapostel spielen.

muss ich nun auf der hut sein, in der annahme, dass er seine moralvorstellungen doch nicht so ernst meint?

Beitrag von redrose123 25.01.11 - 10:24 Uhr

Nun ja dazwischen sind doch welten ob er es machen würde, oder über die beiden lacht?

Ich würde mich da raushalten denn meist bist du der dumme am Ende, sprech da aus Erfahrung.....

Beitrag von ichbinunsicher 25.01.11 - 10:32 Uhr

klar halte ich mich da raus!

aber ich bin erstaunt, wie mein partner darüber denkt. ich bin halt der überzeugung, dass wenn man eine ansicht hat, sie dann auch so vertritt. aber das tut er ja so gar nicht ihr gegenüber. im gegenteil, er amüsiert sich. ich verstehe nicht, wie man sich über so was amüsieren kann, das ist mir ein rätsel!

es ist auch mit anderen dingen so.
er hasst dumme und unselbständige menschen!
seine "beste" freundin ist aber so was von stroh(bl...)dumm und eigenständigkeit kann sie wohl nicht mal ausschreiben.
ich frage mich, wie das zusammenpasst?!

manchmal denke ich, mein partner überhaupt nicht zu erkennen...oder wieder zu erkennen :-(

Beitrag von lichtchen67 25.01.11 - 10:32 Uhr

Was und wieviele Affären meine Kollegen haben, egal ob sehr gute Kollegen oder nicht, wäre mir auch schnurzpiepegal.

Meine eigenen Moralvorstellungen tangiert das nur sehr peripher.

Lichtchen

Beitrag von ichbinunsicher 25.01.11 - 10:34 Uhr

du könntest also seelenruhig da stehen, den problemchen zuhören die sie hat mit der affäre (oder vielleicht mit dem partner der affäre) und dir wäre es vollkommen egal?

ich wäre sicher da, würde zuhören usw.
aber ich wäre sicher auch diejenige, die mal in das gewisse reden würde ;-)

Beitrag von lichtchen67 25.01.11 - 10:38 Uhr

Wie meinen? Wem zuhören? Mit meinen Kollegen arbeite ich.. klar fällt auch mal das ein oder andere private wort und man erzählt sich was, mag den einen mehr oder weniger.... aber ehrlich gesagt, so privat, dass mir Kollegen von Problemen mit Affären erzählen wirds bei uns nicht - und das ist auch gut so.

Alles schön da wo es hingehört.

Lichtchen

Beitrag von ichbinunsicher 25.01.11 - 11:10 Uhr

ne, ich habe nix von deinen arbeitskollegen gesagt ;-)

ich meine, wenn deine gute freundin, oder dein guter freund eine affäre hätte, dass du einfach nix dazu sagen würdest? dass du nicht auch mal ins gewissen reden würdest, bisschen moralapostel spielen würdest.

ich könnte - gute freundin/freund hin oder her - da nicht einfach seelenruhig zusehen und es vielleicht sogar noch gut heissen. mich darüber amüsieren, wie diese andere frau oder andere mann durch die affäre verletzt wird. neeeee... geht gar nicht!

Beitrag von lichtchen67 25.01.11 - 11:20 Uhr

Du musst aber mal bei einem Thema bleiben, damit man Dich versteht. Ausgangsthread war dass eine gute Kollegin Deines Mannes.... ich antwortete was Kollegen machen sei mir egal. Das war das Gespräch.

eine gute Freundin oder ein guter Freund sind was anderes. Ich hatte den Fall gott sei dank noch nie. Aber ich denke, ich würde weder als Alibi herhalten noch mir zu dem Thema Geschichten anhören wollen. Ich würde darüber nichts wissen wollen - klar, weil ich es einfach daneben finde, das nicht gutheiße. Sicher würde ich auch mal kurz ins Gewissen reden und hinterfragen.

Mich mit dem Paar zusammen treffen, wenn ich weiß, dass einer der beiden fremdgeht - würde mir schwerfallen, würde ich irgendwann nicht mehr tun. das hatte ich schon im entfernteren Bekanntenkreis - ich kann da nicht mit umgehen - also umgebe ich mich dann nicht mehr mit denjenigen.

Lichtchen

Beitrag von zaubertroll1972 25.01.11 - 11:37 Uhr

Ich würde mich vielmehr fragen warum mein Mann/Freund diese Kollegin so toll findet und sich so gut mit ihr versteht wenn sie so dumm ist, wie Du sagst!

LG Z.

Beitrag von ayshe 25.01.11 - 12:28 Uhr

Solange es nicht ihn selbst betrifft, empfindet er es vllt nicht so krass.
Es ist eine Kollegin, nichtmal eine gute Freundin oder?