Freu mich gar nicht richtig :-( Vorsicht lang...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ladyna79 25.01.11 - 10:24 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin ganz betruebt und verstehe mich gar nicht mehr...

Ich habe ein Sonnenscheinchen, meine kleine Tochter, 11 Monate und mein ganz grosses Glueck.

Ich wollte gern schon immer 2 oder vielleicht auch 3 Kinder haben.

Im Sommer, als meine Julia 6 Monate war, beschlossen mein Freund und ich, dass wir ab Januar an Nr. 2 arbeiten wollen.

Wir haben fuer unsere Maus 1 Jahr und 9 Monate "gearbeitet". Das war schon recht lang. Um so mehr haben wir uns dann ueber den positiven Test gefreut. Ich war nur noch gluecklich. Ich hatte sofort eine Verbindung zu ihr. Habe sofort diese unendliche Liebe fuer sie gefuehlt.

Nun haben wir im ersten Uebungszyklus mit einem Bienchen sofort getroffen #schock Ich habe es die letzten Tage schon vermutet und gestern zeigten 2 Tests ganz deutlich eine Linie.

Ich kann es kaum fassen, kann es fast nicht glauben.

Ich fuehle mich total ueberrumpelt. Ich empfinde keinerlei Freude. #heul
Ich fuehle nur Panik, weil ich weiss, was jetzt auf mich zukommt. Ich weiss um die ganzen Wehwehchen in der Schwangerschaft, die Geburt, die Schmerzen hinterher, die stressigen ersten Wochen... (Julia war ein Schreibaby...vielleicht habe ich auch deshalb solche Panik).

Ich fange in 3 Wochen wieder mit meiner Arbeit an. Dann ist das Erziehungsjahr rum. Ich arbeite wieder voll, 40 Stunden. Alles ist anders und neu auf der Arbeit, weil unsere Firma zwischenzeitlich von einer anderen gekauft wurde. Nun werde ich ja, wenn alles gut geht, ab August schon wieder im Mutterschutz sein. Ich komme also nur fuer 5 1/2 Monate... das ist mir vielleicht unangenehm #zitter

Mein Freund war genauso geschockt, wie ich. Wir haben das beide einfach noch nicht erwartet. Wir waren beide auf eine laengere Uebungszeit eingestellt.

Ich fuehle mich unglaublich schlecht wegen meiner Gefuehle dem kleinen Muckel gegenueber, dass wir uns doch gewuenscht hatten! #schmoll

Und ich habe ein schlechtes Gewissen meiner "Grossen" gegenueber.. sie ist doch auch noch so klein... #gruebel Sie wird dann ca. 20 Monate sein.


Ich frage mich, was los ist? Warum fuehle ich soooo? Warum freue ich mich nicht? Warum empfinde ich nichts fuer das Kleine? Ich wuerde fast sagen, ich empfinde es als Konkurrenz fuer meine Julia.. das ist doch schrecklich...

Ich fuehle mich soooo schlecht... #schmoll

Kennt sowas jemand? Bin ganz verwirrt...

Liebe Gruesse,
Ivonne

Beitrag von julie1108 25.01.11 - 10:30 Uhr

Hey,

leider kenne ich solche Gefühle nicht, aber ich kann verstehen, dass es dir gerade alles ein bisschen schnell geht. Hängt bestimmt auch mit deiner Arbeit zusammen, dass du jetzt wieder dort anfängst und dass alles auf einmal kommt. Gönne dir ein bisschen Ruhe und rede viel mit deinem Schatzi darüber. Und die kleine Julia wird sich bestimmt über ein Geschwisterchen freuen.

Du packst das schon!

Lieben Gruß

Beitrag von annabella1970 25.01.11 - 10:31 Uhr

Hallo,

ich finde deine Empfindungen und Gefühle als fast normal....ich kenne das. Als ich mit meiner 2. Tochter ss war habe ich mich auch meiner großen Tochter gegenüber als Veräterin gefühlt und ständig darüber nachgedacht, das ich das Kind nicht so lieben kann wie meine große und bin mir vorgekommen als ob die Große sich dann zurückgestoßen fühlt...war ziemlich blöd diese Gedanken.... und dabei hat sich meine große auf das Kind gefreut.

Und als meine Kleine dann geboren war, war von solch blöden Gedanken nichts mehr da....alles voll Liebe und Freude auch bei der Schwester...

Du musst dich erst mal an den Gedanken gewöhnen aber das wirst du, lass dir Zeit, das ändert sich alles.

Wünsch euch Glück!

Beitrag von pingumom 25.01.11 - 10:32 Uhr

Hallo,

erst mal herzlichen Glückwunsch zur erneuten Schwangerschaft! #fest

Ich kann dein Gefühlschaos nachvollziehen und glaube, es ist ein Stück weit normal.

Ich hab auch immer gedacht, wenn ich mal einen positiven Test in der Hand halte, liege ich mir überglücklich mit meinem Freund in den Armen und im Hintergrund schluchzen die Geigen.

Und was war? Die einzige, die vor lauter Stress und Gefühlsachterbahn geschluchzt hat, war ich selbst, und das erste, was mein Freund sagte, war: "Ich hab gedacht, das dauert länger, bis es klappt." Gefolgt von: "Jetzt brauch ich erst mal ein Bier."

Eine Schwangerschaft, auch wenn sie gewollt ist, bedeutet nun mal eine Riesenveränderung im Leben. Den perfekten Zeitpunkt treffen sicher die allerwenigsten.
Wie sagte eine Freundin von mir immer so schön: "Die Natur hat das schon gut so eingerichtet, dass eine Schwangerschaft 40 Wochen dauert. Die braucht man nämlich auch."

Lass es erst mal sacken, die Freude kommt von ganz alleine. Und in zwei, drei Monaten lachst du über deine erste Reaktion!

LG Pingumom

Beitrag von lttich84 25.01.11 - 10:38 Uhr

hallo!

ja,ich kenne diese gefühle!
wie wird es wohl sein mit so zwei kleinen,wie reagiert die große,was kommt alles auf mich zu,kann ich das schaffen usw..
meine große war 8monate alt als wieder schwanger war und das war nicht geplant,das war der größte schock meines lebens.
als die kleine dann da war war alles gut,ich hab mich gefreut und liebe sie genauso wie die große.
laß die große aber dann im kindergarten,sie hat dann ihren gewohnten alltag und du zeit für das baby.
ich hatte das erste halbe jahr beide kinder zu hause und das war ganz schön streßig und ich wußte manchmal nicht um wen ich mich zuerst kümmern soll.
meine püppis sind 17monate auseinander!
viel glück und du schaffst das!

lg

Beitrag von ladyna79 25.01.11 - 11:01 Uhr

Hey,

Du kommst ja aus Neuseddin! Ich komme aus Langerwisch ;-) Wir wohnen aber derzeit in Prag...

Vielen Dank fuer Deine Antwort... Das baut mich echt auf.

Liebe Gruesse
Ivonne

Beitrag von lttich84 25.01.11 - 12:02 Uhr

is ja lustig!so klein kann die welt sein!
bitte gern geschehen!
wünsch dir noch eine schöne schwangerschaft und eine schöne zeit in prag!

lg

Beitrag von eekirlu 25.01.11 - 10:42 Uhr

Guten Morgen Ivonne #winke,
ich kenne das zwar nicht, aber mein Freund und ich überlegen jetzt schon, wie wir es nachher mit dem 2. machen wollen (falls überhaupt) #kratz.
Ich bin schwanger und bei uns hat es auch ein Jahr gedauert.
Da ich schon 39 bin, sind wir am überlegen, ob wir es einfach alles auf uns zukommen lassen und einfach nicht mehr verhüten nach der Schwangerschaft.
Wenn es nämlich wieder so lange dauert und wir erst nach ca. einem halben oder einem Jahr anfangen zu üben, wird´s ja schon bißl knapp für mich #gruebel.
Nun hab ich aber auch bißchen Bammel, dass es dann sofort klappen würde #schock.
Naja, mal sehen, aber weißt du, was ich glaube: Man wächst da mit der Zeit rein und du wirst dich auch bald darüber freuen können.
Es sollte dann wohl so sein.
Ich wünsche die alles Gute #klee
Liebe Grüße Ulrike

Beitrag von unser-wunschkind 25.01.11 - 10:47 Uhr

Hallo Ivonne,

mein Großer ist gerade 21 Monate und ich bin in der 19.SSW. Als ich ss wurde, war er also 1,5 Jahre alt. Wir hatten 5 Monate für das 2.geübt. Auch wir haben also wie ihr eine bewusste Entscheidung FÜR ein 2.Kind getroffen. #baby #baby

Und dennoch, ging es mir manchmal ähnlich wie dir. Ich hätte von mir selbst nie gedacht, dass ich das mal denke, gerade weil es eine bewusste Entscheidung war, aber auch ich hatte/ habe immer wieder Angst vor Überforderung, Konkurrenz,...

Sicherlich hatte ich im ersten moment des positiven Test den "Vorteil", dass ich davor halt schon 4 Monate lang enttäuscht war wenn er negativ war, meine erste Reaktion war also schon anders als deine, hätte es so schnell wie bei euch geklappt, weiß ich aber auch nicht, wie ich im ersten Moment empfunden hätte #schein

Mach dir keine Gedanken, ich glaube unsere Gefühle sind recht natürlich!
Mittlerweile (wie gesagt ich bin 19.Woche) sind diese Gefühle zu 99% verschwunden! ;-) Und generell ist es beim 2.Kind wohl schnell so, dass es mit dem Realisieren etwas länger dauert... Bei mir ist es nun schon gut angekommen - mein Schatz sagt noch heute, das er sich nicht vorstellen kann, dass es neben seinem "Ein-und-Alles" noch einen geben soll... #schein Aber auch da bin ich mir sicher, dass er unseren 2.Zwerg genauso abgöttisch lieben wird wie den "Großen"

...und ich werde das auch!!!!!!!!!!! #herzlich

...und du auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ;-)


unser-wunschkind mit #babyJonte (21 Monate) an der Hand und #eiZwergi (19.SSW) inside

Beitrag von ladyna79 25.01.11 - 11:04 Uhr

Ihr seid so lieb... mir laufen hier total die Traenen #heul Bloede Hormone...

Danke fuer Eure Antworten... die bauen mich wirklich auf und zeigen mir, dass ich nicht allein damit da stehe und es sich bei anderen auch eingepegelt hat.