Schilddrüsenunterfunktion

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von turboiri 25.01.11 - 10:25 Uhr

hallo,
ich war gestern beim FA und meine blutuntersuchung hatten ergeben, das ich eine schilddrüsenunterfunktion habe. ich muss nu noch einmal bei ihr blut lassen (mitte der 2.zyklushälfte) und dann wohl zu einem facharzt.
hatte eine von euch auch eine schilddrüsenunterfunktion? was wurde gemacht? wie wurd es in den griff bekommen? und ist hier jemand danach schwanger geworden?
nu weiß ich zumindest woran es lag, das es bisher noch nicht klappte mit dem schanger werden.

euch einen schönen tag!!!

Beitrag von majleen 25.01.11 - 10:31 Uhr

Kuck mal hier:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&s=Schilddr%FCsenunterfunktion+&bid=-1

Beitrag von frau225 25.01.11 - 10:32 Uhr

Hallo turboiri,

also ich hab auch Schilddrüsenunterfunktion und nehme L-Thyrox Jod 75ml/150 ml eine Tablette am Tag und meine Werte sind seitdem besser geworden,muss auch alle 3 Monate zur Blutuntersuchung.
Aber Schwanger bin ich noch nicht geworden, hoffe aber das es jetzt geklappt hat, weil ich grad in der 2. Zyklushelfte bin.
Ich wünsch dir auch viel glück.

LG Jessi

Beitrag von turboiri 25.01.11 - 10:38 Uhr

danke,
wünsch dir ganz vile gück!
musst du das medikament nu lebenslänglich nehmen, oder ist es nur zeitweise?

Beitrag von nanunana79 25.01.11 - 10:32 Uhr

Hallo,

bei mir ist seit 4 Jahren eine SD Unterfunktion bekannt. Ich habe einen fast 3 jährigen Sohn und bin derzeit wieder schwanger. Du wirst mit Tabletten eingestellt, dann ist das kein Problem.

Ich wünsche Dir alles GUte

Beitrag von heliozoa 25.01.11 - 10:33 Uhr

Hi

hab auch unterfunktion. nach der einstellung auf einen sehr guten wert (tsh 1) bin ich schwanger geworden!

viel glück
eva

Beitrag von xmimix 25.01.11 - 10:40 Uhr

Hey,

darf ich mal fragen, wie lange das gedauert hat, bis die eingestellt war?

Beitrag von heliozoa 25.01.11 - 10:49 Uhr

ca 6 monate....weil immer mit einer geringen dosis angefangen wird (ca tyroxin 25) und dann alle 3 monate blutuntersuchung ist. wenn die werte noch zu niedrig sind, wird die dosis wieder langsam erhöht. der langsame erhöhung ist deshalb notwendig, weil dein körper sonst völlig verrückt spielt!

aber vielleicht reicht bei dir ja schon die anfangsdosis und dann wärste schon nach 2 bis 3 monaten gut eingestellt.

lg eva

Beitrag von turboiri 25.01.11 - 10:39 Uhr

danke, das macht ja doch etwas hoffnung!

Beitrag von toxin 25.01.11 - 10:41 Uhr

Darf ich dich mal fragen was du für ein TST wert hattest?

Beitrag von annabella1970 25.01.11 - 10:43 Uhr

Hallo,

ich habe das auch seit über 3 Jahren...habe auch lange 50mg L-Thyr genommen und es ging mir auch wieder ganz gut....leider hat mein Wert nicht gestimmt um ss zu werden. Meine Ärztin fand den in Ordnung obwohl er grenzwertig bei über5,0 lag.....bin dann zum Spezi und der sagte, bei KIwu sollte der wert nicht über 1.0 sein und hat mich neu eingestellt...nun bin ich schon Anfang der 13. SSW und sieht alles gut aus...aber ss wirst du nur, wenn der Wert stimmt und somit auch das Kind gut versorgt wird.

LG Anna

Hast du Anzeichen für die Krankheit?

Beitrag von toxin 25.01.11 - 10:50 Uhr

Ich liege nur bei 2,3 TST habe aber das Gefühl, dass da was nicht stimmt. Meine Mama hat eine schwere Schilddrüsenfunktionsstörung und ich musste auch schon Medis nehmen, allerdings nur ein paar Wochen. Was ich aber nicht verstehe, dass die Ärzt so unterschiedlicher Meinung sind.

Beitrag von mauxi21 25.01.11 - 11:03 Uhr

Darf ich euch fragen, wie oft ihr zur Kontrolle gegangen seit nachdem ihr einen positiven Schwangerschaftstest gemacht habt? Bzw wann ihr das 1. Mal zum Gyn gegangen seit? Wer hat über die Medikamenten Entscheidung (Dosierung) entschieden? Der Endokrinologe oder der Frauenarzt?