zurück vom FA - verunsichert - ev. Hebammenrat? :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:10 Uhr

Hallo ihr Süßen!

Heute war mein heiß ersehnter FA-Termin mit MUKI-Pass-VU. Mit dem Kleinen ist gsd so weit alles ok. Er hat nur einen vergrößerten Abdomenumfang und ich darf jetzt bis Ende der Schwangerschaft keinen Zucker bzw. kein Weißmehl mehr essen... mit dem kann ich leben, wird zwar schwer, aber ist für den Zwerg! ;-)

Jetzt plagt mich allerdings was anderes, was mir schon länger Sorgen macht:

Ich habe seit den letzten zwei Untersuchungen einen erhöhten Blutdruck (so um die 144/95), den immer die Sprechstundenhilfe nach der Untersuchung misst. Sie zuckt immer mit den Schultern, meint dass er ein bisserl zu hoch ist aber ich eh kein Eiweiß im Urin habe, somit alles klar wäre. Als ich dann meinte dass ich aber seit Tagen Kopfweh und leichtes Flimmern vor den Augen habe, meinte sie: "da haben Sie wohl Migräne!" Irgendwie finde ich das aber total beunruhigend, habe von Gestose/HELLP-Syndrom gelesen und da ist das in Kombination ja oft das erste Anzeichen... Kennt sich damit jemand aus und kann mich beruhigen?

Nun hab ich schon überlegt ob ich im KH anrufen soll und dort mal nachfrage, ob man mich irgendwie gründlich durchchecken kann, komm mir dabei aber irgendwie blöd vor wenn ich eh einen FA hab... Leider hab ich keine Hebamme, die ich um Rat fragen kann (bei uns in Österreich nicht üblich)... Mach mir große Sorgen und weiß nicht weiter...

Bezüglich Ödemen/Wassereinlagerungen: hab schon sehr viel zugenommen (12 Kilo), kann aber schwer sagen ob ich Wasser habe. Bis jetzt sind die Knöchel an Füßen und Händen noch gut sichtbar und ich hab keine Schmerzen (sollte man die bei Wasser haben?!).

BITTE UM HILFE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Danke und lg,
eure beunruhigte Melli mit Noah (30. SSW)

PS: anbei die Werte vom Kleinen, zum Vergleichen:

Kopfdurchmesser: 81
Abdomen: 86
Femurlänge: 56
Größe: 39 cm

Beitrag von sandmann1234 25.01.11 - 11:15 Uhr

ich habe meinem fa auch gesagt das ich angst davor habe. Mein Blutdruck 160/95, immer Eiweiß im Urin und Wasser in den Beinen, letzte ss Mehrlings-ss, oft Kopfweh.

Unser Kind ist ein riese....

...aber trotzdem sagen die das ich das nicht habe. Sowas würde man nur als Erstgebärende bekommen, man soll nicht soviel googeln! Da stehen nur schlechte Sachen die einen verunsichern#kratz

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:19 Uhr

Naja, ich bin Erstgebärende... dementsprechend die Angst... Och, Menno, warum muss in meiner SS immer alles so kompliziert sein?! *heul*

Beitrag von babys0609 25.01.11 - 11:21 Uhr

Das mit erstgebärend ist vollkommender Quatsch!
hatte die Gestose in der 2 ten SS und auch jetzt ist es schon fast so! Werte sprechen dafür!

Weiss net wo das her hast!

Gruss

Beitrag von estherb 25.01.11 - 11:26 Uhr

Präklampsie kann man auch in Folgeschwangerschaften bekommen, das ist ja ein absoluter Quatsch. - Aber es gibt verschiedene Marker. Wobei bei dir tatsächlich einige erhöht sind. Eiweiß im Urin habe ich diesmal auch seit Wochen, das ist wohl in geringer Menge normal. Mein Blutdruck war aber nur einmal (nach dem Zuckertest) höher und ist ansonsten immer 120/70. Wasser habe ich beim ersten Mal massiv gehabt, diesmal nicht so schlimm. Meine Hebammen sagen aber, dass man bei Gestose zum Beispiel 5-10 Kilo innerhalb von 4 Wochen zunimmt, also dass das extrem auffällige Werte seien.

Beitrag von estherb 25.01.11 - 11:33 Uhr

Nochmal Nachfrage: Wie viel Wassereinlagerungen hast du denn? Wie viel zugenommen, welche Woche?

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:38 Uhr

Hmmm, Wasser weiß ich nicht, wie gesagt, waren bis jetzt halt 12 Kilo +. Bei 60 kg gestartet (auf 169 cm)...

Beitrag von sweetelchen 25.01.11 - 11:15 Uhr

Kopfdurchmesser: 81
Abdomen: 86
Femurlänge: 56
Größe: 39 cm


bist du sicher das der Kopfumfang bei 81 liegt???
Das ist 100% unwahrscheinlich.

Gestose und HELP- Syndrom sind in Kombination aus Wassereinlagerungen im Gesicht und Händen, eiweiß im Urin (ist immer bei Gestose und HELP)
und eben ein erhöter Blutdruck.
Solange die Arzthelferin und der Arzt sagen es ist mit dem Urin alles in Ordnung und der Arzt keine anderen Anzeichen findet musst du dir keine Sorgen machen ich bin selber Arzthelferin beim Gyn und weiß wann man Alarm signal hat ;-)

Ich habe selber an den Beinen starke Wassereinlagerungen und nein die sollten nicht weh tun.
Umso mehr man über Krankheiten in der SS weiß desto mehr von ihnen hat man selber #rofl

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:21 Uhr

Danke für die beruhigende Antwort... Dann vertrau ich denen mal... ;-)

Wegen dem Kopf: mein FA misst immer nur den Durchmesser, nicht den Umfang! ;-) Und der ist mit 8,1 cm ziemlich im Durchschnitt laut ihm... #kratz

Beitrag von nisivogel2604 25.01.11 - 11:26 Uhr

"Solange die Arzthelferin und der Arzt sagen es ist mit dem Urin alles in Ordnung und der Arzt keine anderen Anzeichen findet musst du dir keine Sorgen machen "

Und genau darauf sollte man sich tunlichst NICHT verlassen. Viele Ärzte kennen sich mit Gestose/Help ganz ganz schlecht aus.


Ich bin deswegen allerdings auf dem OP Tisch gelandet, weil man mir ewig versichert hat, alles sei in Ordnung. Pustekuchen.

lg

Beitrag von estherb 25.01.11 - 11:40 Uhr

Kopfumfang 81 wäre ja entsetzlich, stell dir vor, das muss da raus #zitter

Du hast ganz recht, je mehr man weiß über Erkrankungen, desto mehr findet man bei sich selbst. Man wird aber immer auch von allen Seiten verrückt gemacht. Meine Mutter schiebt jedesmal Panik, wenn ich was von der Vorsorge erzähle - ich hab schon 14 Kilo zugenommen (33. SSW), sie: "Aber das ist ja ein hohes Risiko für Gestose". Ich: "Nein, wenn dann für SS-Diabetes, aber mein Zuckertest war okay, alles gut." Ich erzähle, dass alles gut war, nur ein klein wenig Eiweiß im Urin. Sie: "Oh Gott, bestimmt hast du Präklampsie." Ich verweise auf meinen normalen Blutdruck und darauf, dass ein bisschen Eiweiß normal ist... Meine Wassereinlagerungen versetzen sie regelmäßig in hysterische Zustände, dabei finde ich die diesmal gar nicht schlimm, bei meiner großen Tochter brauchte ich neue Schuhe, diesmal gehen die Stiefel noch zu, nur der Ehering passt halt seit drei Monaten nicht mehr, aber so what... Ich erzähle, dass das Kind etwas größer und schwerer sein dürfte als das erste. Sie: "Du hast bestimmt SS-Diabetes." Äh, mein zweites Baby ist immer noch 1-2 mm unter Durchschnitt, das erste war halt ein Oberzwerg... Also, wenn man so eine Umgebung hat und ein weniger beruhigendes Praxis-/Hebammenpersonal als ich, kann einen das schon sehr verunsichern.

LG Esther

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:43 Uhr

So gehts mir eben auch, rundherum machen sich alle solche Sorgen und kommen mit den schlimmsten Krankheiten an... Und nachdem meine Tante eben ihr Baby in der 36. SSW an SS-Vergiftung verloren hat sind wir alle halt alarmiert... *angst*

Beitrag von estherb 25.01.11 - 11:47 Uhr

Hallo,

bei einem Risikofall in der Familie ist deine Angst sehr verständlich, aber da würde ich wirklich den Arzt darauf ansprechen, nicht nur die Sprechstundenhilfe. Natürlich kennt sie auch die Marker - und die scheinen ihr ja nicht dramatisch vorzukommen, sind also sicherlich nicht übermäßig alarmierend -, aber die Frage gehört trotzdem zum Arzt.

LG Esther

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:52 Uhr

Jetzt war ich grad so motiviert nochmal in der Praxis anzurufen und was ist?! Er wurde zu einem Notfall gerufen, wird heute nicht mehr kommen... *grrrrr*

Beitrag von babys0609 25.01.11 - 11:17 Uhr

Die Sprechstundenhilfe hat recht!

Ich hatte in der 2ten SS eine echt anstrengende Migräne von der 11-32 SSW

Hatte flimmern vor den Augen, Richtige Mosaoksehstörungen und Tagelange unterdrückte bis total ausbrechende Kopfschmerzen!

Der BD war auch immer enorm hoch bei 160/90-200/120

Ich hatte eine Gestose am ende der SS also ab SSW 34 nur da gehört noch einiges mehr zu!

Der Blutdruck kanna uch von der Migräne erhöht sein!
Dein Kopf braucht mehr Blut und das muss das Herz erst mal nachlegen!

Mache dir keine sorgen!

Wenn Eiweiss im Urin ist und du Bauchschmerzen bekommst oberhal ecke Leber und Magen und die Zitterige Glieder bekommst wäre nen Gestoseverdacht da!

LG maria

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:23 Uhr

Danke, gut zu wissen dass es "relativ" harmlos sein kann... Aber ich mach mir halt so viele Gedanken. Meine Tante hat ihr erstes Baby in der 36. SSW wegen unerkannter Gestose verloren... :-(

Beitrag von butter-blume 25.01.11 - 11:29 Uhr

Hallo,

ich glaube es ist auf jeden Fall richtig, dass du auf deinen Zucker achtest in den nächsten Wochen. Daran kann schon viel liegen...

Sollte dein Zustand aber trotzdem nicht besser werden (Schwindel, Wasser...) würde ich mir an deiner Stelle aber nächste Woche noch eine 2. Meinung einholen! Manche Ärzte sind mir auch zu sehr "wird-schon-alles-gut"!

LG Butter-blume

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:32 Uhr

Hallo Butter-Blume!

Danke für deine Antwort! Ich hab mir jetzt auch gedacht dass ich noch eine Woche abwarte wie sich alles entwickelt. Wenn es nicht besser wird ruf ich nächste Woche noch mal an und erzähl ihnen von meinen Ängsten oder frag im KH nach...

Hoffe, dir gehts gut in der SS?

Beitrag von gsd77 25.01.11 - 11:29 Uhr

Hallo Melli,
also das mit dem Flimmern, schwarz werden vor Augen habe ich seit der 8.SSW, habe es so schlimm das ich auch manchmal für 30 Min - halbe Stunde erblinde an einem Auge! Das ist tatsächlich Migräne, kann auch ohne Kopfschmerzen da sein!
Was mich verunsichert ist der hohe Blutdruck! Habe einen sehr niedrigen immer so um die 95/52!!! Die Wassereinlagerungen sprechen ja auch für eine Gestose, (hab jetzt nicht ordentlich gelesen, bist Du schon im letzten SS Drittel?) wenn ja würde ich auf jeden Fall im KH anrufen!!!

Muss jetzt gleich gucken von wo Du genau bist, bin nämlich auch aus Österreich, aus Wien :-)

Alles Gute!

Beitrag von gsd77 25.01.11 - 11:32 Uhr

"lach" 30 Min- 2 Stunden natürlich :-))

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:34 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort! Ja, bin im letzten Drittel, Anfang/Mitte 8. Monat... Ob ich Wasser hab ist schwer zu sagen, richtig geschwollen denk ich bin ich aber nicht... *grübel*

Bin übrigens aus Linz! ;-)

Beitrag von gsd77 25.01.11 - 11:38 Uhr

Ich hatte ganz stark Wasser bei meinem Sohn Noah, da konnte ich mit dem Finger etwas stärker in die Haut drücken und die "Delle" blieb paar Sekunden..... guck mal nach :-)

LG

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:40 Uhr

ok, kann ich ausschließen, da bleibt keine Delle, weder auf Beinen/Füßen noch Armen/Händen... *seufz*

Beitrag von estherb 25.01.11 - 11:52 Uhr

Hallo Melli,

wenn du richtig Wasser hast, sieht das anders aus.

Ich musste in der 1. SS in der 26. SSW mit Gewalt meinen Ehering abmachen, der passte erst nach der Geburt wieder. Meine Schuhe passten ab der 29. SSW nicht mehr, ich hatte eine ganze Größe mehr und musste neue Schuhe kaufen (die Füße sind übrigens bis heute größer geblieben). Ich hatte Dellen. Ich hatte sichtbar geschwollene Knöchel und Finger, und im Gesicht hat man es auch gesehen. Die Beine taten jeden Abend richtig weh. Die Socken hinterließen tiefe Striemen und Abdrücke in der Haut. Ich habe etwa in der 29. SSW Karpaltunnelsyndrom in den Händen bekommen und musste sie nachts hochlagern, bin trotzdem vor Schmerzen in den Fingern wach geworden. Es klingt nicht so, als hättest du viel Wasser - und deine Gewichtszunahme erscheint mir, verglichen mit dem, was ich von mir und Freundinnen kenne, nicht ungewöhnlich. Bist du vorher sehr schlank gewesen? Dann darfs nämlich auch etwas mehr sein.

LG Esther

Beitrag von linzerschnitte 25.01.11 - 11:58 Uhr

Ok, das klingt wirklich nicht so als hätte ich massiv Wasser angesammelt... Hab weder Dellen noch Probleme mit den Schuhen, im Gesicht sieht man auch nicht wirklich eine Veränderung...

War vorher relativ normal, wie gesagt 60 kg auf 169 cm, also nicht dramatisch aber auch nicht extrem dünn.

Aber du hast mir auf jeden Fall sehr geholfen mit deinen Antworten, meine Panik löst sich langsam auf, vielen vielen Dank!

Ich wünsch dir noch eine schöne und komplikationslose Rest-SS! ;-)

Lg,
Melli

  • 1
  • 2