Geburtstermin aussuchen - Entscheidungshilfe

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von thala 25.01.11 - 11:24 Uhr

Hallo zusammen,
ich darf aufgrund einer instabilen GM (alte OP-Narbe) nur per KS entbinden. Der KS muss zeitig stattfinden, da keine "richtigen" Wehen entstehen dürfen. Meine Tochter wurde damals 19 Tage vor ET geholt. Sie war fit und außer einer starken Neugeborenengelbsucht, war alles bestens.

Nun hab ich folgende Termine zur Auswahl bekommen. Ich hab mal meine + und - dazugeschrieben:

Do (22 Tage vor ET)
+ wir hätten (Do. und Fr.) zufällig jemanden für unsere Tochter zuhause
+ ich wär zur neuen Woche wieder daheim und meine Tochter hätte ihren Alltag wieder
+ über´s WE hätten auch die Großeltern Zeit für meine Tochter (d.h. wir wären mit ihrer Betreuung extrem flexibel)
+ am WE könnte die größte Besuchswelle ins KH kommen. Da wäre ich wieder etwas fitter und hätte zuhause erstmal Ruhe. Wenn´s mir soweit gut geht, hab ich Besuch im KH ganz gern - lieber als zuhause ;-)

großes - es ist der früheste Termin

Sa. (20 Tage vor ET)
+ die ersten beiden KH-Tage wäre meine Tochter gut durch Papa und Großeltern versorgt
+ es wäre kein Frühchen mehr

- es kommt Besuch, wenn ich noch ziemlich im Eimer bin
- die Betreuung meiner Tochter für den Wochenbeginn muss organisiert werden.
- ich möchte meine FÄ eigentlich nicht so gern am WE in den OP bitten


Mo. (18 Tage vor ET)

großes + das Baby hätte die längstmögliche Zeit im Bauch gehabt.

- die komplette KH-Zeit ist unter der Woche und die Betreuung meiner Tochter muss gut organisiert sein - das würde mich nervös machen, weil sie zurzeit extrem mamaanhänglich ist.
- das Risiko echter Wehen steigt


Helft mir doch ein bisschen bei der Entscheidung!

DANKE #blume

LG Thala

Beitrag von tiger2221 25.01.11 - 11:30 Uhr

Der letzte Termin scheint mir der beste für das Kind zu sein. Daher würde ich den nehmen. #winke

Beitrag von susasummer 25.01.11 - 11:32 Uhr

Vom Besuch würde ich es nun nicht abhängig machen.Dann kann der Besuch eben erstmal nicht kommen,wenn es dir noch nicht gut geht.
Ich würde es so wählen,das euer Kind gut versorgt ist und das das Baby so lange wie möglich im Bauch bleibt.
Würde also dann den Samstag oder den Montag nehmen.
lg Julia

Beitrag von la1973 25.01.11 - 11:36 Uhr

Ich würde auch Samstag oder Montag nehmen. Besuch würde ich einfach bitten, erst mal abzuwarten, bis es Dir wieder besser geht.
Kann Dein Mann oder die Großeltern (falls berufstätig) nicht für die erste Zeit Urlaub nehmen? Ist doch ohnehin besser, wenn man Dir nach KS mit Baby und Kind unter die Armge greifen kann, oder?

Beitrag von mai75 25.01.11 - 11:37 Uhr

Hallo Thala,
wenn ich das so lese, dann habe ich den Eindruck, dass Du Dich längst für den Donnerstag entschieden hast, oder?
Den Samstag finde ich persönlich unglücklich, da am WE die KKH doch eher schlecht besetzt sind und falls anschließend etwas sein sollte, steht "nur" der WE-Dienst bereit.
Grundsätzlich würde ich ja zu Montag tendieren, allerdings ist die Unterbringung Deiner Tochter dann nicht geklärt - also schwierig.
Demnach scheint der Donnerstag wohl die beste Lösung zu sein und die vier Tage Unterschied werden für die Entwicklung Deines Babys hoffentlich keinen großen Unterschied machen.
Alles Gute.
Maike

Beitrag von majleen 25.01.11 - 11:42 Uhr

Ich würde immer den Termin nehmen, der am besten für das Baby ist, denn eine spontane Geburt ist oft terminlich auch nicht gerade passend.

Alles andere ergibt sich dann. Ganz sicher ;-)

Drück dir die Daumen #pro

Beitrag von babys0609 25.01.11 - 11:46 Uhr

Gebe dem Baby die längste Zeit und sollten Wehen kommen kann ja immer noch ein Not KS gemacht !

Ich fänd es eher verantwortungslos das Baby Früher kommen zu lassen denn wenn es auf die Baby Intensiv müsste hättest du wieder keine Zeit!

Ausserdem hast du ja jetzt Zeit alles zu Organisieren!

Lg Maria

Beitrag von bine129 25.01.11 - 11:56 Uhr

Huhu,

gleiche Situation wie bei dir, aber ich hatte nicht soviel Auswahl.
Wir holen bei 37 + 2.
Durften zwischen Montag und Dienstag wählen weil 37 + 0 ein Sonntag ist. haben dann Dienstag den 1. Feb genommen.
Sind dann ja 19 Tage vorher.
Mir geht es gut und von Wehen bislang weit und breit keine Spur.

Ich würde es ein wenig auch von deinem Wohlbefinden abhängig machen, aber ich finde 22 Tage vorher vertretbar wenn das die Ärztin auch tut.

Viel Glück,

Bine

Beitrag von sarah2810 25.01.11 - 14:23 Uhr

Finde es sympatisch das du den 1. Febuar genommen hast.
Die meisten hätten den 31. Januar genommen weil man dann noch für Januar das volle Kindergeld bekommen würde


LG Sarah

Beitrag von thala 25.01.11 - 12:00 Uhr

Hallo,
das mit der WE-Versorgung hab ich gar nicht bedacht.

Was für mich schwierig ist, ist, dass ich mir Sorgen um meine Tochter mache. Sie schläft erst seit ganz Kurzem auch mal bei Oma oder Papa (bei Papa noch nie über Nacht allein).
Mein Mann müsste "freinehmen" - er ist selbstständig das geht natürlich. Meine Mutter kann nicht freinehmen und mein Vater hat keinen Führerschein und kann daher schlecht eingeplant werden.

Es ist gemein, wenn ich das Wohl des Babys so stark von meiner Sorge um meine Tochter abhängig mache. Aber so geht es mir momentan eben.... #gruebel
Der Donnerstag ist mir als Tag schon der liebste, weil ich dann glaub echt beruhigter wäre. Das wäre 37+0. Vielleicht geht ja noch die Woche danach?! Ist halt wegen der Wehen etwas riskant. Ich werde meine FÄ in 2 Wochen mal fragen und auch mit meinem Mann reden!

Danke euch! Es hilft auf jeden Fall "laut zu denken" und andere Meinungen zu hören. Entscheiden muss ich ohnehin selbst.

LG
Thala

Beitrag von aires 25.01.11 - 12:31 Uhr

hi,

ich denke ich würde mich auch für den spätmöglichsten termin entscheiden! wenns doch aber an einem DO am besten passt, wieso nicht dann 15 tage vor ET?

wie hoch ist denn bei dir die wahrscheinlichkeit, dass du da schon wehen hast/bekommst?

wäre ja auch noch eine möglichkeit, kann ja auch sehr gut nachvollziehen, dass du da auch viel an deine großen denkst! wird mir nicht anders gehen (allerdings hat mein mann um den ET rum urlaub und meine schwiemu nimmt sich dann auch frei!)

LG
aires

Beitrag von thala 25.01.11 - 14:34 Uhr

Die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich hab. Hab deutlich spürbare Wehen seit der 22. SSW und GMH-wirksame seit der 32. SSW (vermutlich länger, wurde aber da erst überprüft) - muss daher auch viel liegen.

Beitrag von woelfchen2007 25.01.11 - 12:49 Uhr

ich würde den termin nehmen, der am besten fürs baby ist. und das wäre der letzte.
18 tage vor ET müssen ja nun nicht grad wehen auftauchen....

vom besuch würde ich es GAR NICHT abhängig machen. DU bestimmst WANN du WIEVIEL besuch bekommst- fertig.

und die betreuung für deine tochter bekommst du sicher irgendwie organisiert. mama-kind hin-oder her- sie wird jetzt sowieso damit leben müssen, dass sich nicht mehr nur alles um sie dreht sondern das da ein geschwisterchen ist, dass aufmerksamkeit braucht- und zwar zu beginn mehr als sie.

also: mach das, was am besten fürs baby ist- und das ist so lange wie möglich bei mama im buch zu sein:-)

Beitrag von haseundmaus 25.01.11 - 12:49 Uhr

Hallo!

Ich würde so nah an den ET gehen wie möglich.
Bei mir damals wollte man 14 oder 10 Tage vor ET den KS machen. Ich wollte das nicht, ich sagte, frühestens eine Woche vor ET. Das haben wir dann auch so gemacht, sieben Tage vorher kam Lisa dann per KS zur Welt. Danach, sagte der Chefarzt, gibts eben mehr natürliche Kontraktionen, die bei der OP nicht förderlich sind, wobei man dagegen dann auch was bekommt, also so ists ja nicht.

Ich find 18 Tage vor ET ehrlich gesagt auch ganz schön früh. Die meisten KH soweit ich weiß machen das frühestens 14/10 Tage vorher. Aber gut, wenn das bei euch so notwendig ist.. Also dann würd ich auf jeden Fall für 18 Tage vor ET stimmen, egal wie die äußeren Umstände sind, obs praktisch ist oder nicht. Fürs Baby ist es auf jeden Fall am besten.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von kaira78 25.01.11 - 12:57 Uhr

hallo

ich hab das gleiche problem wie du das ich einen ks bekommen muss wegen alte narben usw. wird jetzt mein 3 werden.
ich muss allerdings sagen das bei uns frühstens 10 tage vor ET einen KS gemacht wird. Fals man vorher wehen bekommen sollte was ja sein kann bekommt man vor dem KS wehenhemmer und danach wird das baby geholt. ich würde auch an deiner stelle so lang wie möglich warten.
und das problem mit der betreuung kenn ich auch. bei mir wird meinen mama zu besuch kommen und auf die 2 racker aufpassen da mein mann kein urlaub bekommt. ich werde auch wenn es klappt nach 3 tagen nach dem ks wieder heim gehen wie die letzten beide male. aber wie gesagt das ist dein entscheid wie du das machst.

lg kaira mit klein casey

Beitrag von bine129 25.01.11 - 13:44 Uhr

Man kann halt immer Wehen bekommen.
Beim letzten Mal bin ich bei 26 + 6 mit wehen ins KH. wehenhemmer haben leider nicht geholfen.
Meine alte Narbe ist geplatzt, hat die Voerderwandplazenta mit angerissen und ich wäre mit einem HB von 1,9 (normal 10-14) fast verblutet. Ich habe 6 Blutkonserven bekommen und unser Sohn ist tot, weil er mit einem HB von 1,9 nicht mehr mitversorgt werden konnte.

Das zum Thema je länger bei der Mama desto besser.
Meine Ärzte (im KH und mein Gyn) sind alle der Meinung, dass sie viel länger als 37 + 0 nicht vertreten können.
Unser Mädchen ist im Grunde fertig und ich halte sie lieber etwas leicher als sie bei Et wäre im Arm als sie zu meinem Sohn gehen zu lassen.
da muß man eben auch kleine Anpassungsschwierigkeiten in Kauf nehmen, die aber eher unwarscheinlich sind.
Ab 37 + 0 ist es kein Frühchen mehr.
Zwillinge kommen viel früer zur Welt in der Regel.
Und wenn der Donnerstagstermin mit einem besseren Gefühl verbunden ist würde ich auf jeden Fall den nehmen.
Weil wenn du dir jetzt noch wochenlang Stress machst weil du Sorge um deine Tochter hast ist das it Sicherheit nicht wehenhemmend.

Beitrag von thala 25.01.11 - 14:59 Uhr

Vielen Dank nochmal an alle, die geantwortet haben!

Das mit den Wehen ist leider nicht unwahrscheinlich. Hab seit der 22. SSW spürbare Wehen und seit der 32. SSW GMH-wirksame (vermutlich schon etwas früher, wurde da aber erst überprüft). Ich muss daher auch viel liegen.

Ich werde sowohl mit meinem Mann, als auch mit meiner FÄ sprechen und sehen was wir am besten machen.
Wenn sie aber von sich aus so frühe Termine anbietet, heißt das schon was. Sie geht grundsätzlich auf Nr. Sicher für´s Baby. Aber wenn ich den letzten Beitrag lese, fällt mir eine nahezu identische Geschichte ein, die auch meine FÄ mir erzählt hatte, um mir bei meiner Tochter damals den relativ frühen Termin zu erklären.......und dann bekommt die Frage was am besten für´s Baby ist, wieder ein anderes Bild....mhm.

Es war gut zu posten......so hab ich nochmal ein paar Richtungen in die ich denken kann!

Wir werden eine Lösung finden. Danke.

LG
Thala

Beitrag von thalia.81 25.01.11 - 16:27 Uhr

Hand aufs Herz. Du hast dich doch schon längst entschieden, dein Kind 22 (!!!) Tage vorm ET auf die Welt holen zu lassen, aus wie ich finde etwas egoistischen Gründen in Bezug auf das neue Leben. Dein Kind wäre somit noch ein Frühchen, willst du das wirklich?

Du weißt, jeder Tag mehr im Bauch ist wichtig. Daher wäre ich 100% für den letztmöglichen Termin. Andere Mütter gebären spontan und bekommen auch eine Betreuung für andere Kinder hin. Da überlegt keiner: "Hmmm, Wehen geht bitte weg, heute ist blöd, da habe ich keinen fürs große Kind" #klatsch
Zig Tausend andere Frauen haben das Problem auch gelöst.

Und vom Besuch würde ich so eine Entscheidung nun wirklich nicht abhängig machen.

Beitrag von thala 25.01.11 - 19:31 Uhr

Du hast mein letztes Post nicht gelesen, oder?!

Ich verstehe deine Argumente. Danke. Dafür postet man, denn so eine Entscheidung ist immer ein Prozess.

Wenn ich spontan entbinden könnte, wäre es dennoch eine andere Art von "Planung"/Überlegung. Denn dann wäre für mich eine ambulante Geburt die erste Wahl.
Wenn´s dann doch anders kommt, muss man halt reagieren.

LG Thala

Beitrag von bine129 26.01.11 - 18:02 Uhr

Und wenn man das Kind 21 Tage vorher holt ist es kein Frühchen mehr.
Egoistisch wäre sich keine Gedanken zu machen und einfach den spätesten Termin zu nehmen, weils ja angeblich das Beste fürs Kind ist.
Die Ärtze scheinen das etwas anders zu sehen wie du wenn sie 22 Tage vor ET anbieten.
Die haben studiert!
Les doch mal meinen Beitrag über dir. Da siehst du was passieren kann wenn man zu lange wartet.
Du wilst nicht ernsthaft hier auf drei Tagen rumreiten, oder?
Sie hat auch geschrieben, dass das mit der Tochter auf jeden Fall irgendwie machbar ist.
Das ist sicher nicht ihr Hauptkriterium.

Ich würde den Donnerstag nehmen.

Beitrag von sonja.1983 25.01.11 - 17:22 Uhr

Ich würde alles tun was für das Kind gut ist, der Besuch kann warten.
Ausserdem kannst du den Besuchern später von der Geburt erzählen, wenn du wieder zuhause bist.

Beitrag von sacht736 25.01.11 - 21:32 Uhr

Hallo ,

also ich würde den letzten Termin nehmen aus dem Grunde weil das Baby am längsten bei dir drinnen bleiben durfte !

Ich selbst bekomme meinen 3. KS diesen Donnerstag 10 Tage vor ET .... meine Gebärmutter ist angeblich ausgedünnt ect. ( wurde mir damals gesagt beim 2. KS ) Ich solle mein Kind in der 36.SSW holen lassen !
Zum Glück habe ich mich da nicht drauf eingelassen und nun bin ich in der 39. SSW und alles ist SUPER :)

So schnell reist da nichts selbst wenn es vielleicht doch früher los geht ....

Liebe Grüße 39.SSW

Beitrag von bine129 26.01.11 - 17:56 Uhr

Hast du ihren Beitrag gelesen?
Ihre Gebärmutter ist schon mal gerissen. Nach sehr langer Zeit sogar.
Die Ärtze werden schon wissen was sie tuen und wenn sie 22 vor ET anbieten wird es wohl in Ordnung so sein.
So ein Riss kann ganz böse ins Auge gehen, ich weiß wovon ich rede.
Aber wenn man sein Leben und das des Kindes wegen drei Tagen riskieren will dann kann man es auch einfach bis zum Ende drin lassen.
Ich bin froh, dass die Ärzte auf nummer Sicher gehen und unser Mädchen früher geholt wird.

Beitrag von bine129 26.01.11 - 18:09 Uhr

Ihre GM ist nicht gerissen, das war eine andere Frau.
Die hat berichtet, dass ihre GM 7 Jahre nach der letzten Geburt gerissen ist.
Das zum Thema da reißt so schnell nichts.
Les mal meinen Beitrag weiter oben.
Daran kann man sehen wie schnell Etwas reißen kann und was dabei passieren kann.
Das soll man riskieren wenn die Ärtze offensichtlich der Meinung sind, man könne das Kind 22 Tage vorher holen?
Ich finde es gut, dass sie sich Gedanken macht und nucht einfach sagt wir nehmen den späteren Termin.

Beitrag von losel 27.01.11 - 02:57 Uhr

Hi,


wenn ich diese entscheidung treffen müsste würde ich denn Donnerstag wohl nehmen.

1. so wie es aussieht würdest du dich so wohler fühlen gerade wegen deiner Tochter. Und wenn man sich nicht wohlfühlt weil evtl die tochter daheim weint und zur mama will kann man sich auch nicht wirklich auf die geburt konzentrieren.

2. Ist die gefahr niedriger das wehen einsetzten können und sowas sollte man denk ich nicht rausprovozieren.

3. Der Arzt wird nicht ohne grund dir diese Termine zur auswahl geben, wenn es wirklich noch viel zu früh für das kleine wäre würde er sagen nicht vor samstag und dir die letzteren Termine anbieten. Also ich würde dem Arzt vertrauen und der weiß was er macht.

4. Wie schon erwähnt ist unter der woche mehr an Personal da und man muss keine gestresste Hebamme um sich haben ;-)

5. Dein Mann kann sich die ein, zwei tage vllt noch zusätzlich frei nehmen (verlängertes wochenende) womit ihr auch erstmal die zeit im KH zu dritt (am anfang) genießen könnt und dann wenn dir danach ist kann deine Tochter dazu kommen ohne das Kindergarten stress oder sonstige betreuungsstress wäre.

6. deine + und - haben für mich sinn und sehe ich genauso.


Im endeffeckt musst du es alleine entscheiden bzw. auch dein Mann.
So wie du dich am wohlsten fühlst so kommt dein Baby auch besser auf die welt.

Ich glaube nicht das die paar tage soviel ausmachen, allerdings würde ich auch viel auf die meinung vom arzt geben.

Ich wünsche dir alles alles gute für die geburt und eine wunderschöne zeit mit dem Baby.

LG Losel mit fröschchen in der 25ssw #verliebt

  • 1
  • 2