Liebe ich zwei Männer?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von dieverzweifelte2011 25.01.11 - 11:38 Uhr

hallo an alle!

habe ein wirklich großes problem und weiß langsam echt nicht mehr was ich noch tun soll. hoffe, ihr könnt mir vielleicht ein bisschen helfen! es geht um folgendes....
ich kenne meinen ex schon 8 jahre. wir waren immer mal wieder zusammen. zuletzt 4 jahre. in dieser zeit haben wir zusammen gewohnt und sind eltern geworden. er war (bis dahin) meine große liebe und wir haben sogar übers heiraten etc. gesprochen. doch mit der geburt unseres kindes, hat er sich zum super egoisten entwickelt. alles blieb an mir hängen. ich war oft sehr traurig, enttäuscht, allein und fühlte mich nicht mehr geliebt bzw. begeehrt. er zeigte kein interesse mehr an mir oder der kleinen. er war auf einmal ein ganz anderer mensch. habe ihm auch immer wieder gesagt, dass ich so nicht mehr mit ihm zusammen sein kann. er versprach mir immer, sich zu ändern. doch leider traf das nie ein. im sommer letzten jahres habe ich mich dann getrennt und bin ausgezogen. daraufhin wollte er alles dafür tun, dass wir wieder glücklich sind. für mich war es aber da zu spät.
im oktober lernte ich jemanden kennen und nach 4 wochen waren wir ein paar. er ist wirklich ein sehr lieber, zuvorkommender, attraktiver, hilfsbereiter mann. genau das was ich mir immer gewünscht hatte. wir waren beide sehr glücklich und ich vergaß für eine weile meinen ex. aber schon nach weiteren 4 wochen (mitte dezember) musste ich wieder ständig an ihn denken. es wurde so schlimm, dass ich mich von meinem neuen freund getrennt habe obwohl wir glücklich waren. aber ich konnte einfach nicht mit ihm zusammen sein, wenn mein herz nicht 100%ig für ihn schlägt.
jetzt sieht es so aus, dass ich mich nicht entscheiden kann. jeder der beiden möchte mit mir zusammen sein. aber ich bin mir nicht sicher, welchen weg ich nun gehen soll. ich bin langsam echt am ende. für einen moment denke ich, dass ich es jetzt so und so mache und im anderen moment habe ich eine ganz andere ansicht. ich weiß nicht, ob ich vielleicht nur duch unser kind noch an meinem ex hänge, oder ob das doch noch liebe ist. ich weiß, dass ich bei einem neuanfang mit meinem ex, den "neuen" sehr vermissen werde. aber umgekehrt wäre es auch nicht richtig, da ich durch die kleine immer kontakt zu meinem ex haben werde und ich so auch nicht von ihm los komme. sind die gefühle für meinen ex wirklich liebe oder würde ich es nur meiner tochter zu lieben tun? und wenn es nur wegen der kleinen wäre, sollte ich diesen schritt dann trotzdem wagen, in der hoffnung, dass wir wieder eine glückliche familie sind (so wie es auch sein sollte)?
ich bin mittlerweile echt verwirrt und weiß weder ein noch aus. leider habe ich auch nicht viele freunde, mit denen ich über dieses thema reden möchte bzw. kann.
habe schon oft den tipp gelesen eine pro und contra liste zu erstellen. dies habe ich auch für mich persönlich gemacht. doch leider bringt mir dies auch nichts, da ich sie jeden tag und manchmal auch stündlich, über den haufen werfe.
hoffe deshalb, dass ihr mir vielleicht ein paar denkanstöße geben könnt.
sorry, dass es so lang geworden ist und schon mal #danke fürs lesen!

liebe grüße
dieverzweifelte2011

Beitrag von lichtchen67 25.01.11 - 11:46 Uhr

Ich würde mal vermuten, Du liebst vielleicht eher keinen von beiden, kannst und willst nur nicht alleine sein?

Ich würde mit keinem von beiden erstmal zusammen sein und versuchen, mich zu sortieren und mein Leben erstmal allein mit Kind auf die Reihe zu kriegen.

Lichtchen

Beitrag von schaefchen08 25.01.11 - 11:53 Uhr

#danke für deine schnelle antwort.

ich dachte auch, dass ich vielleicht nicht alleine sein kann. aber momentan finde ich es sogar sehr schön, wenn ich mal meine ruhe habe und über alles ungestöhrt nachdenken kann. natürlich gibt es auch momente, in denen ich mich dann auch ein bisschen einsam fühle. aber die sind eher die ausnahme.
über die alternative erst mal wieder "single" zu sein habe ich mir auch gedanken gemacht und finde es auch vorerst ganz gut. doch leider kann der "neue" dies nicht wirklich verstehen und akzeptieren. er sucht ständig kontakt und findet es schon unfair, dass ich mit meinem ex wegen der kleinen telefoniere.
ich stecke echt in einer zwickmühle und könnte nur noch #heul
egal wie oder was ich mache, ich mache alles falsch....

Beitrag von lichtchen67 25.01.11 - 12:01 Uhr

Kontakt suchen ist die eine Sache, ihn auch finden die andere. Ob und was er versteht ist seine Sache und kann Dir egal sein, akzeptieren wird er es wohl müssen.

Wenn Du das Single-sein durchziehen willst dann mach das auch, sei konsequent. Geh auf Kontaktversuche nicht ein. sims nicht zurück, geh nicht ans Telefon. So schwer ist es nicht und es ist auch keine Zwickmühle, Du musst nur eine Entscheidung treffen und diese dann auch gradlinig und mit allen Konsequenzen durchziehen.

Lichtchen