Junge mit Kleidchen in Kindergarten... SILOPO

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lenesiegel 25.01.11 - 12:01 Uhr

Hallo #tasse ,

heute war es so weit, nachdem mein Sohn am WE ein Kleid anziehen und ein Zöpfchen haben wollte (ich bin eine Prinzessin), hat er so heute morgen auch in den Kindergarten gehen wollen. Dem Papa war es am WE schon sichtlich unangenem und er drohte ihm sogar: "Wenn Du das Kleid jetzt nicht ausziehst, dann gehst Du am Mo so in den Kindergarten !" - Reaktion des Sohnemanns: "Juhuuu, jippie !!!" - ich: #rofl

Ich bin ja der Meinung, soll er das ausleben - ist doch nur ne Phase und gehört zur Selbstfindung dazu !

Sohnemann heute morgen: "Mama, ich will heute eine Prinzessin sein mit Zopf und Kleid, der Papa ist schon weg, oder ?! #zitter "

Im Kindergarten hat eine Erzieherin gemeint, wie schick, er doch wäre. Er ganz niedlich, fast schamhaft: #hicks DANKE ! - ich fand es drollig.
Sein Kumpel kam und fragte: "Warum trägt Richard heute ein Kleid ?" - weil er heute eine Prinzessin ist. Damit war das Thema dann durch ;-)

Bin jetzt gespannt, ob noch was kommt heute Nachmittag.

Viele Grüße #winke

Beitrag von jeannine1981 25.01.11 - 12:08 Uhr

#rofl#huepf#rofl...

Na mal sehen wie dein Mann reagiert wenn er heut Abend davon erfährt#schwitz.

Aber eigentl. hat er sich ja die Suppe selbst eingebrockt.

Lg
Jeannine und Lena 34 Mon. die auch voll im Prinzessinfieber steckt

Beitrag von sweetangel07 25.01.11 - 12:17 Uhr

Hallo

Hmm...sei mir nicht böse, aber ein Junge mit Kleid?
Ich denke, dass geht n bißchen zu weit.

Mal davon abgesehen, dass dein süsser dass mag.
Aber es werden mit Sicherheit irgendwelche Hänseleien kommen.

Daheim..ok..da kann er seiner Phantasie freien Lauf lassen, aber im öffentlichen Leben?

Naja, du bist ja die Mama.

Lg

P.S. ich hoffe nicht, dass er im Kiga auch noch geschminkt ankommen will^^

Beitrag von lenesiegel 25.01.11 - 12:26 Uhr

... auf diese Art Antworten hab ich mich schon gefreut ;-) ... und Nein ich bin Dir deshalb doch nicht böse. (hat jeder seine Meinung und ein Recht darauf)

Er hatte schon einen Finger mit Nagellack - glitzernd :-p

... und nein es gab (bisher) keine Hänseleien.

Wir werden sehen - Kinder sind ehrlich, aber keine Monster.
Anecken kann man mit ALLEM und ich finde es WICHTIGER Kinder gegen ANfeindungen stark zu machen, als sie einer gehemmten Gesellschaft anzupassen. :-)

Man kann doch über alles reden - ja auch mit Kindern. Und da er beliebt ist, mach ich mir ehrlich gesagt keine großen Gedanken. Wäre er eh schon ein gepiesaktes Kind, würd ich wahrscheinlich anders handeln.

Aber soll er es doch testen, er ist stark genug auch "Kontra" wegzustecken. #ole

#winke

Beitrag von sweetangel07 25.01.11 - 13:08 Uhr

"..... auf diese Art Antworten hab ich mich schon gefreut"

Hab ich mir schon gedacht!!!

"Wir werden sehen - Kinder sind ehrlich, aber keine Monster. "

Monster...hab ich nie behauptet!

"Anecken kann man mit ALLEM und ich finde es WICHTIGER Kinder gegen ANfeindungen stark zu machen, als sie einer gehemmten Gesellschaft anzupassen"

Eben..."anecken" kann man mit allem, aber musst du es noch mit einem Kleid herausfordern?

"Man kann doch über alles reden - ja auch mit Kindern."

Ach, echt jetzt?...Klar kann man mit den Kiddies reden, aber dass geht auch zu Hause!! Oder willst du dir wohl von den anderen Kigakids helfen lassen?

"Und da er beliebt ist, mach ich mir ehrlich gesagt keine großen Gedanken. Wäre er eh schon ein gepiesaktes Kind, würd ich wahrscheinlich anders handeln. "

Was hat denn das mit beliebt zu tun?
Achso...wenn er schon ein "gepiesaktes" Kind wäre, würdest du es nicht tun..du widersprichst dich gerade!!!!


"Aber soll er es doch testen, er ist stark genug auch "Kontra" wegzustecken. "

...aber doch nicht im Mädchenkleid *kopfschüttel*

Im großen und ganzen, eine völlig sinnlose Aussage!!
#ole

Beitrag von lenesiegel 25.01.11 - 13:44 Uhr

Danke gleichfalls !

Deine Meinung (Dein erster Beitrag) hab ich gelesen und es war auch gut, daß Du sie geäußert hast, daß hat mich in meinem eigenen Empfinden bzgl. dieser Sache bestärkt. #danke [nie möcht ich so borniert sein #cool]

Gefreut, ist übrigens nicht ganz zutreffend - erwartet hab ich sie und gehofft, daß sie mich bestärken, in MEINEM HANDELN. Und eh Du jetzt wieder sagt ich wiederspreche MICH (was grammatikalisch ein mir erfordern würde), NEIN TU ICH NICHT - AUCH GEGENTEILIGE MEINUNGEN KÖNNEN EINEN IN DER EIGENEN POSITION STÄRKEN #augen

Ich lasse mir bestimmt nicht von Kindergartenkindern helfen, dumm auf meinen Sohn einzuhacken - auf was für Ideen man doch kommen kann - ich meinte ich kann auch mit diesen Kindern sprechen, wenn sie blöd daher reden - oder gegebenenfalls mit Eltern #nanana

ist Dir noch nicht aufgefallen, daß sie beliebte Kinder quasi mehr "erlauben können", als eh schon Unbeliebte, die mit ALLEM Ärger auf sich ziehen können - und wenn es gestern noch total INN war ?

Naja, ich muß mein Kind jedenfalls NICHT überbehüten und kann ihn langsam an die ware Natur der Welt heranführen. Eben weil er in meinen Augen in diesem Stadium kaum etwas zu befürchten hat und wenn er beschämt wird, dann steh ich hinter ihm und argumentiere für ihn #verliebt

:-)

Beitrag von curly74 25.01.11 - 13:51 Uhr

#pro recht haste ;-)

Beitrag von ayshe 25.01.11 - 13:59 Uhr

Es gab hier auch schon Diskussionen darum, was Kinder anziehen in den Kiga.
Viele haben behauptet, daß die Kinder ausgelacht werden, es eine Demütigung ist, wenn sie im Schlafanzug oder schrill angezogen hingehen, weil sie selber das so anziehen wollten.


Ich persönlich habe nicht erlebt, daß Kinder gelacht haben.
Und es gab im Kiga immer mal welche, die sozusagen verkleidet oder tatsächlich mit Schlafanzug oder nur einem Teil des Schlafanzuges kamen, weil er vllt gerade neu war und sie ihn ausziehen wollten etc.
Ausgelacht wurden sie nicht.

Es ist wahrscheinlich eine Frage der Erziehung.
Wenn ich meiner Tochter eingeredet hätte, daß es ganz ganz schlimm ist und absolut dämlich sei, dann hätte sie vllt auch andere ausgelacht.

Beitrag von curly74 25.01.11 - 14:10 Uhr

genau! Und wenn es doch mal Kinder gibt, die sich lustig machen (weil sie es von zuhause so gehört haben), dann kann man als Erzieherin oder Lehrerin auch mit den Kids darüber reden... ;-)
Nicht die Kinder haben Probleme mit dem Anderssein, sondern meist die Erwachsenen.

Beitrag von ayshe 25.01.11 - 14:12 Uhr

##
Nicht die Kinder haben Probleme mit dem Anderssein, sondern meist die Erwachsenen.
##
Absolut!

Beitrag von lenesiegel 25.01.11 - 14:18 Uhr

So ist es und nicht anders, danke #danke

Beitrag von jeannine1981 25.01.11 - 12:31 Uhr

Hallo,

bei uns in der Kita gibt es eine Verkleidungskiste und du magst nicht glauben wieviele Jungen tgl. dort mit einem süßen Röckchen über die Gänge stolziert.

Was ist denn dabei? Die Kinder erleiden mit Sicherheit keinen Schaden und falls doch einer neckt, wird der Kleine halt recht schnell merken, dass Kleidchen ebend ein Mädchending ist und kein interesse mehr haben.

Lg
Jeannine

Beitrag von redrose123 25.01.11 - 13:30 Uhr

Genau ja nicht in der Öffentlichkeit so zeigen ;-) Warum nicht? Dürfen sich Transen oder Schwule auch nicht in der Öffentlichkeit zeigen wie sie sind? Ich find die Mama toll die Ihren Sohn so lässt wie er ist....

Beitrag von zahnweh 25.01.11 - 18:55 Uhr

Und Mädchen ihn Hosen waren auch mal so verpönt.

Schade, dass Mädchen beides anziehen dürfen, Jungs sich aber auf "männliche" Sachen beschränken sollen.

Was soll's. Ich bin dankbar, dass ich KEINE Kleider anziehen MUSS weil das von der Gesellschaft sonst als "geht ein bisschen zu weit" angesehen wird...

Beitrag von hedda.gabler 25.01.11 - 12:21 Uhr

Na, wenn da nicht jemand lieber ne Tochter gehabt hätte ...

Beitrag von lenesiegel 25.01.11 - 12:31 Uhr

.... ich bin froh, daß ich zwei Jungs habe. :-p

(Und wenn man so will: Der Großer wird auch wieder "einer werden" - ganz sicher - und dann ist er gefestigt in seiner "Jungenrolle" - ich vertrau ihm da einfach !)

Die Welt ist nun mal nicht nur SCHWARZ-WEISS #augen

Beitrag von hedda.gabler 25.01.11 - 12:33 Uhr

Na ja, das ganze Wochenende Prinzessin spielen und dann auch noch so in den Kindergarten wollen ist aber schon ziemlich schwarz, oder weiß, je nachdem wie man es sieht;-)

Beitrag von lenesiegel 25.01.11 - 12:36 Uhr

neee, Du....
... nur einen Tag, den andern Tag, war er Feuerwehrmann, - oder zweitweise auch Feuerwehrfrau - jenachdem welche Rolle gerade interessanter war ;-)

... ach ja manchmal ist er auch ein bunter Hund oder Tiger, also alle Farben in Anwendung. (100%-iger wäre nur noch das Chamäleon #rofl )

Beitrag von sign 25.01.11 - 13:54 Uhr

Und selbst wenn es so wäre, dass er jetzt schon merkt, dass er eine "feminine" Seite hat und später mal auf Männer steht (was es ja keinesfalls heißen muss).. meine Güte! Ich wäre einfach froh wenn mein Sohn glücklich ist, egal was er für Klamotten trägt. Bei uns im Kindergarten verkleiden sich viele Jungs als Mädchen, kochen in der Puppenstube ect. Sind die jetzt alle "seltsam"?

Beitrag von hedda.gabler 25.01.11 - 15:23 Uhr

Habe ich ein Wort über den Jungen verloren ... Nein ...

... ich sprach lediglich über die töchterlose Mutter.

Beitrag von cassidy 25.01.11 - 12:28 Uhr

Hi,

ich find das super! Cool, wie du reagiert hast. Nicht jede Mama würde ihrem Sohn erlauben im Kleid in die "Öffentlichkeit" zu gehen.

Weiter so!

Liebe Grüße,

cassidy

Beitrag von sillysilly 25.01.11 - 12:35 Uhr

Hallo
finde es gut - wenn ihr als Eltern hinter Eurem Kind steht.
Ihr bereitet ihn ja vor, sagt daß manche es komisch finden können und wenn er sich dann dafür entscheidet ist es doch seine Sache.

Ich kenne das und meistens unterdrücken die Eltern der Jungen solche Bedürfnisse in der Regel,
kaum Eltern haben den Mut ihren Sohn so experimentieren zu lassen.

Aber ich denke der Schuß geht oft nach hinten los, und wenn sie es ein paarmal ausprobieren dürften ist das Interesse auch schnell dahin.
Wir hatten schon mal einen Jungen der wollte so gerne mal Röcke tragen ..... Eltern wollten das nicht .... der hat die Röcke aus unserer Puppenecke "geklaut" - dann war das Geschrei der Eltern aber groß

Und ich denke wenn er wirklich gehänselt wird, kann eine Erzieherin das schnell einbremsen
denn gehänselt wird man auch wegen einer neuen Frisur, einer Brille oder bei den Mädchen wenn man einen dunkelblauen Pulli trägt - denn das ist eine Jungenfarbe .....

Für mich war es auch einmal sehr schwierig zu entscheiden ob ich es beeinflusse oder nicht.
Wir hatten mal einen türkischen Jungen der wollte eine kreischend pinke Schultüte basteln .... tja, mir war klar der bekommt richtig Ärger ( kannte die Familie schon 4 Jahre ) und die wird dann weg geworfen.
Das hätte mir um die Arbeit des Kindes und das Ergebnis dann sehr leid getan ...... ich habe ihn dann auf lila gelenkt.
War zwar gegen meine Einstellung, aber ich hätte es noch schlimmer gefunden ihn da ins offene Messer laufen zu lassen

Grüße Silly

Beitrag von lenesiegel 25.01.11 - 12:43 Uhr

.... er war auch der erste in der Gruppe, der ne Brille bekommen hat. Da kam auch mal ein blöder Spruch, aber das ist immer so bei Ungewohntem. Damit kannn man aber umgehen. Das nächste Brillenkind hatte es dann leichter ;-)


ja, manchmal muß man halt diplomatisch sein... und wenn die Eltern lieber ihr Kind kränken, dann sollte man ihm das ersparen - ich hätte ihn wahrscheinlich eine "Zaubertüte" basteln lassen - Pink - mit dunkelblauen Mantel zum abmachen #rofl

Aber Lila ist ein guter Kompromiss :-)

#pro

#winke


Beitrag von sillysilly 25.01.11 - 12:56 Uhr

Hallo

stimmt - gute Idee, merke ich mir fürs nächste Jahr

die Tüte in der Tüte
eine Jungenversion für Außen - und die kann dann nach dem offiziellen Teil abgeworfen werden #rofl


Wir hatten mal einen Jungen - der wollte immer ein Mädchen sein, immer, in jeder Situation und das über Jahre. Der sagte auch wenn er sich vorstellte - er ist ein Mädchen
Das war schon total krass - und wirklich ungewöhnlich
Die Mama hat sich auch viel Beraten lassen, Psychologen und so ..... und er fühlte sich halt einfach als Mädchen.
Der kam oft mit Kleidern, Kette und Haarreifen.
Für die Mutter, Familie schwierig - aber sie haben es getragen ..... das fand ich sooo wunderbar ....
und es war das einzige Mal, daß ich echt dachte schon so kleine Menschen können wirklich im falschen Körper stecken.
Anfangs wurde sehr gegen das Kind und die Familie gelästert ..... von den Eltern der anderen Kindern, nicht von den Kindern selbst .....
aber irgendwie war für jeden zu spüren - er ist eigentlich ein Mädchen und dann hat es jeder akzeptiert


grüße Silly

Beitrag von lenesiegel 25.01.11 - 13:28 Uhr

Das war sicher hart für die Familie, ich könnte mir nicht vorstellen, daß mein Mann das akzeptieren könnte.

Ich denke allgemein traut man den Kindern zu wenig zu, dabei sind mit Sicherheit SIE der Meister in Bezug auf ihre Gefühle - hast Du noch Kontakt zu der Familie ?

Ich denke so - ist das ja sehr selten umso besser, daß sie scheinbar einen Weg gefunden haben.

Danke fürs Erzählen :-)