Entzündung der Eierstöcke

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von evenea 25.01.11 - 12:07 Uhr

Hallo!

Im Moment habe ich eine Eierstockentzündung. Die Schmerzen sind kaum aushaltbar und ich krümme mich mit den Schmerzen über den Tag.

Die Medikamente meiner Frauenärztin nehme ich brav, helfen tun sie aber nicht wirklich.

Besteht eine Möglichkeit mich damit im Krankenhaus behandeln zu lassen? Meine Frauenärztin sagt, dass wäre nicht notwendig. Aber es wird einfach nicht besser.

Liebe Grüße
Evenea

Beitrag von kawatina 25.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

hol besser eine zweite Meinung ein.

Notfalls zu Zeiten wo eine niedergelassene Praxis geschlossen hat in die Notaufnhame vom krankenhaus setzen - das wäre mir die 10 Euro wert;-)

Viele Grüße
tina

Beitrag von yve1978mar1965 25.01.11 - 16:38 Uhr

oje du Arme #liebdrueck

Wie wurde die Eierstockentzündung festgestellt? Wurde Blut abgenommen? Ultraschall ist gemacht worden?

Geh unbedingt in die Notaufnahme und sag das du die Schmerzen nicht aushällst und verlange eine nochmalige Untersuchung und andere Medikamente. Einfache Schmerzmittel helfen da selten. Ich kann dir Gelonida Tabletten empfehlen oder Valoron Tropfen - im Akutfall helfen die schnell und du kannst dich erholen. Valoron hat man mir auch mal gespritzt nach einer EileiterOP - das half nach fünf Minuten ziemlich dauerhaft.

Schau aber das du in ein Krankenhaus gehst wo eine Gynäkolokische Abteilung vorhanden ist!

Alles Gute!