elterngeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von caroleni 25.01.11 - 12:23 Uhr

hi mädels,

hab mal ne frage beziehe nach 3 jährigem erziehungsurlaub nun alg1.

meine frage muss ich jetzt ein jahr voll arbeiten um beim 2.kind wieder elterngeld beziehen zu können?

kann ich dann auch schon während des arbeitsverhältnisses schwanger werden so das das kind dann auf die welt kommt wenn ich genau 1 jahr gearbeitet habe?

kennt sich da jemand aus?

macht es einen unterschied wenn das arbeitsverhältnis nur auf 1 jahr befristet ist?

Beitrag von june2011 25.01.11 - 12:27 Uhr

Hallo,

also, ich bin kein Experte, aber soweit ich weiß steht Dir, wenn Du vor der Schwangerschaft nicht gearbeitet hast, der Mindestsatz von 300€ zu. Leider kann ich Dir nicht sagen, ob es anders ist, wenn Du ALG bezogen hast...
Frag doch einfach mal beim Jugendamt oder so nach...

Viele Grüße
june

Beitrag von sweetelchen 25.01.11 - 12:31 Uhr

Dir steht immer ein Jahr Elterngeld zu.
Ich habe wohl nur gehört das bei ALG II das Elterngeld gestrichen worden ist?

Beitrag von caroleni 25.01.11 - 12:36 Uhr

und wie lange muss ich zuvor jetzt wieder arbeiten gehen damit ich die 65 prozent elterngeld vom letzten nettolohn erhalte?

muss ich schon ein jahr gearbeitet haben und kann dann erst schwanger werden oder kann ich auch schon in dem jahr wo ich arbeiten muss schwanger werden?

Beitrag von schnabel190180 25.01.11 - 12:56 Uhr

Ich bin auch kein Experte, aber meines Erachtens wurde das Elterngeld für Arbeitslose gestrichen.

Das Elterngeld berechnet sich immer von dem Nettoeinkommen der letzten 12 Monate. Also würde es auch ausreichen, wenn Du genau mit der GEburt ein Jahr gearbietet hättest. Lohnersatzleistungen, wie Arbeitslosengeld, fallen meines Wissens nicht in die Berechnung mit ein.

Beitrag von sako227 25.01.11 - 13:02 Uhr

hi, also viel weis ich leider nicht, ich meine nur das dir der Mindestsatz von 300 Euro Elterngeld immer zu steht (für das erste Jahr)