Stillen- immer beide Seiten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hella10 25.01.11 - 12:36 Uhr

Hallo!
Ich habe in der Klinik, in der ich entbunden habe, gesagt bekommen, dass man immer eine Seite ganz stillt. Und beim nächsten Mal dann eben die andere.
Jetzt lese ich hier aber häufig, dass Ihr die Kinder pro Stillmahlzeit an beide Seiten anlegt. Ist das sinnvoll, besser, wichtig? Ich wüsste gar nicht, wann mein Zwerg mit der einen Seite fertig ist. Er nuckelt manchmal noch ewig rum. Ich habe es gerade mal probehalber gemacht und ihn noch an die zweite Seite gelegt, aber jetzt liegt er hier, trinkt nicht und schaut mich verwirrt an.
Allerdings habe ich mit ihm so Probleme, weil die Stillabstände extrem kurz sind. Könnte das Stillen an nur einer Seite die Ursache sein?
Ich bin verwirrt #kratz

Beitrag von wuestenblume86 25.01.11 - 12:42 Uhr

Hallo!
Die Frage hatte ich anfangs auch ;-) als antwort bekam ich, wenn du absolut genug Milch hast, dann leg immer nur an eine Seite an, willst du die Milchbildung anregen, dann beide Seiten :-)

Ich stille meinen Sohn jeweils nur an einer Seite ;-) und er macht sich prächtig.

Beitrag von eishockeyhexe 25.01.11 - 12:45 Uhr

so mach ich es auch... und auch meine tochter macht sich super.... ich stille von anfang an immer nur eine seite...

Beitrag von emmy06 25.01.11 - 13:06 Uhr

von anfang an nur eine seite.... klappt hervorragend.



lg

Beitrag von hella10 25.01.11 - 13:13 Uhr

Super, ich bin beruhigt, er liegt mittlerweile über der 97 Perzentile. Genug Milch wird demnach ja wohl vorhanden sein.

Beitrag von berry26 25.01.11 - 14:07 Uhr

Hi,

wenn du keine Probleme damit hast, dann mach das so.

Anfangs wäre bei mir einseitiges Stillen nicht möglich gewesen. Mir wäre die andere Brust dann warscheinlich "geplatzt".

Nachdem sich das aber alles reguliert hat, stille ich auch immer nur noch eine Seite.

LG

Judith

Beitrag von sarair1982 25.01.11 - 17:44 Uhr

Hallo,

mir wurde beigebracht, dass man jede Mahlzeit die Kleinen immer pro Seite 10-15min anlegen sollte.
So bekommt das Kind von beiden Brüsten immer die Vormilch und die sättigt.
So habe ich es auch immer gemacht und es hat wunderbar geklappt :-)

Lg

Beitrag von silbermandel 25.01.11 - 18:39 Uhr

Hallo#winke
Anfangs habe ich immer 2 Seiten trinken lassen, weil ich sonst immer gleich Milchstau bekommen habe.
Ich hatte Riesenpralle Brüste die ersten 3 Monate. #hicks;-)
Danach hat es sich eingependelt.
Allerdings habe ich die ganze Zeit wo ich voll gestillt habe (11 Monate) gerne 2 Seiten trinken lassen.
Hat meinen Brüsten halt immer gut getan.
Jetzt stille ich noch immer, aber nur noch abends, nachts und mittags.
Und meist nur noch 1 Seite. Weil er es aber selber so entschieden hat. So wie er halt mag.
LG
Silbermandel

Beitrag von svea08 31.01.11 - 10:11 Uhr

Das liegt wohl individuell an Mutter und Kind. Ich war anfangs auch verunsichert, da es immer hieß mein Sohn müsse beide Seiten trinken. Lass dich nicht verunsichern, wenn dein Kind nicht satt wird, lässt es dich das wissen!

Ich habe meine beiden Kinder jeweils nur 'einseitig' im Wechsel gestillt. Ich hatte wohl mehr als genug Milch in einer Seite...