Was ist das? (schreien nachts)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von friedel77 25.01.11 - 13:21 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird drei und seit 2 Wochen schreit er immer ganz furchtbar ca. 1 Stunde nachdem er eingeschlafen ist. Das kann dann auch mehrmals passieren oder, so wie heute nacht, richtig oft. Der Punkt ist, dass er richtig laut schreit und weint, aber nicht richtig wach wird dabei. Wenn er mal in der Lage ist, auf unsere Fragen zu antworten sagt er, dass ihm nichts weh tut.
Wir haben echt schon viel versucht, um ihn zu wecken (Licht an, auf die Beine stellen, sogar mit nassem Waschlappen das Gesicht und Hände waschen), aber nichts. Ist das ein Fall für den Arzt oder - wie so oft - nur eine Phase?
Er hat wirklich in letzter Zeit einen riesigen Entwicklungssprung gemacht und noch dazu vor 4 Wochen einen Bruder bekommen. Tagsüber aber keine Eifersuchtsprobleme o.ä.. Auch das Einschlafen klappt wie immer problemlos; er hat also keine Angst vor dem Bett oder so. Bin ratlos..

Liebe Grüße, friedel77

Beitrag von mamakind 25.01.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

hört sich nach "Nachtschreck" an. Google mal danach.

Unsere Tochter (6) hat das seit fast 3 Jahren, allerdings wird es in den letzten Wochen weniger. Sie weint und schreit, ist nicht erweckbar und morgens weiß sie von nichts.
Zwischendurch hatten wir mal Globuli, aber das hat nur eine zeitlang gewirkt. Dann leider nicht mehr.

Unser Sohn ist jetzt 4 und hatte das noch nie.

LG Simone

Beitrag von anyca 25.01.11 - 13:34 Uhr

Ich tippe auch auf Nachtschreck.

Beitrag von cherry19.. 25.01.11 - 13:38 Uhr

Hallo,

mein Zwerg macht das auch schon seit ca. 3 Monaten. Wir hatten jetzt eine Zeit, da waren mal zwei Wochen Ruhe, aber dann gings wieder los.

Mein Kind verarbeitet im Schlaf den ganzen Tag (wie ja jedes Kind). Er träumt dann halt.. Ich brauch nur auch immer ne ganze Weile, bis er zu sich findet. Er redet dann auch in einer Sprache, die kein Mensch versteht. Manchmal richtig gruselig..;-)

DAs ist dann wohl dieser Nachtschreck. Kannste leider nichts machen. Bei uns hilfts zu verkürzen, wenn ich beim ersten Piep losrenne und sofort das Licht anmache. Aber auch dann klappts nicht immer.

Beitrag von brigge67 25.01.11 - 13:40 Uhr

Hi

das ist der Nachtschreck auch pavor nocturnus genannt.
Ist nicht weiter schlimm, die Kinder bekommen das garnicht mit.
Du solltest aber auf keinen Fall versuchen ihn aufzuwecken! Bleib bei ihm bis er sich wieder hinlegt und weiterschläft.
Es hört sich für die Eltern schlimm an, aber den Kids macht das nichts aus, sie können sich auch nicht daran errinnern.
Wir hatten das eine ganze Zeit lang und dann war es wieder weg.
Sollte es dich beruhigen geh zum Kia, aber der Entwicklungsschub und das neue Brüderchen können so was auslösen.
Oder du googelst mal und liest nach.
Aber es hört von ganz alleine wieder auf.
Wünsch euch gute Nerven
lg brigge

Beitrag von derhimmelmusswarten 25.01.11 - 14:15 Uhr

Ich würde auch auf den "Nachtschreck" tippen.

Beitrag von medina26 25.01.11 - 14:29 Uhr

Hallo friedel,

ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an und tippe auf den Nachtschreck:

http://www.babycenter.de/toddler/schlaf/nachtschreck/

Nimmt er momentan irgendwelche Medikamente, Hustensäfte oder trinkt einen Kräutertee, den er vorher nicht getrunken hat?