Was tun: Elternzeit, Vollzeitjob, weiterer Kinderwunsch?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von minnie.mouse 25.01.11 - 13:33 Uhr

Bitte helft mir mit meiner Entscheidung.

Folgende Situation:
ich habe einen Vollzeit- Job und bin momentan in Elternzeit, bis einschließlich September diesen Jahres.

Seit fast einem Jahr bin ich nun bei meinem Arbeitgeber stundenweise tätig, auf Teilzeitbasis (habe eine "Zusatzvereinbarung für die Elternzeit" erhalten), da ich über 400.- komme.

Mein Mann und ich planen weiteren Nachwuchs dieses Jahr.
Es stand bislang fest, dass wir wohl ab ca. Mai/ Juni dieses "Projekt" :-p angehen.
Diesen Zeitraum aus gesundheitlichen Gründen, also eher noch später als früher...

Nun komme ich aber etwas in Überlegungen, wegen meines Arbeitsvertrages.

Da ich ja einen Vollzeit- Vertrag habe, müsste ich ja theoretisch ab September wieder Vollzeit arbeiten oder aber mein Chef darf mir kündigen, wenn kein Bedarf an weniger Arbeitsleistung besteht (wenn ich keinen Antrag auf Teilzeit gem. TzBfG stelle).
Denn die Zusatzvereinbarung läuft ja nur bis September.

Wie verhält es sich, wenn ich jetzt schwanger werde und meine EZ im September vorbei ist?
Wird die durch eine neue Schwangerschaft irgendwie verlängert, ruht mein Vollzeit- Vertrag dann wieder?
Oder müsste ich Vollzeit einsteigen?

Fordere ich jetzt eine Änderung meines bestehenden Vollzeit- Vertrages im Sinne von Reduzierung von Arbeits- Stunden (also doch einen Teilzeit- Vertag), und werde dann ein/ zwei Monate später schwanger, dürfte er mich ja nicht kündigen.
Ich wäre zwar optimalerweise abgesichert, aber ich könnte ihm nicht mehr in die Augen schauen..

Welche Möglichkeiten habe ich nun?

Falls ich etwas verwirrend geschrieben habe oder Informationen fehlen, einfach Bescheid geben #schein

Freue mich auf eure Tipps!

GLG!

Beitrag von anyca 25.01.11 - 13:44 Uhr

Eine Schwangerschaft ändert nichts am Vollzeitvertrag, wieso sollte sie? Erst mit der Geburt bzw. der Mutterschutzzeit fällst Du dann eben wieder aus.

Beitrag von windsbraut69 25.01.11 - 13:57 Uhr

Nach der Elternzeit lebt Dein Vollzeitvertrag automatisch wieder auf, ob schwanger oder nicht!

Gruß,

W

Beitrag von minnie.mouse 25.01.11 - 14:07 Uhr

Hallo W,

Ja, das ist mir schon klar!

Aber ich möchte ja gar nicht Vollzeit zurück, alleine schon wegen meinem Kind!
Und eben des weiteren Kinderwunsches.

Ich brauche nun eben einen Teilzeitvertrag.
Nur- werde ich jetzt schwanger, wird mein Chef mir gewiss keinen geben.
Und wenn ich einen TZ- Vertrag in der Tasche habe und dann kurz darauf schwanger werde, habe ich dem Chef gegenüber ein schlechtes Gewissen.

Daher hatte ich gefragt, ob ich evtl. eine andere Möglichkeit habe, und ich die nur noch nicht "entdeckt" #schein habe??

LG!

Beitrag von anyca 25.01.11 - 14:12 Uhr

Dein Chef ist doch nicht blöd - daß Kinder nicht unbedingt Einzelkinder bleiben, dürfte ihm bekannt sein.

Beitrag von minnie.mouse 25.01.11 - 14:28 Uhr

Du sprichst in Rätseln zu mir... sorry... #hicks

Beitrag von ichclaudia 26.01.11 - 22:12 Uhr

Hi,

ich würde den Vertrag in Vollzeit wieder aufleben lassen und dann erneut schwanger werden. DAnn wird das neue Elterngeld für das 2. Kind nach dem Vollzeitgehalt berechnet. Die paar Monate, die du dann Vollzeit arbeitest, wirst du schon überstehen, schließlich hast du dann nach der Geburt vom 2. kind gaanz viel Zeit und deutlich mehr Geld, als wenn du nur Teilzeit gearbeitet hättest...

LG