Das leidige Thema fernsehen, diesmal anders... bitte Rat!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von knuellermueller 25.01.11 - 13:51 Uhr

Hallo,

mein Mann ist ein Ferseh bzw. Sportjunkie. D.h. er schaut die Bundesliga live, Formel 1, Skispringen, Biathlon etc.

Dies bedeutet, dass bei uns ziemlich viel der Fernseher an ist. Unter der Woche wenn die Kinder wach sind gar nicht, es sei denn es ist mal eine Weltmeisterschaft bzw. Olympiade aber am Wochenende so gut wie die ganze Zeit wenn wir zuhause sind. Und zu Bundesligazeit geht mein Mann sowieso nicht weg. Da er unter der Woche immer gegen 16 Uhr zuhause ist, bleibt trotzdem genug Zeit für die Familie, das ist nicht mein Problem.

Unsere Kinder sind ein Jahr alt und 4 Jahre alt. Der grosse sieht ganz selten mal eine Kindersendung für sich.

Ich versuche schon immer meinen Mann davon zu überzeugen, dass sein Verhalten nicht i.O. ist. Leider stosse ich auf taube Ohren. Ich möchte nicht das ganze Wochenende mit den Kindern die Wohnung verlassen, damit sie nicht dauerbeschallt werden.

Meine Frage an Euch ist nun: Wie handhabt Ihr das mit Eurem eigenen Fernsehkonsum, ist meine Meinung übertrieben und woher bekomme ich qualitativ gute Infos, die ihn überzeugen könnten, sein Verhalten zu ändern. Ich finde im Netz leider nur Infos über den Fernsehkonsum der Kinder direkt.

Danke!

Kerstin

Beitrag von thea21 25.01.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

die Frage ist: Tangiert der Fernseher die Kinder denn in solchen Momenten?

Beitrag von knuellermueller 25.01.11 - 20:33 Uhr

Ja, leider. Für die kleine müssen wir versuchen ihn zuzustellen, es ist eine Frage der Zeit, bis sie über den Couchtisch klettert. Der Grosse kann sich leider gar nicht gut selbst beschäftigen und sitzt entweder dabei und schaut mit oder ärgert den Papa, weil er versucht Aufmerksamkeit zu bekommen.

Beitrag von claerchen81 25.01.11 - 14:12 Uhr

Hi,

angenommen, der Fernseher steht im WoZi, dh. dem zentralen Ort des Hauses und es gibt ein Arbeitszimmer, dann wäre mein Vorschlag, einen kleinen Fernseher ins Arbeitszimmer zu stellen und deinen Mann dahin zu verfrachten. Dann hast du mit den Kids schallfreie Rest-Bude ;-). M.E. kann es nicht sein, dass ein Familienmitglied mit seinem Hobby den Rest der Familie derart tangiert, dass sie das Haus verlassen müssen (stellt ja auch niemand ein Pferd mitten ins Wohnzimmer und striegelt es #schein ... o.k., der Vergleich hinkt:-p).

Überzeugen wirst du ihn nicht, mit keinem Artikel der Welt, er ist Fan, die Denkweise ist meist nicht nachzuvollziehen für Außenstehende.

Natürlich ist sein Verhalten suboptimal. Ich vermute, die Zeit wird für dich spielen und irgendwann werden seine Kinder ihm das heimzahlen (wie soll er einem von ihnen verbieten, ständig fernzusehen, wenn er es doch selbst vorlebt - das wird eine interessante Diskussion im Teenie-Alter ;-)).


Gruß, C.

Beitrag von knuellermueller 25.01.11 - 20:37 Uhr

Die Idee hatte ich auch schon.... aber ich habe die Befürchtung, dass er dann noch mehr schaut bzw. noch weniger verzichtet. Ausserdem hat er dann was er will: In Ruhe Fernsehen! Und ehrlich gesagt, irgendwo fängt mein Egoismus an.

Beitrag von purzelbaum500 25.01.11 - 14:14 Uhr

Hallo,

solange unsere Tochter wach ist bleibt der Fernseher aus.
Egal, was es gibt.
Nur wenn unsere Tochter (4,5) etwas schaut, ist er an.
Wir gucken wirklich nur, wenn sie schläft. Sprich ab ca. 19.30h.
Daran halten wir uns seit sie auf der Welt ist.
Gibt es etwas, was wir gucken möchten, nehmen wir es auf.

Ich finde das Verhalten Deines Mannes nicht ok.
Seine Uneinsicht aber noch schlimmer.
Es wird sicher schwer, wenn nicht sogar unmöglich sein, ihn zu ändern.

VG;
Purzel

Beitrag von alkesh 25.01.11 - 14:22 Uhr

Fußball guckt man live - wüsstest Du wenn Du mehr fernsehen würdest :-p

Beitrag von meringue 25.01.11 - 18:07 Uhr

Das ist ja sehr hilfreich für die Fragestellerin, was du zu erzählen hast.
(Ich sehe deine Tochter in ein paar Jahren ihre Freizeit bei Freunden mit TV im Zimmer verbringen#rofl oder willst du ihr den Umgang dann verbieten?)

Beitrag von parzifal 26.01.11 - 16:15 Uhr

Ihr seit Euch einig. Dann gibt es doch auch keine Unstimmigkeiten ob der Fernseher nun übereinstimmend rund um die Uhr an ist oder übereinstimmend nie.

Oder war Dein Mann anderer Ansicht und Du hast Deine Meinung durchgesetzt? Dann solltest Du schreiben wie.

Gruß
parzifal

Beitrag von krokolady 25.01.11 - 14:32 Uhr

ich schaue auch Fernseh wenn die Kurze dabei ist.....

Aber wegen Deinem Problem: Habt ihr Kabelfernsehen?
Dann ne Fernsehkarte in den PC und man kann darüber Fernseh schauen.
Die Öffentlich-Rechtlichen kann man auch ohne Zusatz am PC schauen über www.zattoo.de

Beitrag von knuellermueller 25.01.11 - 20:38 Uhr

Die Idee hatte ich auch schon.... aber ich habe die Befürchtung, dass er dann noch mehr schaut bzw. noch weniger verzichtet. Ausserdem hat er dann was er will: In Ruhe Fernsehen! Und ehrlich gesagt, irgendwo fängt mein Egoismus an.

Beitrag von krokolady 25.01.11 - 20:54 Uhr

ich hab da auch meinen Egoismus *g*
Ab 19.05 Uhr bis 20.15 Uhr ist Papa-Zeit....da will ich Fernseh schauen.
Alles andere am Tag ist mir egal, da läuft eh nix

Beitrag von hannih79 25.01.11 - 14:48 Uhr

Hallo,

bei uns ist der Fernseher aus, wenn die Kleine auf ist.

Selbst, wenn sie nicht hinschauen, und imselben Raum spielen, hat es eine Wirkung auf sie.

VG

Hannih

Beitrag von alocin1970 25.01.11 - 15:00 Uhr

Liebe Kerstin,

das geht gar nicht, was dein Mann macht, finde ich - und nicht nur wegen der Kinder, sondern auch wegen des Familienlebens. Das kann ja am WE gar nicht stattfinden, wenn er immer Sport guckt. Mein Mann ist ähnlich bzw. wäre ähnlich, wenn er so dürfte wie er wollte, d.h. er würde den ganzen Tag bescheuerte Computer-Fantasy-Spiele spielen und dabei/oder Fernsehen schauen, wenn Fußball kommt, auch Fußball. Und da der TV im Wohnzimmer steht und wir uns auch dort viel aufhalten, würden die Kinder zwangsläufig mitgucken. Bei uns ist die Regel: PC und TV in der Mittagspause, wenn die Kinder entweder schlafen (die Kleine) oder selbst eine DVD gucken bzw. Nintendo spielen (der Mittlere und der Große) oder abends. Über Tag sind die Geräte sonst aus, also außerhalb der Mittagszeit. Wenn die Kinder im Bett sind, kann er gucken/spielen, was er will. Ich gucke wenig TV, da ich abends meistens arbeite (am PC), aber wenn ich mal absolut was gucken will, dann darf ich gucken, da sonst meist er guckt, was er möchte. Wir haben gerade einen 2. alten TV geschenkt bekommen, der kommt in sein Arbeitszimmer. Das würde ich euch auch empfehlen, damit wenigstens die Kinder nicht alles mitbekommen. Aber toll ist es dennoch nicht, ihr könnt ja dann gar nichts gemeinsam unternehmen, wenn er immer gucken will. Ich gucke schon auch gerne Fußball, aber nur WM/EM und DFB-Pokal bzw. Champions League mit Beteiligung meiner Lieblingsmannschaft. Zu WM-/EM-Zeiten haben wir auch tagsüber geguckt, da unser Großer auch Fußballfan ist.

LG Nico

Beitrag von knuellermueller 25.01.11 - 20:46 Uhr

Die Idee hatte ich auch schon.... aber ich habe die Befürchtung, dass er dann noch mehr schaut bzw. noch weniger verzichtet. Ausserdem hat er dann was er will: In Ruhe Fernsehen! Und ehrlich gesagt, irgendwo fängt mein Egoismus an.

Wg. dem Familienleben am WE ist es gar nicht sooo schlimm. Er ist jeden Tag um 16 Uhr zu Hause. Da unsere Kleine mittags sooo lange schläft und dann noch erst isst können wir eh spät nachmittags erst etwas unternehmen. Also werktags haben wir i.d.R. mehr von ihm als andere Familien, wenn der Mann erst abends spät nach Hause kommt.

Beitrag von fbl772 25.01.11 - 15:24 Uhr

Hallo Kerstin,

sowas suchst du sicherlich:

http://derstandard.at/1252771667352/Studie-Fernsehen-und-Kinder-vertragen-sich-nicht

Wir sehen morgens eine halbe Stunde Frühstücksfernsehen - da weiß unser Kleiner (2,5 Jahre), dass das nur für Mama und Papa ist. Abends darf er 30 min Caillou oder sowas sehen. Er würde aber natürlich gerne viiiiel mehr sehen ... Tagsüber bleibt der Fernseher aus, erst wenn der Kleine im Bett ist machen wir ihn an.

VG
B

Beitrag von knuellermueller 25.01.11 - 20:55 Uhr

Ja, genau, vielen Dank für den Link!

Beitrag von grundlosdiver 25.01.11 - 16:51 Uhr

Wenn ich mit den Kindern allein bin, schaue ich nie für mich fernsehen. Mein Programm schaue ich auch erst, wenn die Kinder im Bett sind oder mal vormittags, wenn Maus im Kiga und Baby schläft.
Die Kinder (meine Stieftochter und unsere 2,5jährige) dürfen mal Trickfilm schauen.
Mein Mann schaut öfter oder spielt Computer- dafür hat er ein extra Spiele-/DVD-Zimmer und sowas wie Formel 1 etc... schaut er im Schlafzimmer.

Ich finde es aber auch nicht soooo dramatisch, wenn mal Formel 1 im Wohnzimmer läuft. Da haben die Kinder eh kein Interesse für und spielen.
Wenn Du es gar nicht willst, dann sehe ich 3 Möglichkeiten:
1. Deinen Mann in ein eigenes Zimmer "abschieben", er kann dann so viel gucken wie er will, das Zimmer ist dann für die Kinder tabu.
2. Du gehst mit den Kindern raus.
3. Die Kinder spielen im Kinderzimmer.

Beitrag von shorty23 25.01.11 - 17:23 Uhr

Hallo Kerstin,

wie wäre es denn, wenn ihr einfach mal zusammen Sport MACHT, Fußball kann man ja auch selbst spielen:-p Jetzt mal im Ernst, ich finde, es ist ja schon ok, wenn dein Mann mal TV schauen will, aber fast das ganze Wochenende? Das finde ich nicht ok. Ich finde, da muss ein Kompromiss her, sodass ihr auch was zusammen macht oder du auch mal Zeit für dich hast und er aber auch Zeit für die ein oder andere Sportsendung. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich sehr wenig Verständnis dafür, finde Sport schauen echt null interessant gut dass mein Mann das genau so sieht!

Wir schauen eigentlich nur Sonntagabends den Tatort, sonst eher DVD, das gibt es dann abends, wenn die Kleine im Bett ist. Sie selbst hat noch nie ferngesehen (ist 2), das kommt noch früh genug.

LG

Beitrag von knuellermueller 25.01.11 - 20:57 Uhr

Ich glaube, Du wärst überrascht, wenn Du wissen würdest wieviel Sport wir gemeinsam machen.... mein Mann und ich haben uns über den Sport kennengelernt. Auch unser Sohn ist super sportlich und wir sind viel draussen an der frischen Luft. Daran mangelt es wirklich nicht.

Beitrag von aeni 25.01.11 - 18:46 Uhr

Meine antwort ist etwas anders wie die von den restlichen...

Schaut dein mann dann sport und ist dabei ansprechbar, oder schaut er und man darf ihn nicht stören?

Ich finde das jetzt nicht so schlimm...wir schauen auch immer mal wieder fern tagsüber...am wochenende fußball und auch manchmal morgens kinderfernsehn...ich finde das nicht schlimm...meine kinder wissen was der fernseher ist und wenn wir mal nen tag oder zwei nicht fernsehen dann steht keiner von den beiden da und schreit weil der fernseher aus ist...

Es ist sport...es sind keine horrorfilme oder nachrichten mit toten menschen etc...wir haben ein großes wohnzimmer kit extra spielecke...da sind die beiden meistens wenn fußball läuft...wir sitzen aber nicht permanent auf der couch und gucken...wir beschäftigen uns währenddessen mit den beiden...sie dürfen auch mitgucken wenn sie wollen...

Wenn der tv aber wirklich das komplette wochenende durchläuft find ich das auch zuviel...dann schlag deinem mann doch vor, dass er sich pro spieltag ein oder zwei spiele aussuchen kann die er sehen möchte und auch nur ein biathlon rennen pro wochenende oder so...wenn er das nicht will dann soll er die sendungen aufnehmen...

Lg...ich warte schon auf steine...

Beitrag von knuellermueller 25.01.11 - 21:00 Uhr

Nein, keine Steine...

Wenn er schaut ist er ansprechbar. Wir müssen auch nicht still sein o.ä. Er beschäftigt sich teilweis auch mit uns aber nicht mit voller Aufmerksamkein. Und gerade der grosse merkt das und lässt es ihn durch Verhalten spüren.

Und Kompromisse wie von Dir vorgeschlagen oder aufnehmen geht garrrr nicht bei einem echten Fan.

Beitrag von aeni 26.01.11 - 11:24 Uhr

ok..euer großer is bissl älter als meine zwei...

wir sind auch echte fußballfans...aber wenns nötig is, dann lassen wir da beide miteinander reden... wir bestehen meist beide nur auf das spiel unseres clubs und die anderen spiele sind dann nicht ganz so wichtig...wir schauen dann halt abends sportschau etc...nur darf uns davor niemand sagen was bei den spielen passiert ist;)

ich kann dir da leider auch nicht helfen...mehr wie auf bestimmte zeiten einigen fällt mir auch nicht ein...aber wenn dein mann da garnicht mit sich reden läddt, dann weiß ich leider auch nicht weiter...

lg und alles gute

Beitrag von hoffnung2011 25.01.11 - 20:04 Uhr

Man soll nicuht versuchen, den anderen zu ändern..eher zu steuern..kompromiss..er muss es so steuern, dass er irgendwo hingeht, wo die Kidsn icht hingehen un alles mit Maßen..dass er außer seinem Fernsehen auch die Kinder kennt..

Mein Mann schaut samstags abends sportschau ? Es läuft hier Biatlon und meine tochter ist dabei..er schafft dabei mit ihr diverses zu machen und manchmal sagt sie auch:amam, was ist das und dann bschreibt er ihr es und gut war es..

alles mit maßen..sonst ist es in der gemeinsamen Zeit aus..

Beitrag von widowwadman 25.01.11 - 20:53 Uhr

Fussball (bzw auch Rugby, Cricket, etc) schaut mein Mann zusammen mit meiner Tochter und erklaert ihr dazu was da passiert. Sie verliert dann meist zwar eh schnell das Interesse und wendet sich wieder ihrem Spielzeug oder ihren Buechern zu, aber zwischendurch guckt sie dann weiter mit ihm.

Wenn zusammen ferngesehen wird, und man dabei darueber kommuniziert was auf dem Bildschirm passiert ist Fernsehen meines Erachtens nichts schlimmes, sondern auch positiv mit einander verbrachte Zeit.

  • 1
  • 2