Leidiges Thema Url.anspruch-Chef verrechnet????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katrin6182 25.01.11 - 14:00 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche,

hatte eben ein Gespräch mit meinem Chef wegen meinem Url.anspruch. ich habe einen Jahresurlaub von 24 Tagen. mein AV ist aber nur bis 15.10.2011 befristet. So, nun ist mein ET der 31.07.2011 und mein MuSch würde somit am 25.09. enden. Bis dahin richtig, oder? Nun sagte mir mein Chef ich hätte demnach nur einen Anspruch von 15 Tagen #kratz. Wenn ich im Jahr 24 Tage Anspruch habe, hätte ich ja bis Ende August schon alleine 16T Anspruch (24/12*8) Wie sieht es denn mit dem September aus. Habe ich da vollen Anspruch für weitere 2 Tage? Dreh bald durch #schwitz Vielleicht habt ihr ne gesetztl Grundlage für mich.

DANKE für euche Hilfe! #winke

Beitrag von pegsi 25.01.11 - 14:02 Uhr

Du hast auch im Mutterschutz Urlaubsanspruch. Insgesamt also bis 25.9., wenn Du danach komplett in Elternzeit gehst.

Bei mir macht das 18 Tage insgesamt (ab 0,5 wird aufgerundet).

Beitrag von marjatta 25.01.11 - 14:07 Uhr

Also, Du hast Muttschutz bis kurz vor Ende des Arbeitsvertrages. Grundsätzlich, wenn Du danach in Elternzeit gehst, kann er Deinen Urlaubsanspruch nicht verrechnen. Dein Vertrag läuft bis 15.10., demnach geht Dein Urlaubsanspruch bis 25.09. Du hast also wenigstens 8x2 Tage = 16 Tage plus 1 Tag für den September, macht nach Adam Riese 17 Tage Urlaub. So ist das Gesetz.

Das müsste meines Wissen so im MuSchuGesetz stehen. Wenn er sich da sträubt, musst Du einen Fachanwalt einschalten. Die fiese Variante wäre, die fehlenden Tage über eine Krankschreibung, wenn'S dir mal nicht so toll geht, "auszugleichen". Ist so oder so immer blöd. Aber wenn Du Anspruch auf Urlaubsgeld hättest, z.B. nach Tarif, dann würde ich mich schon über die 2 Tage mehr streiten.

Wie gesagt, wenn Dein Chef sich da quer stellt, schriftliche Stellungnahme verlangen und dann ggfs. per Anwalt regeln lassen.

Gruß
marjatta

Beitrag von susannea 25.01.11 - 15:48 Uhr

Du scheinst leider keine Ahnugn zu haben, wovon du redest!

Sie hat Urlaubsanspruch bis zum 30.9. der Ag darf nur für Oktober kürzen! Somit sind es 18 Tage Urlaubsanspruch!

Beitrag von susannea 25.01.11 - 15:49 Uhr

DA hat dein Chef sich wahrscheinlich verrechnet.
Dir steht Urlaub bis zum 30.9. zu, das sind 9/12, also 3/4 des Jahresurlaubes, also 18 Tage.