Tagesmutter kosten *professioneller Babysitter*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nana141080 25.01.11 - 14:03 Uhr

Hallo,

2 Mamas aus meinem Wohngebiet waren heute hier um sich vorzustellen. Sie möchten das ich ab und zu auf ihre Babys aufpasse (5 Monate und 7 Monate alt)
Es wäre vorwiegend vormittags. Die eine gibt manchmal Kochkurse vormittags, aber hauptsächlich wollen sie wohl Zeit für sich. Es sind Französinnen die für ein paar Jahre immer hier leben.

Sooo, ich bin keine qualifizierte Tagesmutter, aber staatlich geprüfte Kinderpflegerin und Sozialassistentin. Hab selbst 2 Söhne (die Vormittags im Kiga sind) und mache nun auch eine Babygruppe in einem Mütterzentrum auf. (Habe bisher 2 Jahre lang einen Spielkreis aufgemacht)

Ich habe rund 10 Jahre Babysittererfahrung usw.usf.
Nun meine Frage, ich weiß das die Französinnen wirklich nicht arm sind, aber ich will sie auch nicht ausnehmen oder "frech" sein.
Wenn ich die Babys zusammen habe, werde ich eins tragen. Dafür kauft die eine noch eine Manduca. Aber 2 auf einmal sind ja auch ein großer Mehraufwand.

Was meint ihr was ich als Stundenlohn nehmen kann?

Wir wohnen auf dem Land (also 7000 Einw. und Städte drumgerum)

Danke für eure Hilfe

Nana

Beitrag von ballroomy 25.01.11 - 14:29 Uhr

5 Euro pro Kind und Stunde sollte auf jeden Fall drin sein, denke ich.
Musst Du das Geld versteuern und KK etc. zahlen? Dann bleibt nicht viel übrig.
Du kannst eine Pflegeerlaubnis beim Jugendamt beantragen, dann gibts evt. Zuschüße. Das ist aber überall anders geregelt, einfach bei Eurem Jugendamt nachfragen.

Grüße
ballroomy

Beitrag von nana141080 25.01.11 - 14:37 Uhr

Ich müßte den (lächerlichen) Tagesmutterkurs machen um als Tagesmutter arbeiten zu dürfen. Lächerlich ist es deswegen, weil ich eine staatlich gepr. Ausbildung habe;-)

Es ist ja nicht so das ich als TM arbeiten möchte, sondern nur jetzt eine zeitlang als professioneller Babysitter. ;-) Bisschen spaziere gehen und spielen :-) Ich will entweder wieder in der Jugendpflege oder im Kindergarten arbeiten. Bewerbungen laufen bereits :-)

Ok, danke. An 5€ hab ich auch gedacht.

Meine KK muß ich eh selbst bezahlen da mein Mann Soldat ist#aerger

VG Nana

Beitrag von ballroomy 25.01.11 - 14:46 Uhr

Hier bei uns müssen Kinderpfleger den Kurs nicht machen. Sie können einfach eine Pflegeerlaubnis beantragen. Aber scheint ja dann echt überall anders zu sein.


Beitrag von curlysue2 25.01.11 - 17:35 Uhr

Hi,

das ist zum Teil sogar schon alles von Stadt zu Stadt sehr unterschiedlich. Bei den Bedingungen und auch bei den Zuschüssen vom Jugendamt.

LG

curlysue

Beitrag von a79 26.01.11 - 07:01 Uhr

Oh sorry, hatte gar nicht gelesen, dass Du den Kurs schon gemacht hattest...entschuldige bitte...

LG

Andrea

Beitrag von a79 26.01.11 - 06:59 Uhr

Eine Pflegeerlaubnis kann man nur beantragen, wenn man -auch als gelernte Kinderpflegerin- einen Tagespflegekurs absolviert hat!
Wenn die Posterin also die Kinder mehr als 15 Stunden die Woche über einen längeren Zeitraum als 3 Monate betreut, muss sie eine Pflegeerlaubnis haben, sonst könnte es Ärger mit dem Amt geben...

LG

Andrea

Beitrag von nana141080 26.01.11 - 09:16 Uhr

Hallo,

nein ich habe den Kurs nicht. ich werde nicht RICHTIG als Tagesmutter arbeiten. Nur jetzt ein paar M;onate bis die Babys dann (hoffentlich zu mir) in die Krippe kommen werden.

Es ist ab und zu ein paar Stündchen IM MONAT ;-) Wenn die Mamas mal zu Ikea wollen oder schwimmen, oder die eine mal nen Kochkurs gibt etc.


Ich bin also eher eine professionelle Babysitterin. Lach.

Ne im ernst, ich mach das nur weil ich noch nicht wieder arbeite im Kindergarten/Amt.

LG

Beitrag von ballroomy 26.01.11 - 14:05 Uhr

Bei uns nicht!
Da können Kinderpfleger die Erlaubnis direkt beantragen.
Hab den Kurs gerade selbst belegt, und das wurde uns so vom Jugendamt berichtet.

Beitrag von nana141080 26.01.11 - 20:07 Uhr

Also hier ist es so das es nur die Erzieher dürfen.

Beitrag von curlysue2 25.01.11 - 17:46 Uhr

Hallo Nana,

bei uns ist das unterschiedlich. Ich selber arbeite als TM und nehme grob 5 Euro Stundensatz und 1,50 für über Mittag (inkl. Zwischenmahlzeiten). Andere Tagesmütter hier haben auch einen Stundensatz von 6-7 Euro oder plus bis zu 3,50 Euro Essensgeld. Ich hatte mal eine Anfrage für eine Gelegenheitsbetreuung, die ich von einer anderen TM übernehmen sollte und die Mutter war bereit den selben Satz wie an die Erste zu zahlen. Das waren 8 Euro p. STd. wenn nur ein Kind kommt und 10 p.Std. wenn beide da sind. Es gab sozusagen einen Geschwisterbonus oder Rabatt, wenn beide betreut werden sollten.

Arbeitest Du denn mehr als 15 Std. wöchentlich, länger als 3 Monate im Jahr (gegen Bezahlung ist ja klar)? Wenn es nämlich drunter liegt, dann verstehe ich nicht, dass Du diesen Kurs noch machen musstest. Denn dann hätte das unter Babysitterdienste fallen können.
Die Babysitter hier nehmen übrigens teilweise bis zu 10 Euro die Stunde (die Teuren, der Schnitt liegt hier aber eher bei 6-8).

Vielleicht kannst Du ja auch mit anderen Teilnehmerinnen aus Deinem Kurs Kontakt aufnehmen und fragen wieviel die nehmen? Hier bei uns finden regelmäßige Treffen statt und da sind solche Themen auch kein Problem, wenn jemand unsicher ist oder neu anfängt.

LG

curlysue

Beitrag von nana141080 25.01.11 - 20:00 Uhr

Danke.

Nein, ich mache das sporadisch/flexibel mit den Babys.
Paar Stunden im Monat. Babysittermäßig.

Die TM werden hier vom JA bezuschusst.Die arbeiten für rund 2-3 Euro die Stunde.
Und ganz ehrlich, ich will nicht anmaßend klingen, aber ich denke doch das man mit meiner Asubildung und meiner Erfahrung keinen Kurs braucht und mehr als 2/3 € nehmen kann.

Ich werd nicht richtig als TM arbeiten.Ich werd wieder in Kigas gehen oder mit Jugendlichen arbeiten.Je nachdem :-)

Trotzdem Danke
Nana

Beitrag von mondfluesterin 25.01.11 - 21:35 Uhr

Bei uns bekommt eine Tagesmutter 3,50 Euro pro Stunde, mehr als 5,00 Euro würde ich viel finden. Bei mir hatte sich mal eine vorgestellt, die sieben haben wollte. Ich hätte es bezahlt (man bekommt hier kaum jemanden), aber sie war so unverzulässig, dass es letztlich nicht geklappt hat. Aber da Du die Kinder bei Dir zu Hause betreust, kannst Du nicht so viel nehmen wie ein Babysitter, der extra woanders hin muss, sondern solltest Dich an den Tagesmütter-Sätzen Deiner Umgebung orientieren.