hilfe mein baby ist zu dick

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 3aika 25.01.11 - 14:20 Uhr

hallo,

ich war heute mit meinem sohn beim arzt, weil er so srarke bauchschmerzen nachts hatte.

wegen den bauchschmerzn bekam er tropfen, da wollte die ärztin gucken wie viel er wiegt, da bekam ich selber einen schock, er wiegt 5,2 kg er wurde am 18.01 ein monat. zur welt kam er mit 3190g nahm aber 200g ab.
jetzt hat er in 4,5wochen 2,2 kg zugenommen.

ich stille ihn nicht, er bekommt milupa anfangsmilch, er hat ständig hunger alle 3-4 stunden trinkt er 130-170 ml aus.

dazu muss ich sagen, das er in der 35 ssw zur welt kam, er schreit sehr viel und schläft kaum.

jetzt muss er diät machen, jetzt bekommt er 4 löffel anfangsmilch u. ein löffel reisflocken auf 150ml das soll ihn sättigen und reisflocken sind nicht so kalorienreich.

ist es schlimm, das er so viel zunimmt? mache mir irgendwie sorgen

Beitrag von jumarie1982 25.01.11 - 14:25 Uhr

#schock REISFLOCKEN????

Bitte lass das sofort sein und fütter weiterhin Pre nach Bedarf!!!
Alle 3-4 Stunden ist eine wirklich SUPER Zeit. Die allermeisten Babys in diesem Alter trinken alle 2 Stunden oder noch eher.

Such dir schnell einen neuen Kinderarzt oder rede nochmal mit deiner Hebamme.
Das ist ungesund, was du da gerade machst!

Bitte informiere dich nochmal!!!!
Dein Kind ist nicht zu dick!
Er ist genau richtig!

LG
Jumarie

Beitrag von delfinchen 25.01.11 - 14:28 Uhr

ganz meine meinung :-)

Beitrag von emmy06 25.01.11 - 14:28 Uhr

korrekt!

Beitrag von feindin 25.01.11 - 14:30 Uhr

ganz genau!!

Beitrag von rmwib 25.01.11 - 14:31 Uhr

EX AKT!

Beitrag von kaekae 25.01.11 - 14:32 Uhr

Absolut!

Such Dir schnell einen anderen KiA!!!

Beitrag von kikiy 25.01.11 - 14:32 Uhr

das stimmt! Bei deinem Sohn ist ganz sicher alles ok! Bitte gib ihm die Pre alle 3 Stunden!

Beitrag von jiminy87 25.01.11 - 15:00 Uhr

Habt ihr alle Medizin studiert#kratz?! Oder wieso stellt ihr einen wahrscheinlich erfahrenen, schon viele Kinder behandelnden, Arzt in Frage#gruebel?

Ich würde machen was der Arzt sagt:-) und nicht irgendwelche Mutti´s#bla.

Vlg#winke

Beitrag von miriamama 25.01.11 - 15:11 Uhr

Ärzte sind auch nur MEDIZINER und keine Ernährungsberater. Wenn ich alles so amchen würde wie mein KiA es mir sagt... WOW... ich würd ne Meise bekommen...

Meine KiÄ hat fast nen Herzanfall bekommen, als sie mitbekam, dass ich meine Tochter mit 7 Mon noch vollstillte. Ich MÜSSTE UMBEDINGT mit Beikost starten..

Tja, versucht.. Kind wollte nicht... weitergestillt! Ein Jahr dann voll, ohne Mangelerscheinungen oder sonstiges..

Du siehst, Ärzte haben nicht immer gleich recht, nur weil vllt n "Dr." vor dem Namen steht. ;-)

LG! Miriam

Beitrag von nalle 25.01.11 - 15:12 Uhr

Medizin studieren und Erfahrungen in der praxis mit *lebendigen* Kindern/Babys ist immernoch ein Himmel weiter Unterschied !


Ich kann Dir Ärzte nennen,die VÖLLIG falsch lagen mit Ihrer Aussage und WARUM? weil JEDES Kind anders ist und die Ärzte der Reihe nach babys/Kinder behandeln OHNE zu wissen wie es in der REALITÄT ist .


Und wenn jemand HIER Fragen stellt muss man mit Antworten von Muttis rechnen und nicht von Ärzten ;-)


ich vertraue meinem KIA aber auch nur DEM !!


Keiner Assistensärztin und keinem Kinderklinikarzt :-p

SO

Beitrag von zwillinge2005 25.01.11 - 15:44 Uhr

Hallo "jimyny87",

ich habe Medizin studiert - ja und?

Sollte der Arzt Ihr wirklich den "Tipp" mit den Reisflocken gegeben haben sollte sie wirklich sehr kritisch sein.

Auch "Muttis" können gebildet sein.

LG, Andrea

Beitrag von moeriee 25.01.11 - 17:32 Uhr

#rofl

Das kannst DU ja gerne machen! Fakt ist, dass es genug besch... Ärzte gibt. Hätte ich in der SS immer auf die Ärzte, statt auf meinen gesunden Menschenverstand, dann weiß ich nicht, ob es meinen Sohn noch gäbe und ob er dann so gesund wäre. KEIN einziger Arzt hat mir geglaubt, dass ich einen Blasensprung hatte, obwohl ich im KKH lag. Nach 1 1/2 Wochen hat man dann doch gütigerweise einen Schnelltest gemacht. Und siehe da... #schock

Ich lag jetzt erst 2 Monate im KKH und habe so einiges gesehen. Seither glaube ICH nichts mehr, ohne es zu hinterfragen. Ich hasse es auch, wenn Menschen Ärzte zu Göttern machen. Es sind auch nur Menschen, die fehlbar sind. Und besagte Userin hat Recht. #pro

Beitrag von miriamama 25.01.11 - 15:12 Uhr

#pro Jepp!

Beitrag von isilay09 25.01.11 - 14:30 Uhr

Meine Kleine Trinkt jede 1-2 Std Pre si ist zwar nicht DIck oder so

Aber für ein Monate Junges Baby jede 3-4 Std ist es sehr gut.

Und jedes Baby ist anderst ,meine Trinkt mit den abständen viel aber nimmt nicht so gut zu.

Deiner Trinkt in 3-4 Std und nimmt halt mehr zu

Er nimmt das GUTE aus der Milch :-)

Beitrag von tarosti 25.01.11 - 14:30 Uhr

Hi

Ich erschrecke immer etwas, wenn ich von Diäten im Zusammenhang mit Babys höre... Ich denke, er wird es halt einfach brauchen. Wenn diese Anfangsmilch eine Pre-Milch ist, dann glaube ich kaum, dass du ihn damit überfüttern kannst. Wenn er soviel braucht, dann braucht er halt so viel.
Hat der Arzt gesagt, du müssest ihm weniger geben? Sorry, aber das finde ich nicht gut. Ein Kind holt sich doch das, was es braucht... Zumal er ja noch so klein ist.
Unser Sohn kam mit 3580 g und 50 cm zur Welt. Nach einem Monat hatte er 4900 g und 57,5 cm. Er hat auch ganz schön zugelegt. Aber auch von der Grösse her. Ist denn dein Sohn auch gross? Ich finde (und das sagt auch meine Mütterberaterin), dass Grösse und Gewicht einfach zueinander passen müssen, egal was irgendwelche Kurven sagen. Unser Sohn ist bei Grösse und Gewicht ziemlich deutlich über der Kurve. Beim letzten Wiegen/Messen war er 5,5 Monate alt, wog 8,8 kg und war 71 cm gross. Klar, das ist extrem, aber Grösse und Gewicht passen zusammen und darum mach ich mir keine Sorgen.
Also ich würde zu einer Mütterberaterin gehen und da eine Zweitmeinung einholen, bevor dein Sohn "Diät halten" muss.

LG
Tarosti

Beitrag von landaba 25.01.11 - 14:30 Uhr

Alle 3-4 Stunden ist nicht viel und die Menge auch überhaupt nicht....und Reisflocken in dem Alter da wird er solche Bauchschmerzen bekommen der arme mann.....lass das lieber.

Fütter ihn wie bisher nach bedarf....manche KIÄ würde man gerne....:-[

Beitrag von lunait 25.01.11 - 14:30 Uhr

Hallo,

dein Kleiner kommt alle 3-4 Stunden das ist völlig normal sowie die Trinkmenge !!!

Pre kannst du nach Bedarf füttern. Lass die Reisflocken sein und sprich mit deiner Hebamme.

lunait

Beitrag von 3aika 25.01.11 - 14:32 Uhr

danke für die antworten.

ich habe ihn zwar die reisflocken mit der milch schon gegeben, er hat das auch ganz gut getrunken, finde das aber auch voll komisch.

ich denke ich werde ihn normal weiter füttern, auch wenn er etwas kräftiger ist, und ab dem 4, monat dann mit irgendwelchen flocken und breien zufüttern

Beitrag von kikiy 25.01.11 - 14:33 Uhr

Bitte nicht mit"irgendwelchen Flocken und Breien" und frühestens wenn er 5/6 Monate alt ist!

Beitrag von nalle 25.01.11 - 14:45 Uhr

Warum willst Du irgendwelche Flocken nehmen ?

Steig doch dann auf die 1 er um .....


Beitrag von hailie 25.01.11 - 14:54 Uhr

Du solltest ihn im ersten halben Jahr komplett nach seinem Bedarf mit Milch (!) füttern. Bitte keine Reisflocken oder sonst was.

Nach etwa 6 Monaten gibt es dann Gemüse.
Lass dich bitte nicht bequatschen, dein Baby ist vollkommen normal!
Und von einem solchen Trinkrhythmus träumen viele Mütter... meine Jüngste hat z. B. 9 Monate lang alle 2 Stunden ihre Milch verlangt. ;-)

LG

Beitrag von nalle 25.01.11 - 14:43 Uhr

Wie jetzt ?!"

Er ist zu dick aber Du willst ihm Reisflocken geben ?

#rofl#rofl#rofl

Na wenn die mal nicht KalorienREICH sind *lach*


Dein Sohn ist genau richtig !!!!!!!!!!!!!


Wechsel lieber den Arzt !!!!!!!

Beitrag von sammy1212 25.01.11 - 14:52 Uhr

Hallo
schließe mich allen hier an.

Außerdem ist er zu früh geboren, ich denke er hat schlichtweg Nachholbedarf.

Hier ein anderes Beispiel:
Meiner hatte im Dezember Grippe, wie die dann überstanden war hat er auch innerhalb einer Woche 450 Gramm zugenommen. (ich denke die Woche drauf auch - rein von den Speckröllchen her betrachtet, und dem Gewicht das man so heben muss :-)
Er hatte auch Nachholbedarf.

Reisflocken habe ich damals bei meiner Großen auch ausprobiert, war absoluter Reinfall, Bauchweh und vermehrtes Spucken war die Folge.

Beitrag von hanna21lars 25.01.11 - 15:40 Uhr

Hmmm...das ist schon eine leistung was dein kleiner da zugenommen hat. ich würde keine reisflocken geben. pre ist gut, geb die weiter und evtl tee...
meiner ist nun 5,5 monate (7.8.2010) und kam 4 woichen zu früh er hatte 3000g auf 44 cm , er hatte dann entlassungsgewicht von 2700g und gestern bei der U5 wog er 6500 auf 63cm und ku 43cm. Der arzt sagte auch das er zu klein ist aber herrje....soll ich ihn nun strecken? #kratz
kinder entwickeln sich alle so wie sie wollen, da kann man nichts machén aber diäten würde ich meinen sohn nie lassen.

LG Hanna mit jamie