Lärmbelästigung durch Fernseher - weiß nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von atarimaus 25.01.11 - 14:51 Uhr

Hallo an alle,

ich weiß so langsam nicht mehr weiter.

Wir wohnen seit mehr als einem Jahr in einer Eigentumswohnung, demzufolge können und wollen wir auch nicht ausziehen.
Über uns wohnt eine ältere Frau die oft sehr laut Fernsehen an hat. Bis 22.00 Uhr kein Problem, die Frau schaut jedoch die ganze Nacht duch. Wahrscheinlich schläft sie dabei ein.

Wir haben sie mehrmals gebeten, den Fernseher leiser zu schalten, wir haben sie schriftlich auf die Lautstärke hingewiesen, wir haben nach über einem Jahr eine Anzeige beim Ordnungsamt vorgenommen, mit Lärmprotokoll usw. Wir haben sie sogar zu uns geholt um ihr zu zeigen, wie laut es ist. Keine Einsicht ihrerseits.

Es ist nicht nur uns zu laut, auch unser Besuch wunderte sich über die Lautstärke.

Gestern hat sie mal wieder alles getoppt und den TV extra laut gestellt. Es dröhnte bis in unser Schlafzimmer, welches Souterrain liegt, also unter unserer Wohnung.

Nur die Polizei haben wir noch nicht gerufen, denn irgendwie finde ich es wegen so einer Lappalie nicht angebracht.
Doch mir fehlen so langsam die Mittel.

Was würdet ihr tun?

Gruß
Beate

Beitrag von metalmom 25.01.11 - 14:55 Uhr

Hi,
ich würde jetzt endlich mal die Polizei rufen, vielleicht begreift sie es dann.
LG,
Sandra

Beitrag von -kopfsalat- 25.01.11 - 14:58 Uhr

nun, entweder es ist zu laut und dann eine "Ruhestörung", oder ihr bildet es euch ein und dann ist es nur eine Lappalie.

Bei einer Ruhestörung wäre die Polizei der richtige Ansprechpartner.

Gruß
Salat

Beitrag von atarimaus 25.01.11 - 15:04 Uhr

Hi,

ob es Ruhestörung ist, ist ja auch oft sehr subjektiv.
Mein Mann wuchs im eigenen Haus auf, den stört eher etwas. Ich wuchs in einer Platte auf, mich stört weniger etwas.

Doch dieses Dauerdröhnen ihres Fernsehers geht selbst mir auf den Keks.
Ob das die Grenze von 45db überschreitet, welche ja in Wohngebieten Nachts als Grenze zur Ruhestörung angesetzt wird, weiß ich nicht.


Gruß
Beate

Beitrag von -kopfsalat- 25.01.11 - 15:09 Uhr

Ruf die Polizei, die sich das anhören können.

Gruß
Salat

Beitrag von enni12 25.01.11 - 15:35 Uhr

Hallo Beate,

also nach allem, was ihr schon versucht habt: Ruft die Polizei!

Ihr werdet sonst nie Ruhe bekommen und das nervt ja wirklich.

Viel Erfolg

Dani

Beitrag von atarimaus 25.01.11 - 16:04 Uhr

Gruß an alle... ja, da wird es wohl drauf hinaus laufen.

Danke für eure Meinungen.

Gruß
beate

Beitrag von risala 25.01.11 - 16:30 Uhr

Hi,

ich vermute mal, dass die Frau einfach nicht mehr richtig hört - und sich das nicht eingesteht oder einfach kein Hörgerät will.

Unsere Omas sind genau so - meine wohnt zum Glück in einem eigenen Haus und stört niemanden. Die von meinem Mann lebt im Haus meiner Schwiegermutter - da gibts auch öfter mal Ärger... Beide "brauchen ja kein Hörgerät" -aber Ferneseher laut und wiederholen muss man auch alles...

Trotzdem - ihr habt viel versucht. Ich würde jetzt jedesmal die Polzei rufen.

Gruß
Kim

Beitrag von bottroperin1987 25.01.11 - 17:01 Uhr

hallo,

seit ihr sicher das sie es extra macht??

vll hört sie nicht so gut?

lg Sandra

Beitrag von juliane1978 25.01.11 - 17:54 Uhr

Hallo,

schenkt ihr nen Kopfhörer. Ne, im Ernst. Meine Oma hätte den Fernseher auch immer so laut, wenn sie keinen Kopfhörer hätte. Sie versteht sonst einfach nix. Bei Euerer alten Dame wird es halt genau so sein. Der fällt es gar nicht auf wahrscheinlich.

LG,
Juliane

Beitrag von bi_di 25.01.11 - 19:04 Uhr

Ich vermute auch, das sie schwerhörig ist / wird. Ist bei fast allen älteren Menschen in meiner Umgebung so. Und der dröhnende Fernseher ist das erste Anzeichen - Gesprächen kann man prima durch Lippenablesen folgen und der Prozess des Schlechterhörens ist so schleichend, das es den Betroffenen erst sehr spät auffällt , das ihr Hörvermögen schrumpft.
Deswegen kann sie auch keine Einsicht zeigen: Für sie ist es ja nicht laut. Und wenn sie den Fernseher leiser stellt, hört sie einfach nix mehr.

Es gibt kabellose Kopfhörer, vielleicht schenkt Ihr ihr so einen.

Grüsse
BiDi

Beitrag von derhimmelmusswarten 25.01.11 - 19:47 Uhr

Hast du hier nicht schon mal geschrieben? War das nicht die fast 100jährige?

Beitrag von atarimaus 25.01.11 - 21:01 Uhr

Nee... meine Omma ist ca. 65 bis 70...schwer zu schätzen. Eine Frau Doktor die rumrennt wie ...ach egal, sonst wirds beleidigend.

Naja, mal sehen, was noch so auf uns zu kommt.

Gruß
Beate

Beitrag von manavgat 25.01.11 - 21:43 Uhr

Kommt ihr an die Sicherung für ihre Wohnung?


Ansonsten: Anwältin einschalten und Unterlassungsaufforderung zukommen lassen. Was sagt denn der Verwalter dazu?

Gruß

manavgat

Beitrag von atarimaus 26.01.11 - 10:52 Uhr

Sicherung? Ohje, das wäre fies... Nee, das lass ich lieber.

Der Verwalter ist mehrmals informiert, doch welches Druckmittel kann er denn schon einsetzen?

Sie hat gestern von uns einen Brief erhalte, mit der Androhung, dass wir beim nächsten Mal die Polizei rufen. Wir haben sie gestern auch nochmal runter gebeten und ihr gezeigt wie laut das ist.

O-Ton: "Also ich kann bei der 5fachen Lautstärke schlafen"
Ja, sie sind ja auch taub!!!!
Kopfhörer, no chance
Hörgerät, brauch ich nicht...

Nunja, ich kenn ja ihre Adresse, ich denke, sie benötigt umgehend ein Beratungsgespräch und Informationen bezüglich Hörgeräten ;-)
Ich denke, ich werde ihr mal welche zukommen lassen.

Gruß
Beate

Beitrag von fallen-angel89 26.01.11 - 11:32 Uhr

Hallo,

vielleicht probiert ihr es noch einmal im Guten mit ihr. Schenkt ihr einen Kopfhörer den sie an den TV stecken kann, dann kann sie so laut hören wie sie möchte ohne das sie damit andere stört. Macht meine Oma auch so, denn sie hört mittlerweile nicht mehr so gut.

Lg