Dringende Fragen zum Thema Unterhalt. Ex zahlt nicht

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tamseb 25.01.11 - 16:24 Uhr

Hallo
Wir sind seit August 2010 getrennt und haben 2 Kinder (1 und 3 Jahre alt).
Habe mir jetzt einen Anwalt genommen. Dieser hat festgelegt, dass mein Noch-Mann 450 Euro Unterhalt zahlen muss für die 2 Kids. Aber genau dies tut er nicht.
Er hat sich jetzt selbst nen Anwalt genommen und dieser stellt eine Rechnung auf, wonach er nicht Unterhaltspflichtig ist.

Er verdient 1800 brutto. Bleiben ihm also bei jetzt Steuerklasse 1 ca. 1300 Euro.
Er hat einen Leasingvertrag vom Auto über monatlich 330 Euro und irgendwelche Finanzierungen über 50 Euro zusammen. Dann schreibt er noch was von monatl. Fahrtkosten zur Arbeit über ca. 50 Euro. Dadurch fällt er unter die 950 Euro und muss wohl nix zahlen?!

Aber das kann doch alles nicht sein?! Warum steht ein Auto über den Kindern? Versteh ich alles nicht.

Habe leider erst einen Termin bei meinem Anwalt in 1 Woche. Aber ich wollte schon vorher gerne wissen, ob er damit durch kommt?!

Danke für eure Antworten
lg
Tamara

PS: Ach ja, um die Kinder kümmert er sich einen Dreck..das nur mal so nebenbei :(

Beitrag von 16061986 25.01.11 - 17:02 Uhr

Seine schulden haben mit dem unterhalt rein nichts zu tun! Der mann einer freundin muss auch sein auto abbezahlen und würde unter den selbstbehalt kommen und muss trotzdem voll zahlen(bzw jetzt nicht mehr da noch ein kind gekommen ist und jetzt nur noch knapp die hälfte). das mit den schulden ist seine sache.
Ich würde es deinen anwalt auch mal berechnen lassen,ich denke mit 1300 netto wird er nicht die vollen 450 euro zahlen müssen aber das er gar nichts zahlen muss geht nicht. besteht denn schon ein unterhaltstitel? wenn nicht dann hol das schnell nach!
wenn ihr weiter zu keiner einigung kommt wird es wohl vor gericht verhandelt und entschieden was er nun shclußendlich zahlen muss

Beitrag von ppg 25.01.11 - 17:23 Uhr

Sieht schlecht aus für Dich.

Ich nehme an, das Dein Noch - Mann den PKW benötigt um seiner Berufstätigkeit nachzugehen. Dann sind die Leasingraten anrechnenbar. Deinem Noch - Mann muß weiterhin ein Selbstbehalt von 1050 € bleiben - bei 1300 € netto liegt er also schon darunter.

ja, er kann in der tat keinen KU mehr leisten.

Beantreage UVG und hoffe das sein Einkommen in den nächsten Jahren steigen wird.

Es ist richtig , das Schulden nicht zählen bei der Unterhaltsberechnung, aber leasingraten sind keine Schulden, sondern berufliche Aufwendungen. Dazu kommt dann noch eine Versicherungspauschale

ute

Beitrag von hedda.gabler 25.01.11 - 18:55 Uhr

Hallo.

Wie kommst Du auf 1.050 Euro Selbstbehalt?

Gruß von der Hedda.

Beitrag von ppg 25.01.11 - 19:16 Uhr

Hallo Hedda!

http://www.jurablogs.com/de/hoeherer-selbstbehalt-ab-01-01-2011

Gruß Ute

Beitrag von hedda.gabler 25.01.11 - 19:28 Uhr

Hallo.

Und #kratz ... also liegt der Selbstbehalt bei 950,- (wird WAHRSCHEINLICH von 900,- auf 950,- zum 1.01.11 erhöht, es ist aber eine Richtlinie) ...

... die 1.050,- sind der Selbstbehalt beim Ehegattenunterhalt, aber hier geht es ja um Kindsunterhalt.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von ppg 25.01.11 - 19:40 Uhr

Auch gut.

Aber im Fall der TE bleibt vermutlich unterm Strich nur ein Mangelfall

Ute

Beitrag von hedda.gabler 25.01.11 - 20:10 Uhr

Hallo.

Wenn er einen guten Anwalt hat, vermutlich (leider) ja.

Gruß von der Hedda.