soo, jetzt wechsel ich meinen fa

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kleeblatt-83 25.01.11 - 17:06 Uhr

also ich muß mir jetzt mal luft machen...
ich hatte heut meinen jährlichen check beim fa und erzählte ihm auch gleich von meinen "beschwerden" die ich seit gestern habe (schwindel, rosa zervix, gewichtverlust), dat hat den nich im geringsten interessiert:-[
dann hab ich mich erlaubt zu fragen wie es denn bei einer schwangerschaft aussieht in meinem job (altenheim mit leute durch die gegend wuchten) da meinte der doch glatt ich solle mich nicht so haben, früher standen die frauen auch bis zum ende aufn feld... halloooooooo??? gehts noch???

aber Ich glaube schon das es diesmal geklappt hat;-)

sorry fürs #bla

Beitrag von bemmchen 25.01.11 - 17:09 Uhr

es stimmt zwar das sie früher mehr arbeiten und härter arbeiten mussten, aber da gab es auch noch nicht so viel technik und erkenntnisse wie heute...gut das du wechseln willst und daumen sind gedrückt

Beitrag von kleeblatt-83 25.01.11 - 17:12 Uhr

ja ich hät ihm auch fast an den kopf gehauen das es früher auch keine fa gab aber das hab ich mir mal geklemmt#rofl

Beitrag von valith 25.01.11 - 17:14 Uhr

Gute Entscheidung.
Ich hab so eine liebe FA, nicht nur menschlich, die nimmt sich auch gerne mal ne halbe stunde mit mir und US,BT oder sonst was:)Ich will nur sagen, es lohnt sich zu suchen!

Lehrt der Moral od Ethik oder nur NS-Überbleibsel,

Oma... Feld...#augen

Find ich gut, wenn du fragst, aber besser ist wohl erstmal hier fragen;)
blöden meidziner manchmal#aerger

Viel Glück

Beitrag von kleeblatt-83 25.01.11 - 17:18 Uhr

ja das hab ich mir schon gestern abend gedacht mit den medizinern
war ja gestern zum hausarzt wegen mein schwindel, der war schon ziehmlich doll und der hat nichmal nach ner möglichen schwangerschaft gefragt, und diagnotizierte ne gleichgewichtsstörung die eigentlich in der form nur bei alten lauten auftritt... ich dann abends gegoogelt und dann stand da was von frühschwangerschaft mit genau meinen symptomen (schwindel, ohrensausen und niedriger blutdruck)
jetzt bin ich natürlich erstrecht voll hibbelig;-)

Beitrag von grizu99 25.01.11 - 17:14 Uhr

Huhu!

Ich bin Krankenschwester. Als ich mit Kind Nr.1 schwanger war, hab ich gerade in der Psychiatrie gearbeitet. Da das recht gefährlich war (brauchte mir ja nur mal einer in den Bauch boxen/tretem) durfte ich nur noch Medis zusammen stellen, Schriftkram machen und Beschäftigungstherapie machen. Mit Patienten alleine sein, durfte ich nicht mehr.

Krank schreiben wird dich keiner, zur Not muß man dich in ruhigeres Gebiet versetzen.

Beitrag von kleeblatt-83 25.01.11 - 17:21 Uhr

ne kolegin von mir hat nen berufsverbot bekommen, wir sind fast alle über leiharbeitsfirmen angestellt, für genau diese tätigkeit, da gibts so gut wie keine schonplätze

Beitrag von bemmchen 25.01.11 - 17:31 Uhr

es kann aber ein beschäftigungsverbot ausgesprochen werden vom fa ;)


dann ist sie ebenfalls "krank"

Beitrag von iwi2502 25.01.11 - 17:21 Uhr

JA bei manchen FA ist man echt nicht gut aufgehoben.

Ich musste erst 3 aufsuchen um beim 4. endlich gut aufgehoben zu sein.

Ich hab ein Jahr an einer Dauerblutung gelitten und eine meinte man muss das aushalten, der andere meinte nehmen sie bei Schmerzen Diclo obwohl sie wußte das ich an einem Reizdarmsympt. leide.


Ja man muss sich echt was gefallen lassen.

Viel Glück bei der Suche


LG Yvonne

Beitrag von kleeblatt-83 25.01.11 - 17:23 Uhr

meine nachbarin hat mir nen guten empfohlen, den werd ich wohl mal testen:-)

Beitrag von sunnyside24 25.01.11 - 17:36 Uhr

Gute Entscheidung zu wechseln!
So ein Spruch geht mal garnicht! Mein FA hat zu mir mal gesagt, dass die Frauen damals meist erst in der Ehe Sex hatten und in dieser nicht verhüteten. Aber es hat sie auch nicht unbedingt interessiert ob sie pünktlich ihre Tage hatten, er meinte nur, dass es früher nicht merkwürdig war mal 1 oder 2 Monate darauf warten zu müssen und wenn sie dann nach 2 Monaten mal stärker kam, hat man sich nicht viel bei gedacht. Heisst ganz einfach, dass es viele FG gab, viele unerkannt blieben und das vorallem in den ersten Wochen!

Beitrag von mirabell 25.01.11 - 17:56 Uhr

Sorry aber irgendwie hat er recht;-)

Heute wird mit einer schwangerschaft ja sehr vorsichtig um gegangen was zwar gut ist aber schwanger sein ist keine Krankheit;-)

Ist ja auch noch ziehmlich früh zu fragen oder?

Also ich kann ihn verstehen auch wenn das vielleicht nicht so nett war wie erwartet oder erhofft! Aber wenn du wechseln willst dann mach das , du solltest dich ja wohlfühlen:-)

Lg Mira

Beitrag von kleeblatt-83 26.01.11 - 10:26 Uhr

sicher is eine schwangerschaft keine krankheit, aber ich heben im altenheim ja auch nicht nur 10kg oder so, ich hebe mehrmal in einer schicht mehr als 50kg, einer unserer bewohner hilft leider beim rollstuhltransfähr überhauptnicht mit, zieht seine beine ein und so... er wiegt zwar für nen mann sehr wenig aber denn noch sind es 56kg die man erstmal hochbekommen muß, das ist schon für nicht- schwangere ne ordentliche leistung...