Brauche Tipps bei Fingernägelkauen von Sohn! Dringend!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von meine-bengel 25.01.11 - 18:01 Uhr

Hallo ihr,

brauche dringend einige Tipps. Es geht um folgendes mein Sohn (6) kaut auf seinen Fingernägeln herum mittlerweile so schlimm das er vor zwei Tagen beim kauen sein Nagelbett erreichte und ganz fürchterlich weinte. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen ich würde ihm gerne die Schmerzen ersparen weiß aber nicht wie. Am besten würde ich es gerne schon im vorherein verhindern das er kaut oder ihm gern beibringen das er sich selbst daran erinnert.
Habt ihr irgend welche Tipps für mich?
Gibt es irgend welche Salben die evtl. etwas lindern?
Oder habt ihr andere hilfreiche Hinweise die uns weiter bringen wäre euch sehr dankbar.

Liebe Grüße meine-bengel mit J.(6. Jahre), R. (3 Jahre) und S. (2 Monate)

Beitrag von simone_2403 25.01.11 - 18:07 Uhr

Hallo

http://www.dentinox.de/startseite/produkte/daum-exolsuprsup-nagel-schutzlack.html

Das kannst du ihm auf die Nägel machen ABER...Nagelbeissen hat IMMER einen Grund.Du solltest mit deinem Kinderarzt mal darüber reden.

lg

Beitrag von meine-bengel 25.01.11 - 18:21 Uhr

Ich weiß den Grund bei meinem Sohn unser zweiter Sohn kam mit einem Herzfehler zur Welt und unser Großer mußte bei den OP´s vom kleinen immer ein bißchen zurück stehen denn ich war mit dem kleinen im Krankenhaus weil Papa das nicht konnt weil er Angst hatte. Also bin ich zu den Op´s gefahren und der Große mußte dann mit Papa zu Hause bleiben, ist aber ein absolutes Mama-Kind und hat deswegen sehr gelitten auch wenn sie mich am WE besuchen kamen es war ihm eindeutig zu wenig mit mir. Aber leider ging es nicht anders und deswegen hat er bis heute große Verlustängste und bekommt auch Frühförderung.

Liebe Grüße meine-bengel

Beitrag von simone_2403 25.01.11 - 18:26 Uhr

Du,das solltet ihr aufarbeiten,ehrlich jetzt.

Als Leon mit Gastroschisis geboren wurde mussten meine Älteren Kinder auch viel zurück stecken.Meine damals 15-jährige Tochter hat das prima verpackt,Isabelle war noch zu klein um das ganze richtig zu realisieren und lies sich von Oma GSD immer gut ablenken.Marcel hingegen hatte auch so seine Probleme damit.

Lass dir aus Erfahrung sagen,das Frühförderung da nicht viel bringt,geh mit deinem kleinen Mann zu einem guten Kinderpsychologen.Meinem Sohn hat es damals sehr geholfen und es war die beste Entscheidung die ich damals getroffen hab.

lg

Beitrag von meine-bengel 25.01.11 - 18:36 Uhr

Danke für den Tipp das werde ich mal versuchen.
Brauche ich dafür ne Überweisung vom Kinderarzt oder kann ich da selber nen Termin ausmachen???

Liebe Grüße meine-bengel

Beitrag von simone_2403 25.01.11 - 18:45 Uhr

Wir haben das damals alles über unseren Kinderarzt laufen lassen.Da war der Termin einfach "zeitnaher". Ärzte unter sich können da scheinbar mehr "Eindruck" hinterlassen und so ging das dann auch recht schnell.Es ist nämlich nicht ungewöhnlich das bei Kinderpsychologen,Wartezeiten von bis zu 9 Monaten drin sind.

Sprich mit deinem Kinderarzt,sag ihm das dein Sohn das alles nicht verpackt hat und du gerne zu einem Kinderpsychologen gehen würdest.Frag ihn wen er dir da empfehlen würde.

lg