Ging es jamandem ähnlich?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nickel81 25.01.11 - 19:49 Uhr

Hallo!

Ich bin ganz neu hier und weiß auch gar nicht recht ob ich hier richtig bin, aber ich wollte mal hören ob vllt. jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Also ich hatte Juli `09 ( 9.ssw) und Nov. `09 ( 11.ssw, wurde untersucht und wäre ein Kind mit Down Syndrom gewesen ) eine Fehlgeburt. #stern,#stern

Nun bin ich nach einem langen Jahr der Trauer im Oktober wieder schwanger geworden. #huepf
Bin jetzt in der 17. ssw und alles ist wieder zum scheitern verurteilt. #zitter

Haben eine NT Messung machen lassen die sehr schlecht ausgefallen ist und somit haben wir heute eine FWU machen lassen. Und eigentlich ist alles auffällig was nur auffällig sein kann.
Ich habe kaum Fruchtwasser, das Kind ist zu klein und die Nackenfalte ist immer noch auffällig... #heul

Ich kann schon gar nicht mehr positiv denken wenn ich daran denke das ich das Kind auf normalem Weg zur Welt bringen muß.

Bin den ganzen Tag nur am heulen und bekomme gar keinen klaren Gedanken mehr. Wie soll ich das ganze denn noch ein drittes mal durchstehen??? Bin echt am verzweifeln.

lg nickel81


Beitrag von winter2010 25.01.11 - 20:21 Uhr

Ihr hättet doch die Möglichkeit das Kind zu behalten, es wäre zwar behindert mit dem Down Syndrom. Von meiner Freundin der Bruder ist an dem Down Syndrom erkrankt, er führt ein ziemlich selbstständiges Leben. Er geht arbeiten, hat eine Freundin ect. .

Ich wollte Dir nur etwas Mut machen, dass auch Menschen mit dieser Behinderung ein durchaus lebenswertes Leben führen können.

Ich wünsche Euch viel Kraft für die kommende Zeit und das Ihr die für Euch richtige Entscheidung trefft.


Ganz liebe Grüße #blume

Beitrag von nickel81 25.01.11 - 20:40 Uhr

Das Kind mit Down Syndrom ist ja von selbst von uns gegangen in der 11.ssw.
Bei dem jetzigen haben wir halt noch kein endgültiges Ergebnis aber ich denke halt fast nur noch negativ.

#danke für die lieben Worte

lg nickel81

Beitrag von sternenmami 25.01.11 - 20:22 Uhr

hallo,
lass dich erstmal #liebdrueck. das tut mir so leid für euch! ich habe selber im juni 2010 meinen sohn in der 33ssw still zur welt gebracht und im oktober 2010 in der 10ssw eine MA mit AS gehabt. ich kann also sehr gut nachvollziehen wie du dich gerade fühlen musst. ich kann dir nur raten die hoffnung niemals aufzugeben und wenn es wirklich so sein sollte dass euer mäuschen es nicht schafft, dann bitte bring dein kind auf natürlichm wege zur welt. es ist, so traurig es auch ist, das schönste und wertvollste erlebnis was du je machen kannst. ich bin den ärzten heute noch dankbar dafür dass ich unseren engel normal zur welt bringen durfte und wenn du es schaffst, seelisch wie auch körperlich, dann schau dir dein baby an und halt es in den armen und knuddel es. ich höre von vielen frauen die es nicht durften oder nicht gemacht haben vor angst und denen geht es sehr schlecht damit. ich habe auch überlegt und hatte angst, aber im endeffekt möchte ich keinen einzigen moment missen und bin unendlich glücklich und froh darüber. macht auch ruhig fotos und hebt alle ultraschallbilder auf. das wird euch später sehr helfen. ich wünsche dir /euch ganz viel kraft und vielleicht wendet sich ja doch noch alles zum guten...

glg #sternmami mit gabriel und stella fest im #herzlich

Beitrag von lieke 25.01.11 - 21:16 Uhr

Liebe Nickel,

hm, das klingt ja nicht gut, aber warte erstmal das Ergebnis ab.

Zu deiner Überschrift, ja, mir geht/ging es ähnlich. Allerdings hatte ich das "heftigste" zuerst, nämlich eine stille Geburt in der 30.SSW und dann 2 FGen in den ersten 12 SSWen. Ich kann mir vorstellen, dass es bei dir eine gewissen Erleichterung gab nach den ersten Wochen und jetzt das....

Man kann es aber schaffen, und man kann auch nach solchen Erfahrungen ein gesundes Kind bekommen. Bei mir war es so, dass die Ursache der stillen Geburt eindeutig geklärt war uns sicher nicht die Ursache für die FGen war. Es kann alles Zufall sein und ganz übles "Pech" wie einem dann so schön gesagt wird.

Wenn man so im Ungewissen schwebt, kann man sich nie vorstellen, da wieder durchzukommen. Aber man kann es schaffen, das Leben geht ja irgendwie von selber weiter.

Ich hoffe, dass es bei dir doch noch ein gutes Ergebnis gibt (sag mal Bescheid was rauskommt wenn du magst) und wünsche dir viel Kraft!

LG