ist das normal

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von michaelsmama 25.01.11 - 20:16 Uhr

ICh bin zurzeit einfach überfordert mit der sutuation.
Mein kleiner testet alles aus, ich schimpfe auch aber der lacht und macht weiter.

Was soll ich den machen??
Er ist ein jahr alt.

lg

Beitrag von jumarie1982 25.01.11 - 20:22 Uhr

Huhu!

Er ist ein Jahr?
Dann solltest du als allererstes vielleicht mal wieder daran denken, dass dein Kind Sachen nicht "anstellt", um dich zu ärgern, oder um zu testen, sondern um zu lernen. Er will wissen, was passiert.

Am lustigsten ist es da, wenn Mama so richtig ausflippt, wenn man immer wieder die Schublade ausräumt. Und wie lustigste böse kuckt und wie toll sie immer "NEIN" ruft.
Macht sie das nochmal, wenn ich die Schublade wieder ausräume?
Jaaaa! Hurra!!!

Lass ihn möglichst auch einfach ein wenig was machen und probierenY und wenn es mal garnicht geht (Steckdosen zB) dann sag einmal klar Nein!, nimm dein Kind aus der Situation raus und lenk seine Aufmerksamkeit auf etwas anders. Biete eine Alternative.

LG
Jumarie

Beitrag von christianeundhorst 25.01.11 - 20:22 Uhr

????? Hey, Dein Kind ist ein Jahr alt............Der testet NICHTS aus, sondern entdeckt die Welt!!!!!
Im übrigen denke ich, daß Kinder grundsätzlich nichts austesten! Auch später nicht...........
Hilfreich wäre es, wenn Du Situationen beschreibst, die Dich überfordern. Dann kann man konkret was dazu sagen und Hilfestellung geben.

Erzähl mal was, dann kann ich bestimmt noch was raten.

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 30 1/2 Monate

Beitrag von michaelsmama 25.01.11 - 20:22 Uhr

aja vor 2 tagen habe ich einen fön mit vollerwucht am kopf bekommen und er hat gelacht, ich war zuerst schockiert vor schreck, musste aber auch lachen.

Beitrag von silbermandel 25.01.11 - 20:27 Uhr

Geduld
Und nur zu Dingen Nein sagen, die Du auch einhalten kannst.
Zb Knöpfe oder Schalter drücken gehört zum Entdeckerdrang dazu und kann das Kleinkind schlecht "nicht" machen, wenn man es ihm mit nein verbietet. D.h. Du musst eben die Dinge wegräumen, an die er nicht hinsoll.
Bei Dingen, wo Du dies nicht tun kannst und absolut dagegen bist konsequent beim nein bleiben. Irgendwann fruchtet es.
WEnn mein Kleiner zb immer wieder den Müll aufmachen will, was ich auf keinen Fall möchte, dann sag ich ihm, wenn er nocheinmal den Müll aufmacht und reinlangt, dann kommt er raus aus der Küche. DAs zieh ich dann auch durch, dann weint er, ich tröste ihn, dann darf er wieder rein.
Allerdings ist meiner auch schon 17 Monate alt, mit einem Jahr, konnte ich ihm sowas nicht so gut erklären ("wenn du das machst, dann kommst du da raus")
Liebe, Geduld, Verständnis.
LG
Silbermandel

Beitrag von silbermandel 25.01.11 - 20:29 Uhr

Nachtrag:
Mein Kleiner darf zb auch an bestimmte Schränke ran, zb den Tupperwarenschrank, den darf er aus- und einräumen, wie er möchte.
Oder die Kartonagenkiste ausräumen.

Beitrag von michaelsmama 25.01.11 - 20:33 Uhr

ja ich hab ihm auch ein par schränke übergelassen, aber die sind dann nicht interesant ;-)

Beitrag von michaelsmama 25.01.11 - 21:03 Uhr

ich danke euch für eure antworten und ich versuche es ruiger anzugehn wir schafen das schon ich und mein kleiner sorry das ich so schreibe er sitzt auf meinem arm ;-)