Metformin pco erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von nicole01062010 25.01.11 - 20:35 Uhr

ich war heute in der kiwu und ich werde wohl ab märz mit metformin anfangen müssen dazu kommt dann wohl noch clomifen und eisprung auslösende spritzen.
kennt sich jemand damit aus ich hab bissle angst davor so viele medikamente zu nehmen!!!
Ausserdem ist metformin ja eigendlich für diabetiker hat jemand davon schon nebenwirkungen gehabt oder sowas?????
oder hattet ihr sogar erfolg und wielange hat es gedauert?

Beitrag von a-fire-inside 25.01.11 - 20:48 Uhr

ich hab auch pco und nehme metformin...
hatte nach gut 3 monaten einen eisprung, dann wieder einen zyk keinen und jetzt wieder einen... ohne weitere medikamente einzunehmen...
davor hatte ich glaube 5 monate überhaupt keine blutung - absolut nix und jetzt 3 zyklen um die 35 tage... mir hilft es also gut

hatte am anfang aber starke nebenwirkungen im magen - darm bereich. wichtig ist das du das medikament einschleichst aber das wird dir dein arzt erklären...

ich wünsche dir viel glück

Beitrag von katreinerle 26.01.11 - 07:46 Uhr

Hallo!

Ich habe im Mai´08 Metformin genommen. Es wurde eine Insulinresistenz festgestellt, wodurch die PCo entsteht. Bei mir hat es schnell gewirkt, im nächsten Zyklus wurde ich schwanger.
Ich hatte 2 Wochen Bauchweh, leichte Krämpfe & auch mal Durchfall. Es war nicht so angenehm, aber es verging.
Ansonsten habe ich keine Medikamente genommen.

Alles Gute.

VG katreinerle

Beitrag von nicole01062010 26.01.11 - 12:37 Uhr

ich danke dir für deine erfahrung das macht mir wirklich sehr viel mut. hattest du denn deine tage vorher oder hattest du nur die anderen anzeichen von pco?

Beitrag von katreinerle 27.01.11 - 07:31 Uhr

Ich hatte einen Zyklus von zwischen 32-35 Tagen gehabt. Anzeichen für die PCo hatte ich Anfangs nicht. Nach dem absetzten der Pille wurden die Zyklen gleich länger & ich hatte kaum Blutungen gehabt. Ich hatte nach ca. 3 Monaten einen FA-Termin zur Routine. Mein FA fragte so wie es mir geht & ich erzählte, dass ich die Pille abgesetzt habe. Er fragte gleich wie der Zyklus ist & fand das nicht normal. Beim US stellte er die PCo gleich fest & hat mir Blut abgenommen. Meine männlichen Hormone waren leicht erhöht. Eigentlich nur ganz minimal, hat aber gereicht damit alles durcheinander war.

Nach 2 Zyklen mit Clomi hat er mich dann in eine Kiwu-Klinik überwiesen, auch weil er 350 km von mir weg ist & eine engmaschige Kontrolle nicht möglich war. Das wollte er dann auch nicht. Meine GSH hat sich auch kaum aufgebaut. In der Kiwu-Klinik bestätigte der Dok die Diagnose & hat mich zum Internisten geschickt. Die haben dann die Insulinresistenz festgestellt & dann gings los mit Metformin.

vg

Beitrag von petra2105 26.01.11 - 16:43 Uhr

Hallo

Also Ich nehme jetzt schon 1 Jahr Metfomin 2000mg am tag und bei mir sind keine Nebenwirkungen aufgetreten,jeder verträgt das anders.

Ich habe von dem Metformin 22 Kilo abgenommen (habe übergewicht)

Ich hatte letztes Jahr 4 IUI alle mit Clomifen und auslöserspritze und habe alles sehr gut vertragen.
Wurde leider bis jetzt nicht Schwanger.
Habe jetzt meine erste ICSI nächste woche.
Also probiere es aus und mach dir keine sorgen.


Gruss Petra

Beitrag von ute81 27.01.11 - 06:31 Uhr

Hallo

ich nehme seit einem dreiviertel jahr metformin. habe dadurch einen regelmäßigen zyklus von 28 Tagen und endlich ab und zu einen eisprung. vorher hatte ich zyklen mit 60 oder 70 tagen. ich bin nicht übergewichtig. ich nehme nur morgens und abends eine halbe tablette, also insg. 800g. Nebenwirkungen hatte ich am anfang (durchfall) aber das war nicht so schlimm und nach ein 2 wochen weg. aber jeder reagiert anderst darauf.
zusätzlich nehme ich alchemilla urtinktur und folio forte.
und da man mit der einnahme von metformin weniger vitamin B12 aufnehmen kann habe ich noch eine vitamin spirtze bekommen.
ich bin noch guter dinge und hoffe, dass es endlich klappt.

alles gute
ute