Schwierigkeiten mit Hören wenn man was sagt???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hasi75 25.01.11 - 21:00 Uhr

Hallo

ich weiß nicht weiter.
Heute war meine Freundin da mit ihrer Tochter, 10 Monate da. Meine Tochter 4,5 jahre freut sich immer wenn die Zwei kommen oder wir sie besuchen. Leider ist es so das ich immer wieder sage sei vorsichtig mit ihr und höre bitte wenn ich was sage.
Aber leider funktioniert das nicht, sie hört einfach nicht, erst wenn was passiert ist und ich richtig laut werde. Ich will aber nicht immer nur schimpfen. Sie will einfach nicht hören. Heute ist es nun passiert, sie sind gekommen und meine gleich zur Kleinen. Sie kann mittlerweile krabbeln und zieht sich an Sachen hoch, aber alleine stehen geht nicht. Was natürlich meine nicht wissen kann. Ich habe geschimpft meine Freundin auch, was auch okay war.

Etwas später sitzen beide vor unserem Meeri Stall und meine will die kleine nach hinten ziehen und sie fällt um und mit dem Kopf an die Tür, nicht schlimm aber riesigen Tränen und Geschrei. Ich habe meine ordentlich zurecht gewiesen und sie hat sich entschuldigt. Für mich war eigentlich die Sache erledigt gewesen, jetzt bemerkte ich das meine Freundin doch sehr säuerlich ist und sie nicht mehr gerne mit ihrer Tochter in Nähe meiner kommen will, da sie nicht hört.

Was würdet ihr machen?? Meine ist doch 4,5 auch noch klein und sie will niemals was bösen.

Beitrag von simone_2403 25.01.11 - 21:16 Uhr

Hallo

Deine Freundin wird es verstehen,wenn ihre Tochter in dem Alter deines Kindes ist ;-)

Es ist mir völlig klar das sie nicht hört,warum auch,"verbotenes" lockt.Du gehst zu gezwungen mit der ganzen Geschichte um und deine Tochter spürt das.

>>Leider ist es so das ich immer wieder sage sei vorsichtig mit ihr und höre bitte wenn ich was sage. <<

Das meine ich.Du misst dem ganzen viel zuviel Aufmerksamkeit bei,willst das deine Tochter "funktioniert" ...das geht nach hinten los.

Versuchs mal andersrum.Sag ihr...oh toll Frida/Kunigunde/watweißich kommt nachher,du könntest ihr mal zeigen wie man mit Puppen/Autos what ever spielst.Bleibt in unserer Nähe,damit wir helfen können wenn etwas nicht so geht.

Verstehst du wie ich meine?

#winke

Beitrag von hasi75 25.01.11 - 21:24 Uhr

Danke, ja Du verstehst mich.

Aber wie sag ich es meiner Freundin, es steht einfach so im Raum. Ich weiß das meine Tochter ein Wirbelwind ist, aber es klappt eigentlich immer gut bei uns, nur in dieser Situation werde ich unsicher.

Seit ihr Kind da ist, hat sich alles geändert. Meine Tochter kann nichts richtig machen und die ihre Kleine wird in Watte gepackt. So wie ich siehe verstanden habe ist meine Tochter eher unerwünscht bei Treffen und das will ich nicht. Wie sage es ihr, ohne sie zu verletzen. Das es bei ihr auch mal so kommen wird.

Weißt was ich meine...

Beitrag von simone_2403 25.01.11 - 21:39 Uhr

Japp,ich weißwas du meinst ;-)

Als erstes sag ihr das du vollstes Verständnis dafür hast,das sie "Angst" um ihre Maus hat.Damit vermittelst du Verständnis und stellst sie nicht als "Glucke" hin ;-) Dann sag ihr,das in kurzer Zeit,spätestens wenn ihr Baby das laufen lernt ,sie dein jetziges Problem verstehen wird,nämlich das,das Kinder nicht funktionieren,sondern leben ;-)

Erzähl ihr ruhig auch ein paar Dinge aus deiner vergangenen Babyzeit und sag ihr,das es mit Kleinkind manchmal garnicht so einfach ist.

Für dich selbst ist wichtig,das du dich nicht verunsichern lässt.Lass dir gesagt sein das deine Maus sich absolut normal verhält und sie weder "böse" ist noch zu überdreht.Es ist einfach die Neugier gepaart mit "ich bin schon groß,Mama muss mir das nicht ständig sagen" und zack...dann passierts.Genau das verunsichert dich dann noch mehr und du wirst immer verkrampfter.

Lass dein Kind machen,wenn nötig setz du dich eben mit Kaffeetasse zu den 2en auf den Boden so das du schnell hinlangen kannst oder Situationen entschärfen.Deine Freundin ist "Jungmama" du bist Erfahrener,zeig ihr einfach das manche Dinge nicht so schlimm sind wie sie scheinen und völlig normal für 4-jährige ;-)

#winke

Beitrag von hasi75 26.01.11 - 08:22 Uhr

Hallo

vielen Dank für Deine lieben Wort. Ich froh das mich jemand versteht.

Grüße Hasi