extremer Frühaufsteher. Was tun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von youka 25.01.11 - 21:06 Uhr

Hallo,
mein 16 Monate alter Sohn geht abends um ca. 19 Uhr ins Bett und schläft dann mit kurzen Unterbrechungen, aber nur bis um 4:30 Uhr; spätenstens um 5.00 Uhr. Es ist dann wirklich nichts zu machen. Er schreit und tobt in seinem Bettchen, bis wir ihn rausnehmen und Licht machen. Das merkwürdige ist, dass er aber noch müde zu sein scheint. Denn ich packe ihn dann nach zwei Stunden häufiger mal in den Wagen und fahre mit ihm eine Runde - und da schläft er dann fast immer nochmal für eine gute Stunde ein ... Mittags schläft er in der Kita auch ein gute Stunde.
Wir haben schon versucht ihn erst um 20 Uhr oder schon um 18 Uhr abends ins Bett zu bringen. Oder ihn mit zu uns zu nehmen. Aber das ändert gar nichts.
Geht es jmd. von Euch ähnlich? Wie geht ihr damit um? Wie kann man es denn schaffen, dass er statt der Stunde im Wagen eine Stunde länger in seinem Bettchen schläft.
4:30 Uhr finde ich wirklich sehr, sehr früh ...
Grüße,
Youka

Beitrag von 98honolulu 25.01.11 - 21:10 Uhr

Viell. hat er Hunger? Probiere es doch mal mit einer Flasche Milch!

LG

Beitrag von yorks 25.01.11 - 21:17 Uhr

Würde es auch mal mit Essen versuchen oder vorher in einfach mal mit dir ins Bett nehme und versuchen zusammen weiterzuschlafen.

Louis schläft immer bei uns im Bett und ich mache es dann morgens oft so, dass ich so tue als wenn ich noch schlafe und hin und wieder dreht er sich dann auch noch mal um. ;-)

Beitrag von mebsi2010 25.01.11 - 21:45 Uhr

Also als erstes würde ich ihm auch mal ne ordentliche Flasche verpassen.
Aber ich kann Dir sagen, Lotte macht das auch, Flasche hin oder her.
Das Ding ist, dass sie dann einfach ausgeschlafen hat, weil sie um 5 ja dann schon 11 Stunden geschlafen hat.
Ich lege sie dann zu 8.00Uhr nochmal hin und sie schläft dann auch.
Machen kann man da nicht viel, fürchte ich.

Wir machen das jetzt so, dass wir den Vormittagschlaf gestrichen haben, so ist sie dann Mittags ordentlich müde und schläft von 13.00 bis 15.00Uhr. Dann schieben wir die Schlafenszeit am Abend immer weiter nach hinten, Stück für Stück, mit dem Ergebnis, dass sie jetzt schon oft bis halb 7 geschlafen hat, aber oft auch wieder nur bis 5.00Uhr.

LG und viel Glück und starke Nerven#klee

Beitrag von feindin 26.01.11 - 05:07 Uhr

Ich fürchte es gibt einfach Frühaufsteher#schwitz

Ich hab hier 2 Exemplare davon. Der Große ist inzwischen fast 3 und schafft es nun manchmal bis 5e oder sogar 6e#freu.

Mir hilft früh ins Bett gehen!

Beitrag von melle_20 26.01.11 - 07:09 Uhr

Ich hab auch einen Frühausteher...

Allerdings ist es bei ihm grad egal ob er um 19h ins bett geht oder erst um 22h um punkt 5h kommt ein MAAAAAAAAAAAAAAAAAMMA aus dem Bettchen...

Egal ob ihm dann eine flasche gebe oder nicht er is einfach wach....

Er ist aber auch müde und das merkt man ihm auch an..Aber schlafen geht nicht mehr....Ausser am WE da macht ers komischerweisse...

Aber wir sind momentan auch in der Phase, dass wir mittags nicht mehr schlafen wollen...daher sollte er ja eigentlich müde sein....

Ich steh eben auf, denn was will ich anderesx machen? Und iurgendwann gewöhnt man sich daran...

heut morgen war es 4:15h als er wach wurde...Dann schlief er nochmal bis um 4:45h bis papas wecker klingelte....

Lg

Beitrag von collness 26.01.11 - 08:52 Uhr

Ich habe 4 kids...
Der große wird 10 Jahre alt, steht früh auf, spätetstans um 6 Uhr. er hat adhs, kann eh nicht lange schlafen, egal wann er ins Bett geht.
Meine Tochter 7 schläft selten länger wie 6 Uhr. Sie steht auch gerne um 5 Uhr auf...
Meine kleinere Tochter, 5 Jahre, schläft bis 5 Uhr und ende! Sie weckt auch gerne die anderen 2 großen.... Sie wieder ins Bett schicken nützt nix.. es wird gelaht und getobt...
Meine kleinste fast 18 monate schläft bis 5 Uhr rum, mal länger mal nicht, aber bei ihr habe ich Glück, sie kommt dann zu mir ins Bett und schläft dann noch etwas so bis 7-8 Uhr... Und hält Mittagsschlaf von 1-3 h.....

Alle 4 gehen Abends um 19:30 Uhr ins Bett, keiner eher, keiner später, und trotzdem schlafen die nicht so toll lange!

Aber: mein Sohn hat asl Wonneproppen, immer von Abends 18 Uhr bis morgens 9 Uhr durchgeschlafen und Mittags nochmal 3 h mindestens!!! Also hatte ich nciht viel von ihm... Meine Mädels sind anders gewesen, die schliefen sehr sehr schlecht!!!

Also es ist immer unterschiedlich....

Es kann nur besser werden!!!!!!

LG

Beitrag von florida-sun 26.01.11 - 09:37 Uhr

Hallo,

Lennja (15 Mon) steht inzwischen so gg 6:30 Uhr auf, die 5 Uhr Phase hatten wir auch lange. Ich habe das dann so gemacht,: Abends länger auf bleiben (so bis 19:30/20 Uhr) und keinen Vormittagsschlaf. Es hat ca 1,5 Wochen gedauert, dann wurde die Schlafzeit morgens etwas länger. Klar haben wir auch mal 5 Uhr dazwischen, aber insgesamt schläft sie morgens jetzt länger.

Die Zeit wo wir sie abends länger wach gehalten haben war zwar anstrengend, aber mit viel "Programm" abends hats geklappt. Und: es dauert bis sich der Schlafrythmus ändert. Frühenstens nach einer Woche, mglweise dauert es auch zwei bis drei Wochen. Also: Durchhalten!

Viele Grüße

florida#sonne

Beitrag von aurora-chantal 26.01.11 - 12:37 Uhr

Hallo youka,

erzählst du hier von meinem Sohn??? Er ist auch 16 Monate und auch er steht seit gut 14 Tagen, um 04.30 Uhr im Bett möchte aufstehen, aber ist eigentlich total müde.

Ich habe ihm heute morgen die Flasche um 05.00 Uhr gegeben, weil er so nicht wieder eingeschlafen ist und....?????... er hat bis 7.20 Uhr durchgeschlafen, welch ein Luxus für Mama. ;-)

Generell habe ich ein "Wenigschläferexemplar", es ist egal ob er um 19.00 Uhr oder erst um 21.00 Uhr schlafen geht. Er ist immer morgens zur selben Zeit wach, da sein Papa morgens früh aufsteht um zur Arbeit zu gehen. Obwohl er sich schon auf Zehenspitzen durch die Wohnung schleicht, kann er nicht unbemerkt das Haus verlassen.

Das mit dem weiterschlafen klappt sonst auch nicht. Er schläft zur Zeit auch nur einmal am Tag, zwischen 30min und 1,5 Stunden.

Seine Oma sagt immer, das gibt sich sobald die Kinder in die Kita kommen bzw. später in die Schule. Dann mögen sie nicht mehr aus dem Bett.

LG aurora-chantal mit Sohnemann 16 Monate #verliebt der gerade Mittagsschlaf hält #winke