Ich habe Angst! :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von liebbin 25.01.11 - 21:23 Uhr

Hallo,

mir geht so schlecht, ich habe Angst um mein Baby.

Sie wurde heute geimpft, jetzt hat sie zurzeit Fieber 39°C vielleicht auch schon mehr. Sie ist endlich eingeschlafen, hat den ganzen Tag geweint was bei ihr nicht normal ist. Jetzt schläft sie und stöhnt, atmet sehr schnell und ihr Herz schlägt extrem schnell finde ich. Ich mache mir jetzt so sorgen.#heul#heul

Hoffe so sehr das es ihr Morgen besser wird.

Sorry für SILOPO

LG

Beitrag von kleiner-gruener-hase 25.01.11 - 21:27 Uhr

Hast du ihr ein Zäpfchen gegeben?

Und dass das Herzchen schneller schlägt bei Fieber ist ganz normal, ist auch bei uns Erwachsenen so.

Wenn du ihr nich nichts gegeben hast gib ihr jetzt was, leg sie dir auf die Brust und kuschel ganz viel mit ihr. #liebdrueck

Beitrag von liebbin 25.01.11 - 21:33 Uhr

Danke dir!!

ich habe ihr um 3 ein Zäpfchen gegeben nächste durfte ich erst um 21 Uhr wieder geben aber sie ist um 20 Uhr eingeschlafen und ich wollte sie jetzt nicht wecken weil sie so schwer zum schlafen gekommen ist.

Später wenn sie aufwacht geben ich ihr zu Nacht ein Zäpfchen, denke sie wird bald aufwachen.

Das auf die Brust zu legen und mit ihr zu Kuscheln träume ich nur davon#verliebt sie mag es überhaupt nicht :-(

LG

Beitrag von xyz74 25.01.11 - 22:00 Uhr

Bitte KEIN Paracetamol geben!

Beitrag von jumarie1982 25.01.11 - 22:00 Uhr

Wenn die Temperatur so schnell wieder gestiegen ist, kannst du auch Ibuprofen und Paracetamol im Wechsel geben und dann alle 3 Stunden.

Nur als Tipp fürs nächste Mal ;-)

Alles Gute!

Beitrag von xyz74 25.01.11 - 22:21 Uhr

Das ist ein Baby keine Sondermülldeponie!
Außerdem ist Paracetamol nach Impfungen völlig verkehrt!

Mal ganz davon abgesehen, dass Paracetamol die Leber belastet!
Sorry, aber teilweise echt abartig was für kranke Tipps hier gegeben werden #contra

Beitrag von rinchen00 25.01.11 - 23:18 Uhr

Hi,
sorry, dass ich mich hier einmische. Aber ich habe es noch nie gehört das man Paracetamol nicht geben darf. Warum nicht? Unsere Tochter hat immer zwei Tage nach der Impfe Fieber und ich gebe immer Benuron. Der Kia empfiehlt es mir jedes mal.
Vielen Dank für die Antwort
LG
Rinchen

Beitrag von nani-78 26.01.11 - 00:22 Uhr

"Abartig" ist aber auch,gleich so agressiv zu antworten,nicht jeder weiß,
dass NEUERDINGS(!!)Paracetamol nach einer Impfung nicht empfohlen wird,
und auch nicht jeder weiß,dass die Leber speziell von Paracetamol so belastet wird!
Tipps geben,und freundlich(!!)sagen,wie es richtig ist ja,aber gleich mit
Worten wie "kranke Tipps"usw zu schmeißen ist sehr von oben herrab#aerger
Also auch:#contra

Denn außer hier im Forum hab ich vorher auch von Kiärzten nie gehört,
dass nach ner Impfung Paracetamol nicht gut ist!
Es kommt immer wieder mal was neues hinzu,ich hab mein 4.Kind bekommen
und bei den anderen war vieles noch anders(der jüngste bis jetzt ist 7J)

Beitrag von xyz74 26.01.11 - 13:39 Uhr

Hallo nani,

Du hast Recht!
Völlig im Ton vergriffen.
War gestern total gereizt wg anderer Sachen und bin hier wohl etwas übers Ziel hinaus geschossen.
Was die Kiärzte anbetrifft.
Es ist leider absolut erschreckend wie schlecht sich viele Kiäs (weiter)bilden bzw. es nicht tun.
Da werden Alternativen nicht mal erwähnt, weil sie völlig unbekannt sind oder man wird belächelt als sei man als "dumme Mutti" total verblödet wenn man Alternativen vorschlägt.
Welcher Kia weiß schon, dass man mit Einläufen Temperatur senken kann?
Leider nur die Wenigsten.
Mein Kia ist ein wirklich sehr guter Diagnostiker.
Der erkennt Krankheiten im Vorbeilaufen.
Da lass ich nichts auf ihn kommen.
ABER
leider kommt das große ABER
Wenn es zum Teil um das Behandeln geht... #augen
Da bin ich dann Teilweise echt sauer und wir zoffen uns.
Nein, auch bei einer MOE geb ich kein Antibiotika.
Das bekomme ich auch mit anderen Mitteln weg.
Mittel, die vom Kia belächelt werden, die aber wunderbar wirken.

Es ist wirklich schlimm, dass versucht wird die Mütter bzw. Eltern mit ein paar Pillchen abzuspeisen ohne auch nur zu erwähnen welche Risiken diese Medis mit sich bringen.
Wenn man sich als Eltern nicht anfängt selber weiterzubilden und zu schauen wie man seinem Kind helfen kann, dann ist er leider Gottes wirklich so, dass man nach ein paar Jahren den Körper seines Kindes in eine Sondermülldeponie verwandelt. #schmoll
Traurig, oder?
Ich finde es einfach nur sehr, sehr schlimm wie mit dem Körper von dem wertvollsten das wir haben nämlich unseren Kindern umgegangen wird.
Traurig finde ich aber auch, dass es so viel Eltern gibt, die exakt auf die eine Meinung hören statt sich selber zu informieren und zu verfizieren ob das was dieser eine Kia gesagt hat wirklich relevant ist oder ob es Alternativen gibt.

So, ich will Dich nicht länger zu texten

Schöne Grüße

Beitrag von nani-78 26.01.11 - 14:45 Uhr

Da geb ich dir natürlich vollkommen Recht,unsere Kinder sollen
nicht vollkestopft werden und ja,leider schauen die Ärzte oft nicht genau,
und verschreiben einfach drauf los.
Zum Glück macht unser Kinderarzt das auch so nicht.
Und das gleiche betrifft auch Antibiotika,auch das wird teilw viel zu schnell
verschrieben.
Na wenn du schlechte Laune hattest,ist auch ok,und du siehst es ja auch
ein,dass es falsch.:-)
Find ich gut,ist auch nicht immer so.
LG

Beitrag von wir3inrom 26.01.11 - 10:29 Uhr

Muss das in der Wortwahl geschehen?
Kannst du das nicht so formulieren, dass man sich nicht gleich fühlt wie der schlimmste Babyfolterer???

Dass Paracetamol nach Impfungen völlig verkehrt sein soll, hat sich in dem Maß noch nicht rumgesprochen. Mein deutscher Kinderarzt beispielsweise (einer, der sich immer weiterbildet, auch ernährungstechnisch auf dem aktuellen Stand ist, einem keine Impfungen aufzwängt) verschreibt bei Impfungen Paracetamolzäpfchen "für den Fall".

Also, das nächste Mal tut es sicher auch ein netter Hinweis.
Ohne abartig kranke Wortwahl.

Beitrag von xyz74 26.01.11 - 13:49 Uhr

Du hast Recht!
Völlig im Ton vergriffen.
War gestern total gereizt wg anderer Sachen und bin hier wohl etwas übers Ziel hinaus geschossen.
Was die Kiärzte anbetrifft.
Es ist leider absolut erschreckend wie schlecht sich viele Kiäs (weiter)bilden bzw. es nicht tun.
Da werden Alternativen nicht mal erwähnt, weil sie völlig unbekannt sind oder man wird belächelt als sei man als "dumme Mutti" total verblödet wenn man Alternativen vorschlägt.
Welcher Kia weiß schon, dass man mit Einläufen Temperatur senken kann?
Leider nur die Wenigsten.
Mein Kia ist ein wirklich sehr guter Diagnostiker.
Der erkennt Krankheiten im Vorbeilaufen.
Da lass ich nichts auf ihn kommen.
ABER
leider kommt das große ABER
Wenn es zum Teil um das Behandeln geht...
Da bin ich dann Teilweise echt sauer und wir zoffen uns.
Nein, auch bei einer MOE geb ich kein Antibiotika.
Das bekomme ich auch mit anderen Mitteln weg.
Mittel, die vom Kia belächelt werden, die aber wunderbar wirken.

Es ist wirklich schlimm, dass versucht wird die Mütter bzw. Eltern mit ein paar Pillchen abzuspeisen ohne auch nur zu erwähnen welche Risiken diese Medis mit sich bringen.
Wenn man sich als Eltern nicht anfängt selber weiterzubilden und zu schauen wie man seinem Kind helfen kann, dann ist er leider Gottes wirklich so, dass man nach ein paar Jahren den Körper seines Kindes in eine Sondermülldeponie verwandelt.
Traurig, oder?
Ich finde es einfach nur sehr, sehr schlimm wie mit dem Körper von dem wertvollsten das wir haben nämlich unseren Kindern umgegangen wird.
Traurig finde ich aber auch, dass es so viel Eltern gibt, die exakt auf die eine Meinung hören statt sich selber zu informieren und zu verfizieren ob das was dieser eine Kia gesagt hat wirklich relevant ist oder ob es Alternativen gibt.

So, ich will Dich nicht länger zu texten

Schöne Grüße

Beitrag von steffi7j 25.01.11 - 21:34 Uhr

Hallo!

Hast du ihr ein Zäpfchen gegeben? Das das Herzchen schneller schlägt, wenn man fiebert, ist völlig normal. Das durfte ich neulich an mir selbst erleben. Sobald es sinkt, wird sie ruhiger.

Bleib bei ihr, kuschel mit ihr, damit sie merkt, daß du für sie da bist. Ach und gib ihr auf jeden Fall etwas, wenn sie so zu kämpfen hat.

LG Steffi mit Samira (7), Marian (6) und Emilian (10 Monate)

Beitrag von nine-09 25.01.11 - 21:51 Uhr

Hallo,

das mit dem Herzchen und dem Atmen ist normal.

Gute Besserung!!!

LG Janine

Beitrag von liebbin 25.01.11 - 21:55 Uhr

Danke euch#blume#blume#blume