fäng jetzt die erziehung an???

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von kyra01.01 25.01.11 - 22:22 Uhr

hallo,
hab mal ne frage unsere kleine (seid sonntag ein jahr) macht seid tagen "terror" sobald ich sie auf den boden setzte fängt sie an zu schreiben zu weinen richtig zu wimmern und zu japsen mein freund ist im mom im kh d.h. ivh bin alleine und echt am ende mit meinem latein...ich kann den haushalt nur abends machen wenn sie schläft und morgens wenn sie sich mal 3 sek alleine beschäftigt aber das dauert nicht lange an...
ins bett gehen hat sich auch gewaltig geändert normalrweise kriegt sie die flasche und ich singe danach schockel ich noch nen bissl auf dem arm singe weiter leg sie dann ins bett und mach ihre lala an... JETZT sobald ich sie ins bett lege gehen die augen wieder auf und sie fängt an zu weinen aber wie..man denkt die wird abgestochen..bei meiner mom macht sie das nicht!!!!!!!!
ich hab meine mom dann gestern voll verzewifelt angerufen und sie meinte dann jetzt fängt die erziehung an sie will mich testen aber sie könnte das am telefon nicht genau sagen also war eine mutmaßung..
was meint ihr???
ist das so???und ich kann sie doch nicht so weinen lassen das zereißt einem das herz aber so nervt es auch total.....

danke schonmal für eure tips
lg kyra

Beitrag von bine3002 25.01.11 - 22:43 Uhr

Mal angenommen, sie wollte dich testen... WAS will sie denn testen? Dass Du sie tröstest, wenn sie Sorgen hat. Dass Du auch wirklich immer, immer für sie da bist. Und ist das nicht etwas, was Du ihr gerne zeigen möchtest?

Kinder in diesem Alter machen enorme Entwicklungen durch. Sie lernen laufen, ihre ganze Welt und die Perspektive verändern sich. Stell dir mal vor, dass Du plötzlich doppelt so groß bist wie sonst und damit sich viele neue Eindrücke ergeben. NATÜRLICH verunsichert einen das, ist doch ganz normal.

Und entsprechend sind einige Kinder so überwältigt davon, dass sie damit alleine nicht klar kommen.

Ich kann jedenfalls nur sagen, dass ich die Bedürfnisse meiner Tochter in diesem Alter noch immer sofort erfüllt habe. Das war manchmal sehr anstrengend und manchmal war ich auch genervt. Aber es hat sich gelohnt. Und nein, sie nutzt es heute mit 4 1/2 nicht hemmungslos aus und tanzt mir auf der Nase rum oder sowas. Aber sie weiß, dass ich für sie da bin und das ist gut so.

Beitrag von lea9 25.01.11 - 22:48 Uhr

Quark, wie soll denn so ein kleines Baby dich testen? Weißt du, wieviele mentale Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen? Sich in anderen einfühlen, wenn ich das mache, dann macht sie das usw usw. Totaler Unsinn.

Vielleicht hat sie Schmerzen weil sie Zähne kriegt, ist verunsichert, weil der Papa nicht da ist, stellt fest, dass du ja auch mal weg sein kannst, etc. Es kann tausend Gründe geben. Du bist eben ihre wichtigste Bezugsperson.

Kannst du sie nicht tragen beim Haushalt machen? Auf dem Rücken geht das super. Ich gebe meinem Sohn dann oft was zum spielen in die Hand (nen Löffel oder sowas) und er schaut bisschen rum. Ich verstehe schon, dass du dir wünschst, dass du dich freier bewegen kannst, aber du wirst daran nix ändern können außer es ihr geben und warten, bis sie es aushalten kann.

Spielt sie denn gerne mit anderen Kindern? Du könntest doch Besuch einladen und während die Kinder spielen, kannst du was erledigen. So machen wir das auch oft.

Du kannst sie im Arm schaukeln bis sie schläft und dann in ihr Bett legen oder du legst dich mit ihr zusammen hin, bis sie schläft.

Mein Mann sagt immer: Wer Krieg will, der kriegt Krieg. Wenn du jetzt Krieg anfängst anstatt ihre Bedürfnisse zu achten, wird es ein immer größerer Kampf werden. Darauf hätte ich ja nicht so die Lust :).

Beitrag von zahnweh 25.01.11 - 22:57 Uhr

Gute Ideen :-)

ich trug meine 9 Monate IM Bauch (da hat seltsamerweise niemand bedenken, dass sie durch zu viel Nähe verwöhnt werden könnte oder NIE rauswollen würde #verliebt)
dann zeitenweise vor'm Bauch. (da kamen ziemlich üble Kommentare von wegen nie selbständig #zitter)
jetzt mit 3 Jahren teilweise noch auf dem Rücken (das wird nur noch schief beäugt #schwitz)
und inzwischen trägt sie selbst oft ihren Rucksack. :-p Mein Bauchgefühl weiß halt doch was gut ist und Selbständig ist sie sehr für ihr Alter. Und glücklich obendrein #winke


Das mit dem Krieg sehe ich auch so. Die meisten Machtkämpfe gehen von den Eltern aus.
Meine darf nicht alles. Aber mit Vorbild sein und Verlässlichkeit geht es schon ganz gut.

Beitrag von lea9 25.01.11 - 23:01 Uhr

"ich trug meine 9 Monate IM Bauch (da hat seltsamerweise niemand bedenken, dass sie durch zu viel Nähe verwöhnt werden könnte oder NIE rauswollen würde )"

Super :).

Ich krieg eigentlich selten blöde Sprüche obwohl meiner ausschließlicher Tragling ist und wir auch ansonsten seltsame Sachen machen ;). Vielleicht wissen sie, dass gleich das Feuer eröffnet wird, wenn jemand Unsinn labert :).

Beitrag von zahnweh 25.01.11 - 22:49 Uhr

Hallo,

1. Erziehung beginnt schon (vor) ab der Geburt.

2. deine kleine spürt genau, wie du dich fühlst!! Die Sorgen um deinen Freund, deine Angespanntheit, vllt. auch deine "Einsamkeit" im Moment, deine Traurigkeit ...

3. selbst merkt sie, dass ihr Papa zur Zeit nicht da ist und das kann Verlustängste machen. Wenn auch vorübergehende. Oder Verlassensängste. wenn schon er nicht da ist, klammert sie sich an dich.

4. nicht schreien lassen. Das macht noch mehr Angst. Hör auf den Bauchgefühl!

Wie würdest du dich denn nachts in einem Bett fühlen: dunkel, kein Lichtschalter greifbar, du bist drauf angewiesen, dass dich jemand wieder rausholst - hast aber keine Uhr bei Dir. Weißt nur, dass irgendwann am Morgen sein wird? aufstehen geht natürlich nicht... zusätzlich spürst du, dass irgendetwas nicht stimmt? Etwas anders ist... versuch dich in ihre Situation zu versetzen...

5. Dieses Buch finde ich super: "die ersten fünf Jahre im Leben eines Kindes" http://www.weltbild.de/3/16119448-1/buch/die-ersten-fuenf-jahre-im-leben-eines-kindes.html

Darin wird sehr gut beschrieben, wie sich Kinder zu welcher Entwicklung fühlen. Was sie gerade lernen. Was sie denken und warum sie tun, was sie tun!


Erziehung beginnt wie gesagt nicht erst irgendwann. Sondern so wie wir unser Kind lieben, Vorbild sind, was wir fühlen, sagen, mit ihnen machen oder nicht machen ... all das ist Erziehung!
Und (Klein)Kinder tun nichts aus Böswilligkeit! Sie wollen so sein, wie wir Großen! Sie wollen die Welt erforschen (nach ihren Möglichkeiten), sie wollen nicht "austesten", sondern "testen" ob sie sich wirklich auf alles Gelernte verlassen können.
Sie wollen sich vergewissern, ob der Becher beim 100. mal noch genauso runterfällt wie beim 1000. mal. Sie brauchen die GEWISSHEIT / VERLÄSSLICHKEIT dass Mama immer da sein wird, sie immer lieb hat, in den meisten Situationen VERLÄSSLICH gleich reagiert.

und bei deiner gerät gerät ihre Welt gerade ganz schön ins Schwanken. Umso mehr braucht sie auch deine Nähe.

Spüre die Welt aus ihrer Sicht und du wirst vieles Verstehen ;-)

Beitrag von lea9 25.01.11 - 22:53 Uhr

Erziehung ist das Ausüben bestimmter Aktionen mit einem bestimmten Ziel, also eine Formung. Deswegen ja auch ErZIEHUNG. Ich ziehe in eine bestimmte Richtung. Daher glaube ich weder, dass es vor der Geburt beginnt, noch, dass jemand so was braucht, es sei denn, man möchte einen kleinen Soldaten.

;)

Beitrag von marion2 26.01.11 - 09:38 Uhr

Hallo,

eigentlich müsste sie sich schon 5 min. allein beschäftigen können.

Wenn sie das gelernt hat, wird sie ruhiger.

Und natürlich kann sie dich schon "testen". Sie ist doch nicht blöd. ;-)

LG Marion

Beitrag von jenny133 26.01.11 - 09:52 Uhr

Hallo Kyra

Erziehung fängt von Anfang an an!
Es gehört auch zur Erziehung einen Rythmus für das Baby einzuführen und so das Leben planbar für das Baby zu machen.
Von meinem Sohn kenne ich es, das er ganz extrem auf Entwicklungsschübe reagiert hat. Kann sein, das deine kleine sich nun in einem Entwicklungsschub befindet. Sie merkt, das sich was verändert und hat Angst davor. Sie braucht deine Nähe und muss wissen, das du hinter ihr stehst. Deshalb würde ich sie nicht einfach weinen lassen!

Normalerweise geht das einige Tage/Wochen und dann läuft alles wieder gewohnt ab und du wirst merken, das sie wieder was neues kann :-)
Beim Haushalt kommt es drauf an, was du machst. Einige Dinge kann man mit dem Kind machen. Vielleicht kann deine Mum ja auch ab und zu mal vorbei kommen (sofern sie nicht zu weit weg wohnt) und die kleine mal für ne Stunde nehmen bis du den Haushalt einigermaßen im Griff hast.

Ausserdem kann es sein, das sie merkt, das du nun (wenn du sie ins Bett legst) keine Zeit hast weil du wartest deine Arbeit anzufangen. Das musst du noch nicht mal wirklich zeigen sondern das merkt sie mit feinen Sensoren. Dann versuch mal das Abendritual ruhiger zu gestalten und nimm dir einfach die Zeit für sie (auch wenn dann mal was liegen bleibt im Haushalt) vielleicht wirds dann schon bald besser!!

Wünsch euch alles gute!

LG
Melanie mit Nico (3 Jahre) und Bauchzwerg (18+3)

Beitrag von kyra01.01 26.01.11 - 10:59 Uhr

ICH WÜRDE SIE NIEMALS WEINEN LASSEN!!! sie schläft auch nachts bei mir!! ich hab sie gerne bei mir!!
ich kuschel viel mit ihr und versuche ihr alles recht zu machen!!!
die kleine wiegt 11 kilo das ist mir zu schwer und mit dem rucksack auf dem rücken kann man sich ja kaum bewegen bücken usw.zumindest traue ich mich das nicht!!!
meine mom nimmt die kleine ja jeden tag wenn ich ins kh fahre ich hab aber einen schwer behinderten kleinen bruder der schon sehr eifersüchtig ist er liebt die kleine über alles aber das wird ihm zu viel!!!
dann vesuche ich einfach mich jetzt de ganzen tag mit ihr zu beschäftigen!!
und ein ritual hab ich aber sie hat das von heute auf morgen über bord geschmissen es funktioniert einfach nicht mehr!!!!!
danke für eure tips!!!
kyra

Beitrag von berry26 26.01.11 - 13:52 Uhr

Hi,

ich kann mich nur anschließen. Erziehung beginnt am ersten Tag des Lebens!
Was mich jetzt wundert an deiner Frage.... Heisst für dich in dieser Situation erziehen - Schreien lassen? Wenn ja, dann würde ich dir ein gutes Buch oder ne Elternschule empfehlen!

Wenn dein Baby/Kleinkind im Bett weint, dann möchte/braucht es etwas. Ja vielleicht möchte es tatsächlich testen ob du auch kommst, und was genau soll es dann lernen wenn du nicht darauf reagierst? Es wird daraus lernen das auf Mama kein Verlass ist! Ich denke nicht das das dein Erziehungsziel ist.

Deine Kleine steckt warscheinlich mitten in einem Entwicklungsschub. Mit einem Jahr verändert sich soviel für die Kleinen. Sie werden mobiler und begreifen mehr, da sind solche Phasen völlig normal. Hör einfach auf die Bedürfnisse deines Kindes!

Das es bei deiner Mutter nicht so ist, kann man einfach damit erklären, das deine Mutter einfach nicht so wichtig ist für sie.

LG

Judith

Beitrag von kyra01.01 26.01.11 - 20:51 Uhr

also erstmal meine ich mit erziehung das sie z.b. einfach den ganzen tag beschäftigt werden möchte und nicht akseptiert das das nicht geht!!!!

seid einem jahr lass ich mein kind NICHT weinen wenn sie weint bin ich die erste die da ist!!! ich denke schon das sie vertrauen hat und ich glaube nicht das ihr was fehlt wenn ich sie ins bett lege sie hat ja dann auf meinem arm teilweise schon 30 min geschlafen sobald sie liegt wacht sie auf!!!

das mag sein das meine mama nicht ganz so wichtig ist klar aber meine mutter spielt ne große rolle nach uns kommt direkt sie!!ich kann mir nicht vorstellen das es daran liegt sondern ehr das sie da den ganzen tag beschäftigt wird und immer jemand springt wenn sie nur piep macht die sind ja zu dritt!!!!nur ich kann mich halt nicht den ganzen tag kümmern ich muss ja auch haushalt machen oder sonst was und ich kann den haushalt ja nicht liegen lassen bis sie die phase überwunden hat IHHHHH ne dann verkommt man ja im dreck!!!!

Beitrag von berry26 27.01.11 - 09:03 Uhr

Ich habe dir ja nicht unterstellt das du dein Kind weinen lässt aber es hat sich so angehört als wäre das eine Erziehungsmethode in deinen Augen. Das ist es nicht!

Man muss auch klar unterscheiden.... Wenn du rennst, wenn deine Kleine mal nen Moment meckert, dann ist das zuviel des Guten! Man sollte einfach angemessen reagieren. Meine Kleine liegt auch oft auf der Krabbeldecke und meckert. Es liegt dann oft daran das sie an ein Spielzeug nicht ran kommt oder ihr irgendwas nicht gelungen ist. Sie dann gleich hoch zu nehmen wäre falsch und völlig übertrieben. Da reicht es ihr einfach das Spielzeug etwas näher hinzurücken damit sie wieder ran kommt bzw. sie mit einem Spielzeug abzulenken.
Zudem solltet ihr anfangen sie einfach in Ruhe zu lassen sobald sie tatsächlich mal sich allein beschäftigt ohne zu meckern.
Das sind Dinge die man vom ersten Tag an macht.

LG

Judith

Beitrag von kyra01.01 27.01.11 - 14:20 Uhr

ok dann kam es falsch rüber ich halte weder vom schreien lassen etwas noch vom klapsen oder sonst was strafen mhh ist ja noch nicht der fall aber da ich auch eig ohne groß geworden bin möchte ich das auch versuchen ich hatte niemals hausarrest oder tv verbot oder so!!!
e kam nur mal vor das meine mom gesagt hat du gehst erst zum stall wenn dein zimmer aufgeräumt ist das hab ich dann gemacht udn dann konnte ich zum stall......

das ist ja das was mich wundert sie hat sich sonst super allein beschäftigt und wollte garnicht richtig mit uns spielen wenn kuscheln oder toben!!!!
oder mal ein buc angucken oder so sonst hat sie auch mal in der küche schubladen mit handschuhen und tüchern ausgeräumt wenn ich z.b. flschen gespült hab!!! das ist nicht mehr möglich!!!!!

wenn ich sie ins bett bringe ist es mir egal von mir aus begleite ich sie 2 std in den schlaf sie braucht meine nähe bis sie fest eingeschlafen ist das ist auch okay wird sie dann nochmal wach kommt sie zu uns ins bett und shcläft sofort wieder ein!!! aber gerade jetzt wo mein partner nicht da ist ist es natürlich sehr anstrengend ich kann mir nicht ma eine rauchen gehen was früher kein problem war!!!!!!

lg kyra