Bin ich ungerecht?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von scarlight 25.01.11 - 22:37 Uhr

Wenn ich jedes Mal einen Stich ins Herz und mittlerweile auch in die Magengrube bekomme, sobald ich höre und sehe, das jemand schwanger ist?
Ich wünsche mir schon sehr lange eine Familie, leider vergeudete ich mit meiner letzten 2jährigen Beziehung nur Zeit und unnötig Nerven.
Der nutzte mich nur aus. So ein Arsch.
Er akzeptierte mich nicht so wie ich bin obwohl ich ihn mit all seinen Defiziten so in mein Leben aufnahm.
Mittlerweile bin ich 28. Nicht zu alt um Mama zu werden. Aber ich bin Single.
Es zieht mich wirklich ernsthaft runter, das ich keine Kinder bekommen soll.
Bin ich ungerecht wenn es mir schlecht geht wenn ich sehe das andere Eltern werden?
Ich bin depressiv geworden und futtere mir seit einigen Wochen was an.
Ich sehe schon fast schwanger aus, da ich hauptsächlich am Bauch zunehme.
Kennt das jemand von Euch? Wie kann ich mir da wieder raushelfen?

Beitrag von frau-mietz 25.01.11 - 23:00 Uhr

Nein,kenne das nicht.



Nein, Du bist in meinen Augen nicht ungerecht.Du vermisst etwas...
Du bist traurig, weil Du das, was andere haben nicht hast und der Meinung bist, es wohl auch nicht haben zu können.

Klingt vielleicht leicht gesagt, aber Kopf hoch, gehe selbstbewusst durchs Leben.Sei stolz auf Dich und nimm Dich selbst an.
Und vor allem, suche nicht nach einem Partner.Es geschieht.
Das kann ich persönlich raten.
Dann bist Du bereit für eine ernste Partnerschaft.
Ich wünsche Dir viel Glück!Du bist noch jung.

LG

Beitrag von gingerbun 25.01.11 - 23:01 Uhr

Hallo,
hm was soll ich sagen. Ich finde Du bist mit 28 doch echt noch total im grünen Bereich wenn ich das mal so salopp sagen darf. Was genau fehlt Dir? Eine Schwangerschaft? Dazu gehört ein Partner. Ich weiss es nicht ob es Dir hilft aber ich kann Dir schildern wie es bei mir war. Ich wusste schon immer dass ich Kinder will. Nur wann war unklar. Ich hatte in dem Sinne keinen Plan. Einige meiner Freundinnen wollten mit der Familienplanung mit 30 abgeschlossen haben. Den Anspruch hatte ich nicht, da mich das eh nur unnötig gestresst hätte. Ich hab mein Leben genossen, hatte auch Beziehungen die gescheitert sind, Beziehungen die just-for-fun waren etc. Tja und mit 31 hab ich meinen Mann kennengelernt und mit 34 das erste Kind bekommen. Jetzt bin ich 37 und wir bekommen das 2. Ich bin entspannt und alles ist gut. Hingegen meine Freundin die echt kurz vor 30 die Panik schob und UNBEDINGT bald Kinder wollte, sitzt jetzt wie gewünscht da mit 2 Kindern ist aber total unglücklich und überfordert. "Plan" zwar erfüllt aber zu welchem Preis frage ich mich da. Der Partner mit dem ich Kinder bekomme muss stimmen, und das kann ich nicht erzwingen. Stress Dich nicht, nimm Dir auch Zeit für Dich und frage Dich was Du willst und warum. Wie gesagt, wo ist das Problem wenn Du mit Mitte 30 Kinder bekommst? Du kannst es eh nicht erzwingen. Zur Not rede mit einem Fachmann, da war ich übrigens auch schonmal kurz davor wegen einer unglücklichen Liebe. Hat sich aber von selbst wieder gegeben.
Alles Gute - schreib mir wenn Du magst!
Britta

Beitrag von scarlight 25.01.11 - 23:56 Uhr

Danke für die Antworten. :)

Ich bin vielleicht einfach zu sensibel.

Welche Art Fachmann meinst Du?

Wünsche und Träume lassen sich eben nur schlecht planen, das weiß ich.
Ja, ich wünsche mir endlich auch Mama sein zu können.
Allerdings bin ich echt so niedergeknickt zur Zeit, das ich mich schon fast aufgebe.

Beitrag von gingerbun 26.01.11 - 12:05 Uhr

Ja einen Therapeuten meine ich. Warum nicht wenn es Dir echt nicht gut geht.
Was all die anderen geschrieben haben ist auch wahr. Du hast Dein Leben und die anderen ihres. Es gibt eigentlich keinen Grund auf Neid, denn Dein Leben ist einzigartig und wenn Dir etwas daran nicht passt dann kannst nur DU das ändern. Es bringt Dir halt nichts Dich mit anderen zu vergleichen, es macht Dich scheinbar nur noch trauriger. Du hast es in der Hand - geh raus und lebe. Vom Darben zuhause passiert nix. Ich weiss - ist alles leicht gesagt aber es ist so. Raff Dich auf, such Dir einen Verein oder dergleichen. Nur tu etwas.
Gruß, Britta
PS: Mit traurigen und leicht depressiven Menschen möchten auch die wenigsten auf Dauer etwas zu tun haben. Ich hab mich von einer Freundin auch distanziert da ich das ewige Gejammer nicht mehr ertragen konnte. Was sollte ich ihr auch noch von mir berichten? Es war ja eh immer alles besser bei mir und bei ihr so schlecht. Ich konnte ihr auch nicht mehr helfen..

Beitrag von elofant 26.01.11 - 07:43 Uhr

Sicherlich ist das nicht schön, was Dir in Deiner letzten Beziehung passiert ist. Keine Frage.

Aber mit 28Jahren ist man keinesfalls auf dem "absteigenden Ast". Du hast doch nocht alle Zeit der Welt, eine Familie zu gründen. Es ist doch keine Modeerscheinung ein Kind zu bekommen.

Mensch Mädel, mach was aus Dir. Geh vom Kühlschrank weg, zieh Dich hübsch an, geh raus und angel Dir einen Kerl. Dann wird das sicher auch mit der Familie klappen.



Das habe ich Dir mal aus Deiner VK kopiert: ""Allein die Möglichkeit, dass ein Traum wahr werden könnte, macht das Leben lebenswert."


HALTE DICH DRAN.

Beitrag von ayshe 26.01.11 - 08:09 Uhr

Du bist 28.

##
Es zieht mich wirklich ernsthaft runter, das ich keine Kinder bekommen soll.
##

Und du glaubst also wirklich, daß du niemals Kinder bekommst?

Meiner Meinung nach solltest du einen Therapeuten aufsuchen, denn so wie du redest, ist das nicht mehr gesund.

Beitrag von litalia 26.01.11 - 09:17 Uhr

schluss mit dem depressiv sein und auf andere leute neidisch sein.

andere sind andere und nich du. vielleicht sind andere mamis auch auf dich neidisch? weil du keinen "anhang" hast, weil du tun und lassen kannst was du willst etc.

sieh nach vorn, sei glücklich, geh raus in die welt ;-)...so lernt man auch am einfachsten nette männer kenne ;-)

du bist 28 und musst noch keine panik bekommen, noch genug zeit um ein kind zu bekommen.

eine bekannte von mir wünscht sich seeehnlichst ein mann und ein kind. sie ist letzte woche 40 geworden und hat keines von beiden. da kann ich verstehen das langsam "panik" aufkommt aber letztendlich ist sie auch selbst für ihr leben verantwortlich. sie hat einfach zuviele ansprüche an einen mann, sie sucht den perfekten mann aber den gibt es nunmal nicht.

Beitrag von docmartin 26.01.11 - 09:32 Uhr

eine meiner Freundinnen hatte über einen Zeitraum von 10 Jahren keine feste Beziehung gehabt. Dann hat sie bei einem Auslandsaufenthalt (beruflich) einen Mann kennengelernt, nach einem Jahr sind sie zusammen gezogen, bald heiraten sie. Und das alles mit MItte dreißig. Sie hatte sich schon damit abgefudnen "alte Tante" zu werden und plötzlich...du kannst es nciht verzwingen. aber vom rumsitzen und essen tut sich auch nichts auf.
Mach einen Kurs (Sport, Kletter, Fotografie, was auch immer). und kommt unter LEute und vor allem: fixier dich nicht auf die Mann/Kind Sache sonst bist du nicht locker!
Franziska

Beitrag von scarlight 26.01.11 - 14:24 Uhr

Danke für Eure Antworten.
Ja, ich denke ich muss versuchen meinen Wunsch zur Seite zu stellen.
Damit ich auch wieder mehr sehen kann, was ich vorher noch alles erreichen kann und möchte.
Neid. Hm. Es war ja die Frage ob ich ungerecht sei.
Auch wenn es blöd klingt eigentlich wollte ich immer eine junge Mama sein.
Bis spätestens 25 eine Familie haben.
Ich weiß das das Essen nur der Versuch ist ein Loch voll Kummer zu stopfen.
Das das nichts positives bringt.
Ich weiß leider nicht wie ich mich gegen die Stiche wehren soll, die ich ständig fühle wenn ich Kinder, Schwangere und verliebte Paare sehe.

Beitrag von ostsonne 26.01.11 - 15:01 Uhr

Such dir ne sinnvolle Beschäftigung, damit du nicht zu Hause rum sitzt und nur grübelst.
Du hast locker noch 10 Jahre vor dir um Kinder zu bekommen.
In Worten: ZEHN JAHRE !