Schwanger kurz nach der Fehlgeburt

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von mcngirl 25.01.11 - 22:41 Uhr

Ich hatte am 23. September meine AS und bin heute bereits wieder in der 17. SSW.
Die FG war der Horror für mich, ich habe mich noch nie so hilflos gefühlt und so verlassen. Wir haben schon einen Sohn, für mich war das schon ein Kind was da von uns gehen musste, auch wenn es erst 6. SSW war.
Wir wollten ersteinmal warten, mindestens die 3 Monate. Mein Zyklus war angeblich nach der As wieder auf null, also haben wir nach ca 28. Tagen nicht verhütet. Genau dann ist es aber passiert, purer Zufall, denn uns beiden war nicht nach viel Sex in der Zeit.
Wir freuen uns auf unser Baby, aber ich wir reden kaum darüber. Wir haben beide zuviel Angst uns zu große Hoffnungen zu machen. Und dann ist da noch die Trauer über den Verlust.
Ich glaube man muss nicht unbedingt aus medizinischer Sicht 3 Monate warten, wenn der Körper bereit ist, dann passiert es auch. Im Nachhinein hätte ich mir aber mehr Zeit zum Trauern gewünscht. Ich bin jetzt schon wieder so weit in der SS, aber die AS ist doch erst im September gewesen....ich habe noch so viele Tränen in mir , aber ich fühl mich auch so schlecht wenn ich das zulasse, ich muss mich doch freuen
ich habe Angst vor der Geburt. Freu ich mich dann über mein Baby, oder trauer ich meinen Stern?
Meine Mutter hat mir gesagt, dass da einfach jemand zu uns will. Manchmal hilft mir der Gedanke. Aber vielleicht mache ich es mir damit auch nur zu einfach
Für meinen Mann bin ich immer die Starke, wenn er wüsste, wie sehr ich noch trauere, dann hätte er viel zu viel Angst um meine Schwangerschaft, aber mach ich nur so lange mit diesen ganzen Tränen...

Beitrag von francie_und_marc 25.01.11 - 23:04 Uhr

Hallo!

Ich kann dich nur zu gut verstehen. Am 19.09.2010 habe ich meinen Sohn Marten in der 21.SSW still geboren. Ich bin jetzt in der 10. SSW. Es war so früh garnicht geplant, denn ganz ehrlich wir dachten nicht das es so früh klappt. Naiv ich weiß. ;-) Wir freuen uns riesig über die erneute SS aber haben natürlich große Ängste auszustehen. Wir sind noch mitten drin in der Trauerphase und ich versuche gerade eine Verbindung zu dem kleinen Wesen in mir aufzubauen. Das fällt mir irgendwie garnicht so leicht wie bei Marten und meinem großen Sohn. Wahrscheinlich ist die Verlustangst zu groß als das ich mich so tief darauf einlassen kann. In 12 Tagen ist der eigentliche Entbindungstermin. Wenn ich daran denke kommen mir sofort die Tränen. Ich würde jetzt hier sitzen mit einer riesigen Kugel und nun? Nun bekomme ich in 31 Wochen mein drittes Kind.

Klar bin ich glücklich ein neues Wunder unter meinem Herzen zu tragen und ich liebe das Kleine. Wahrscheinlich ist die Trauer einfach noch zu präsent.

Wir werden immer an unsere Kinder denken und sie immer im Herzen behalten. Ich denke unsere Sternchen passen gut auf ihre Geschwister auf und wünschen uns das wir wieder richtig glücklich werden. Zwar mit einer Träne im Herzen aber glücklich.

#liebdrueck Alles Liebe Franca

Beitrag von stefh291978 25.01.11 - 23:13 Uhr

Hallo!

Erstmal, fühl dich mal gedrückt! #liebdrueck

Ich kann dich gut verstehen, habe ähnliches durch gemacht.
Im Oktober 2008 hatte ich eine Fehlgeburt in der 10.SSW.
Das war ganz schlimm für uns, am meisten aber wohl für mich.
Mein FA sagte mir auch, wenn mein Körper wieder bereit ist eine Schwangerschaft zu zulassen, dann wird es auch passieren, wir bräuchten nicht zu warten.
Wir haben dann einen Zyklus verhütet und dann wieder versucht, schwanger zu werden.
Ich bin dann im April 2009 wieder schwanger geworden und habe im Januar 2010 unseren Sohn geboren.

Was ich sagen will ist, dass auch ich immer irgendwie um dieses fehlgeborene Kind (innerlich glaube ich fest, dass es ein Mädchen war) trauern werde.
Das verstehen viele nicht und obwohl ich meinen Sohn wirklich über alles liebe und ihn ganz bestimmt nicht missen möchte, denke ich noch oft an das andere Kind und an diese Leere, die ich gespürt habe, als es plötzlich nicht mehr war.

Ich kann dir nur sagen, dass ich mich täglich an meinem Sohn (und natürlich an meinen Zwillis) erfreue, die drei sind echt einfach ALLES für mich, aber vergessen kann ich das andere Kind nicht............!
Es wird immer in meinem Herzen sein.

Weißt du, was mir echt geholfen hat in meiner Schwangerschaft mit meinem Sohn? Ich hatte die ganze Zeit Angst, dass auch diese Schwangerschaft wieder in einer Fehlgeburt endet, doch ca. 16 / 17 SSW. habe ich meinen Sohn dann das erste Mal gespürt und es wurde fast täglich mehr! Dieses Leben zu spüren war wunderschön und hat mir viele Ängste genommen!

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du noch eine ganz schöne Schwangerschaft verlebst und dich angstfrei auf dein Kind freuen kannst!

Alles Gute!
Liebe Grüße, Steffi

Beitrag von sephi 26.01.11 - 10:47 Uhr

hallo!
eine schwangerschaft nach einer oder mehreren fg wird nie ganz "unbelastet" sein, glaub ich.
ich kann die jetzige ss nach 4 frühen fg bis heute (34.ssw) nicht wirklich genießen. allerdings ist es bei mir weniger die trauer um die sternchen, als vielmehr angst davor, dass etwas schiefgehen könnte.
ehrlich gesagt bin ich dem ersten sternchen, das 4 monate bevor mein sohn "entstanden" ist, "gegangen" ist dankbar, weil sonst mein sohn nicht hier wäre, den ich so sehr liebe. der gedanke, dass er jetzt nicht hier wäre ist mir unerträglich.
genauso wird es wahrscheinlich sein wenn ich in zwei monaten das baby in den armen halte. ich werde weiter an die sternchen denken und trauern, aber ich werde ihnen auch dankbar sein, dass meine kinder bei mir sind, die es geschafft haben.
ich glaube es ist gut in einer folge-ss auch an fehlgeborene kinder zu denken und zu trauern. dann kann man auch besser nach vorne schauen und das leben mit den geborenen kindern genießen.
lg und alles gute,
sephi

Beitrag von maja1512 26.01.11 - 13:32 Uhr

Hallo das kann ich verstehen

ich kann dir nur ans herz legen was mir gesagt wurde

dein stern ist gerade in dir es musste nur nochmal kurz weg und was holen jetzt ist es in deinem Bauch und fühlt sich sehr wohl

genisse es- es ist bei dir !

mir hilft es zu wissen das es ganz bestimmt wieder kommt !


ich wünsche dir alles gute #herzlich#klee