Ich bin so traurig...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mausurmel 25.01.11 - 23:55 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Tochter ist letzte Woche 1 Jahr alt geworden und Sie ist einfach super und alles ist prima. Nur leider (und heute war es ganz besonders schlimm) wenn sie andere sieht streckt sie immer ihre arme aus und will bei den anderen auf den Arm, das finde ich noch nicht ganz so schlimm, aber heute wollte sie gar nichts (wirklich absolut gar nichts) mit mir zu tun haben, also ob sie mich einfach übersehen hat. Immer war sie bei meiner Freundin am Rockzipfel und hat mich total ignoriert. Ich verstehe das überhaupt nicht. Ich bin seit einem Jahr zu Hause, habe viel Zeit mit Ihr und wir spielen, alles ist gut, aber sobald andere dabei sind, bin ich Luft.
Ich bin so traurig deswegen, habt ihr so eine Erfahrung gemacht, ist das nur eine Phase ???
Ich bitte euch um antwort.
Vielen Dank.

:-(

Beitrag von pegsi 26.01.11 - 00:00 Uhr

Herzlichen Glückwunsch, Dein Kind ist sich Deiner Liebe sicher! :-)

Gerade wenn Du das ganze Jahr immer für sie da warst, ist es völlig normal, daß sie jetzt ein paar neue Erfahrungen sammeln möchte. Du alleine bist einfach auf Dauer ein bissl langweilig. Das sollte Dich nicht traurig machen, sondern stolz. Ein Kind, das sich seiner Mama nicht sicher wäre, könnte sie nicht so gekonnt ignorieren. ;-)

Deswegen wirst Du als Mama aber nicht weniger gebraucht. Du bist das Rettungsboot, wenn bei den Erkundungstouren etwas schief geht, wenn die Zähnchen kommen, wenn sie krank ist usw. Es wird noch viele, viele Stunden geben, in denen sie Dich wieder intensiv braucht und Dir das auch zeigt. :-)

Also: Kopf hoch und stolz sein!

Beitrag von a79 26.01.11 - 06:49 Uhr

Hallo,

so komisch es Dir auch erscheinen mag, aber Deine Tochter geht nur deshalb so gut auf andere zu und "ignoriert" Dich scheinbar, weil sie eine sichere Bindung zu Dir hat. Das ist kein Grund zur Sorge oder für Trauer sondern- im Gegenteil- es zeigt, dass Du alles richtig gemacht hast und Deine Tochter Dir so sehr vertraut, dass sie von ihrer sicheren Basis aus (nämlich Dir) auf Entdeckungsreise gehen kann!

Ich kann mich der Vorschreiberin nur anschließen und sagen: mach weiter so!

LG

Andrea mit ihren beiden Jungs

Beitrag von michaela_76 26.01.11 - 08:11 Uhr

Huhu,
da kann ich mich den anderen nur anschließen. Auch wenns für uns Mamas hart ist. Es ist ein großer Beweis, daß sie sich Deiner sicher ist.

Also freu Dich für sie und für Dich!
Auch wenns am Anfang für einen selbst echt komisch ist! :-D

Beitrag von mondfluesterin 26.01.11 - 13:51 Uhr

Ich würde es nicht einfach so abtun. Normalerweise haben Kinder mind. eine Fremdelphase und unsere KiÄ betont immer wieder, wie gesund das sei. Sie findet es schlimmer, wenn Kinder bedenkenlos woanders mitgehen und keinerlei Scheu gegenüber Fremden zeigen.
Mal abgesehen davon, kann ich verstehen, wie Du Dich dabei fühlst. Mir würde das auch weh tun...