Metformin nicht zugelasen - nur in der KIWUKlinik?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von sweetbeat 26.01.11 - 07:47 Uhr

Guten Morgen Mädels,

ich habe nochmal eine Frage. Ich habe Polyzystische Eierstöcke, und lese im Zusammenhang mit PCO immer von Metformin, hier und auch auf vielen anderen Internetseiten.

Ich habe meine FÄ darauf angesprochen, und sie sagte mir, das das Medikament für "normale" Ärzte nicht zugelassen / annerkannt ist, und das nur in einer KIWU-Klinik verschrieben werden würde.
Ist das denn richtig? Oder gibt es jemand der das auch von seinem normalen Frauenarzt bekommen hat?

Viele grüße
sweetbeat

Beitrag von majleen 26.01.11 - 07:58 Uhr

Du könntest doch in eine KiWuPraxis gehen. Kostet auch nicht mehr, als die Überweisung. ;-)#klee

Beitrag von sweetbeat 26.01.11 - 08:09 Uhr

Meine FÄ sagte, das in unserer Gegend die nächste KIWUKlinik in Regensburg wäre - das sind gute 2,5 Std Fahrt.

Wollte einfach nur mal gern wissen ob das jemand auch so von seinem FA bekommen hat.

Meine FÄ möchte es, jetzt nach hoffentlich guten SG, erstmal mit Clomi versuchen.

Beitrag von majleen 26.01.11 - 08:13 Uhr

Und wie sieht es mit deinen Eileitern aus? Wurde die überprüft? Also mit Echovist oder einer Bauchspiegelung? Wenn nicht, dann würde ich das erst machen und dann Clomi nehmen.

Beitrag von sweetbeat 26.01.11 - 08:16 Uhr

Hatte das auch überlegt und mit meiner Ärtzin gesprochen. Sie meint, dazu gibt meine Vorgeschichte nichts her, und sie geht davon aus das die durchlässig sind.
Unabdingbar wäre für Sie das SG, welches wir morgen auch machen.

Beitrag von majleen 26.01.11 - 08:19 Uhr

Ja, das sagen sie alle, aber ich bin das beste Beispiel, dass das Käse ist.
Ich hatte nie eine Eierstocksentzuendung, nie PMS oder Schmerzen, immer regelmaessige Zylklen und immer nen ES und trotzdem hatte ich einen Eileiter, der schlecht durchgängig ist und Endometriose. Und das sieht man leider nur bei einer BS.

Beitrag von sweetbeat 26.01.11 - 08:32 Uhr

ich möchte jetzt erstmal nach vorne schauen - und das beste hoffen.

Natürlich kann alles sein, aber nichts muss.

Beitrag von majleen 26.01.11 - 08:35 Uhr

Klar, aber du tust deinem Körper nichts gutes, wenn du Clomi nimmst und es gar keinen Erfolg gibt. Ich finde es unverantwortungslos einfach so Clomi zu geben ohne zu wissen, ob die Eileiter frei sind, oder nicht

Beitrag von saorsa21 26.01.11 - 08:01 Uhr


habe zwar keinen Kinderwunsch.... aber ich habe es vom Diabetologen verschrieben bekommen und auch vom Hausarzt.

Ich weiß nur das wenn man es nicht wegen einer Diabetis/Insulinresistenz bekommt man es selber zahlen muss. Was aber nicht so tragisch ist eine 3 Monatspackung kostet ca. 10-15€

#winke

Beitrag von sweetbeat 26.01.11 - 08:17 Uhr

kann man mein Hausarzt einfach einen Insulinresitenztest machen?

Beitrag von saorsa21 26.01.11 - 09:37 Uhr

normaler weiße schon... kommt wohl auf den Arzt und Praxis an... aber Fragen kostet ja nichts #pro


meine FA hat mich zum Diabetologen geschickt für diesen Test und dann habe ich es von ihm bekommen, da habe ich mir die Unterlagen kopiert und zum Hausarzt gebracht das die auch auf den neusten Stand ist und somit bekomme ich das dann auch von ihr.

Der Grund für die Überweisung und Test waren bei mir erhöhte männliche Hormone, die ja durch Übergewicht, dass ich habe erzeugt werden.



Beitrag von sweetbeat 26.01.11 - 10:37 Uhr

Meine Hormone sind ja okay anscheinend. Zumindest waren sie das im November.

Ich bin einfach verunsichert, ob ich das brauche - oder ob das gut wäre..
Lese das eben immer wieder im Zusammenhang mit PCO..

Möchte aber zumindest jetzt noch nicht den Weg in die KIWUklinik gehen.

Beitrag von saorsa21 26.01.11 - 11:28 Uhr


ich würde es einfach mal probieren...
sogar mein Diabetologe hat gemeint das er schon einie Frauen hatte die ganz ganz schnell mit Metformin schwanger wurden. Oder einfach einen ganz normalen Zyklus mit ES und Mens. Er hatte mich wegen meinen Zykluses gefragt aber der ist ganz normal und regemäßig 28 Tage.

So viel ich gelesen habe ist es wohl eine "Nebenwirkung" von Metformin den Zyklus zu normaliesiern und einen ES auszulösen.

Aber ganz ehrlich - was hast du denn schon zu verlieren?!?!
Schaden denke ich würde es auf keinen Fall du nimmst es ja unter Ärztlicher Kontrolle.

Beitrag von sweetbeat 26.01.11 - 11:55 Uhr

Ja, meinst du ich soll einfach mal zum Hausarzt gehen und nach dem Insulintest fragen?!

Meine FÄ hatte das abgelehnt, weil es eben nicht zugelassen ist, und der Insulintest nicht von der Kasse bezahlt werden würde - da keine medizinische Notwendigkeit vorliegt?

Beitrag von saorsa21 26.01.11 - 13:23 Uhr


schau mal weiter oben ist auch ein Thread da geht es auch um Metformin...

eiglt. solltest du deinen FA wechseln #aerger
weil es ist ja ziemlich bekannt das wenn man pco hat das man auch eine Insulinresistenz haben kann, egal ob man schlank oder übergewicht hat.
Meistens tritt sie halt bei Übergewichtigen Menschen auf #schwitz

mhmm schwierig... vielleicht bringt es was wenn du zum Hausarzt gehts und ihm eben sagst das du denkst das es Kontrolliert werden sollte und deine FA nicht fähig dazu ist #schwitz weiß ja nicht wie es mit deiner Figur ausschaut?
Bei mir war es eben klar wegen übergewicht da kann man das schon machen mit dem Test.

Ansonsten wirklich in eine Kinderwunsch Klink fahren...





Beitrag von sweetbeat 26.01.11 - 14:17 Uhr

ich bin 1,62 und wiege 68 kg. Also nicht wirklich übergewichtig.

Ich glaub ich werds einfach mal bei meinen Hausarzt versuchen..

Möchte zum jetztigen zeitpunkt noch nicht in eine KIWU wechseln. Fühle mich bei meinem FA gut aufgehoben, eben erst jetzt bei diesem Punkt..

Beitrag von trotzkopf951 26.01.11 - 08:54 Uhr

... ist schon schwierig dran zu kommmen, hab es erst durch die kiwu praxis
bekommen, und dann nachdem diese den bericht an meinen hausarzt geschickt hatte auch durch ihn!

jetzt gibt es da keinerlei probleme mehr "dranzukommen". ;-)

lg trotzkopf

Beitrag von nigna 26.01.11 - 09:40 Uhr

Hallo #winke,

da meine FÄ inkompetent ist, hab ich zusammen mit meiner Internistin das Metformin ausprobiert. (also Blutwerte checken und alles überwachen)

Ich hab keine IR und hab es dann genommen. Hab es auch langsam eingeschlichen, aber absolut nicht vertragen. Es hat also auch nix geholfen.

Wenn du es richtig machen willst, dann geh in eine KiWu Praxis, da ist man einfach besser versorgt. #pro

#blume LG nigna

Beitrag von peanutbutter 26.01.11 - 13:34 Uhr

Hallo,

war beim Endokrinologen wegen Zuckerbelastungstest. Es wurde eine leichte IR festgestellt. Meine FÄ hat es aber auch schon Frauen ohne IR verschrieben.

Das Rezept hat mir dann meine FÄ auch ausgestellt.

Peanut

Beitrag von rotes-berlin 26.01.11 - 21:45 Uhr

Sie kann es dir ganz normal als Privatrezept aufschreiben, dann kosten dich je nach Dosis 3 Monate ca. 15 Euro.