habe mir eine klinik angeschaut-ganz toll-alle raten mir ab!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von aubergine 26.01.11 - 08:00 Uhr

hi ich hab mir ne ganz süße kleine klinik angeschaut, gefällt mir sehr gut die haben im letzten jahr "nur" 1800 geburten gehabt. auf den tag gerechnet sind das ca 3 das heißt ich muss mir mit niemanden einen hebamme teilen ;-)

jetzt ist aber das problem dass mir fast jeder davon abrät.....sa sind schon kinder gestorben, der kinderarzt kam nicht bei notfall....frau gestorben bei op....und sowas auch meine schwägerin die krankenschwester in einem anderen KH ist hat gesagt bitte bitte bitte geh nciht dahin, vorallem nicht mit deiner zwillingsgeburt.,....

bitte klinik mit kinderintensiv....

die tolle klinik hat aber auch gesagt dass sie erst patientinnen in der 36 aufnehmen zur geburt...

was soll ich jetzt tun?

Beitrag von funkeline1976 26.01.11 - 08:03 Uhr

Ich würde auf deine Schwägerin hören. Ganz klar.

Lg
funkeline 17. SSW

Beitrag von zwerg2011 26.01.11 - 08:04 Uhr

da würde ich auch auf die "leute" hören

Beitrag von netti000 26.01.11 - 08:05 Uhr

Also ich würds nicht riskieren wenn so viele dir abraten! Süße Klinik hin oder her... Vor allem wenn eine von denen Krankenschwester ist! Und das Argument mit der Kinderintensiv ist auch einleuchtend bei Zwillingen!

LG und alles Gute :-)

Beitrag von svejuma 26.01.11 - 08:09 Uhr

Guten Morgen Aubergine,

verrätst Du mir welche Klinik?

Bei Kliniken, die im Jahr nur 1800 Geburten hat, läuft es mir eiskalt den Rücken runter... das liegt wohl an meiner Vorgeschichte (sorry, ich kann da nicht aus meiner Haut), ich würde nie in eine Klinik ohne Neo-Intensiv gehen....
und Deine Schwägerin hat schon recht... Du erwartest Zwillis... ausserdem kommen Zwillis doch meistens früher und dann hat sich das unter Umständen wg der 36. SSW eh gegessen....
so genug eingemischt....*g*

Liebe Grüsse
Julia

Beitrag von eisblume84 26.01.11 - 08:27 Uhr

Hallo,

Zitat: Bei Kliniken, die im Jahr nur 1800 Geburten hat, läuft es mir eiskalt den Rücken runter...

Warum?

Ich bekomme ja nun mein erstes Kind und habe relativ wenig Ahnung.
Über eine Antwort würde ich mich freuen.

LG

Beitrag von svejuma 26.01.11 - 09:19 Uhr

Hi,

das gilt nur für mich.....
Ich war 2009 mit meinem ersten Kind schwanger.....
Mein Sohn musste per Notsectio in 24+5 SSW geholt werden.
Und das ohne Vorankündigung, ich wusste noch nicht viel über Frühchen...
Und ich hatte Glück, ich lag in einem KH mit Neo-Intensiv! Hätte er erst verlegt werden müssen, hätte er es nicht geschafft.
Und deshalb bin ich Fan von Krankenhäusern mit Neo-Intensivstationen....

Grüsse
Julia und Matti

Beitrag von hexlein77 26.01.11 - 08:35 Uhr

>>Bei Kliniken, die im Jahr nur 1800 Geburten hat, läuft es mir eiskalt den Rücken runter...<<

Sorry, aber das ist Panikmache! ;-)

Bei uns in der gegend gibt es keine Klinik die über 1800 Geburten im Jahr kommt! Im gegenteil! Die größte hier im Umkreis von ca. 35 km liegt "nur" bei 1300 Geburten. Die haben zwar ne Neugeborenenintensiv ABER die Klilnik ist der reinste SChrott! (eigene Erfahrung)

AN die die TE: ich muss allerdings den anderen Usern recht geben, geh nicht in dieses Krankenhaus!
Man hört zwar über JEDE Klinik Horrorgeschichten, aber in dem Fall würde ich dann auch der Krankenschwester vertrauen!

ALles gute! #winke

Beitrag von eisblume84 26.01.11 - 08:41 Uhr

Also bei uns gibt es drei Kliniken. 2 mit 800 und 1 mit 400.

Irgendwo muss ich ja entbinden

Beitrag von svejuma 26.01.11 - 09:24 Uhr

Sicher musst Du irgendwo entbinden und das wird bestimmt auch gut gehen....
Wolltest Du dann lieber eine von den grossen Kliniken oder die kleinere Klinik?

Liebe Grüsse
Julia

Beitrag von eisblume84 26.01.11 - 09:32 Uhr

Eine von den größeren, dort lag ich auch schon zu Anfang der SS.

Dort sind immer Ärzte vor Ort, in der kleinen kommen die nur auf Wunsch oder im Notfall #zitter

Ich war dort sehr zufrieden, man hat sich total gut um mich gekümmert.

LG

Beitrag von svejuma 26.01.11 - 09:22 Uhr

Hi,

sorry keine Panikmache..... eigene Erfahrung und wenn man die Möglichkeit hat in ein KH mit Intensiv zu gehen, dann wäre es schon sehr schlau, jenes aufzusuchen! ;-)
Aber jeder macht halt seine eigenen Erfahrungen!

Viel Glück!
Julia

Beitrag von hexlein77 26.01.11 - 13:31 Uhr

Intensiv ist ja gut und schön wenn aber der Rest ziemlicher Murcks ist und das Leben der Mutter aufs Spiel gesetzt wird (MEINE Erfahrung) dann ist mir eine "kleine" Klinik doch lieber!

Ich werde z.B. in eine Klinik gehen die max 800 Geburten im Jahr haben! :-)

Beitrag von hasi1977 26.01.11 - 08:10 Uhr

Ich sag auch vor allem mit Zwillis, such Dir ne Klinik wo gleich n Kinderarzt immer da ist.

LG #winke

Beitrag von dackel05 26.01.11 - 08:17 Uhr

auf jeden Fall eine Klinik mit einer Kinderintensivstation

Beitrag von sssonnenblumchen 26.01.11 - 08:35 Uhr

ganz ehrlich? ganz klar eine Klinik mit Intensivstation für Kinder. Bei uns (ich wohne Ländlich) werden zwilis Mamas garnicht in "normalen" Krankenhäusern aufgenommen, außer natürlich es gibt keine Zeit mehr. Dann wird der KA aus Kinderklinik geholt

Beitrag von dresdnerin86 26.01.11 - 08:50 Uhr

Hallo,

also ich würde auf deine Schwägerin und "die Leute" hören.
Wie schon über mit gesagt wurde, kommen Zwillis oftmals früher, da ist eine Neo schon sehr angebracht.

Ich werde in einem der größten KKH der Stadt entbinden, die haben eine Neo und nehmen Mütter ab vollendeter 29 SSW an.
Diese Klinik kommt nur auf 1500 Geburten in 2010 worauf die mächtig stolz sind, das ist eine Rekordzahl.
Also was die Zahl der Geburten angeht, hat die KKH Güte nichts zu sagen finde ich.

LG,
Gwen

Beitrag von dresdnerin86 26.01.11 - 08:51 Uhr

Nochwas, was mir sehr geholfen hat, war diese Seite:
http://www.krankenhaus-experte.de/

Die Bewertungen sind nicht ohne und man sollte sie sich zu Herzen nehmen.

LG,
Gwen

Beitrag von pmkatrin 26.01.11 - 08:58 Uhr

Hi
Das ist sehr schwierig, dir da was zu raten. Ich persönlich wäre sicher sehr vorsichtig u würde lieber was mit kinderklinik suchen. Aber ich weiß ja nicht wie deine Ss bisher war. Man kann ja auch zwillis ganz normal gebären also ohne Probleme. Und die vermeintlich geringe geburtenzahl hängt ja auch von der ortsgrösse an. Bei uns sind auch nur 1100 aber die Klinik ist kreisklinik mit kinderklinik.
Bleibt die frage warum auch sogn Experten abraten? Vielleicht kannst noch mehr Infos einholen.
Ansonsten heu nach deinem empfinden u wie du dich gut aufgehoben fühlst.
Alles gute

LG Katrin

Beitrag von michback 26.01.11 - 08:59 Uhr

Ich würde es lassen.

Ich hatte den gleichen Fall als ich mit meinem ersten Kind schwanger war. Mir hat jeder von dem KH abgeraten. Die Werbung der Entbindungsstation war eine niedrige Kaiserschnittrate.
Ich dachte aber, es wird immer viel übertrieben und habe es auch nicht so richtig geglaubt.

Ende vom Lied, es war ein KS notwendig. Es wurde aber keiner gemacht. Das Kind hing fest und wurde mit Mühe und Not irgendwie aus mir rausgedrückt.
Eine PDA konnte ich nicht bekommen weil kein Anästhesist aufzutreiben war und ein Kinderarzt war weit weg.
Mein Sohn kam dann für 3 Wochen in ein anderes Krankenhaus und lag auf der Intensivstation. Er hat dort 1 1/2 Wochen um sein Leben gekämpft, wurde komplett beatmet usw. Durch die schwere Geburt kam es zu leichten Blutungen im Gehirn und durch einen nicht sauberen Kreißsaal zu eine schweren Infektion mit Hirnhautentzündung.

Wir haben zum Glück alles unbeschadet überstanden. Aber niemals würde ich wieder in ein KH gehen von dem man mir abrät.

LG
Michaela

Beitrag von nike1972 26.01.11 - 09:07 Uhr

Hallo!
Also - erstmal: ich habe in einer Uniklinik entbunden und mein Kind ist aufgrund mehrerer Ärztefehler auch in dieser grossen, alles andere als süssen Klinik während der Geburt verstorben.
Grosse Kliniken geben dir dafür also auch keine Garantie und mich hat im Vorfeld niemand gewarnt, im Gegenteil!

ANDERERSEITS: find ich das Argument einer Kinderintensivstation, die der Gynäkologie angeschlossen ist schon sehr wichtig, insbesondere in deiner Situation!
Und die Tatsache, dass sie erst Frauen in der 36 Woche aufnehmen (und damit ja eigentlich selbst eingestehen, dass sie auf frühere Notfälle nicht vorbereitet sind) würde mich spätestens für eine andere Klinik entscheiden lassen.
Alles Gute
Nike

Beitrag von anunnaki 26.01.11 - 09:16 Uhr

Ich würde auf mein Bauchgefühl hören und nicht auf irgendwelche Horrorgeschichten.... Es gibt Frauen, die brauchen das Gefühl der Sicherheit eines großen Krankenhauses, andere die Geborgenheit und Intimität eines kleinen Hauses... natürlich solange alles ok ist. Aber auch Zwillinge können problemlos auf die Welt kommen.
Und zu der Kompetenz der Krankenschwester...diejenigen in meinem Bekanntenkreis raten oft von den anderen Häusern ab...solange sie nie selber dort gearbeitet hat und keine wirklichen Erfahrungen aufweisen kann würde ich mich nicht verunsichern lassen.
Vielleicht kannst du Kontakt zu Frauen aufbauen, die dort selbst entbunden haben und dir dann einen eigenen Eindruck verschaffen.

LG, a.

Beitrag von eddi1980 26.01.11 - 09:44 Uhr

hallo,

entscheiden musst das natürlich du alleine, aber ich finde oft ist es einfach panikmache von den leuten. wissen die denn wann wer dort weshalb gestorben ist? haben die tatsächlich fundierte hintergrundinformationen? und sterben in großen kliniken keine menschen???
ich habe auch schon eine menge horrorgeschichten von großen kliniken gehört und würde dort nicht entbinden wollen. (stundenlange wehen ohne betreeuung, hebamme taucht nur minutenweise auf, weil nebenbei noch zig andere geburten zu betreuen sind, total unpersönliche betreuung, kinder beim nächtlichen stillen vertrauscht...)

ich selbst werde in ca. 4 wochen in einer ganz kleinen klinik entbinden. dort gibt es nur ca. 300 geburten im jahr! zwei meiner freundinnen haben bereits dort entbunden und waren total begeisterter von der tollen betreuung vor, nach und bei der entbindung. viele fahren sogar von weiter weg zu dieser klinik, obwohl diese die großen kliniken um die ecke haben.

unsere klinik entbindet auch nur kinder, die keine frühchen mehr sind. das finde ich in so einer kleinen klinik auch sinnvoll, weil dann die gefahr von komplikationen aufs kleinste sinkt. das sehe ich aber nicht als nachteil.

wann ich allerdings in eine große klinik gehen würde ist, wenn bei deinen kids irgendwelche unklarheiten oder komplikationen im vorfeld auftreten.

ich wünsche dir, dass du für dich die richtige entscheidung triffst.

viele grüße