Nach soviel Jahren werft er unsere Ehe gerade weg.

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sabinchenmami2 26.01.11 - 08:24 Uhr

Ich bin fix und fertig. Gut das letzte Jahr war ein hoch und ein tief. Aber nicht so tief, das ich mit einer Trennung gerechnet hätte.
Mein Mann sogar noch ohne mich in Urlaub, als er zurück kam waren wir richtig verliebt, das ich noch sagte ich glaube ich schicke dich öfters weg.
Dann 5 Monate später fing er an sich zurückzuziehen zum Schluß nahm er mich kaum noch wahr. Sprach aber auch nicht und ich dachte es ist Arbeitsstress.
vor 3 wochen, war er dann wieder normal, lieb nett und dann fing er wieder an mich nicht wahrzunehmen das ich ihn ansprach.
Da kam er damit er zieht aus, er braucht Abstand von mir er muss sich erst klar werden und möchte seine Freizeit genießen ohne Rücksicht auf mich.
Ihn stört das wenn ich frage , wo er hinfährt, wie lange das er Arbeitet ect.
Okay ich war fix und fertig mein Mann hat in paar Wochen eigene Wohnung
nun ja vielleicht kann er dann mal seine Gedanken sammeln und nachdenken.
Nun kam er nochmals und meinte er hätte keine Gefühle mehr für mich und Liebt mich nicht mehr.
Seitdem bin ich noch mehr fertig, denn ich dachte er nimmt abstand und hoffte na vielleicht wird die Ehe doch nicht gerade so weggeworfen.
Kann ein Mensch nach sovielen Jahren einem auf einmal so egal sein das keine Gefühle oder Liebe mehr da ist?
Ich hätte es vielleicht verstanden wenn wir 1Jahr kein Sex mehr gehabt hätten, wenn er vor 6Mon. nicht gesagt hätte liebt mich nicht.
Es ist so schlimm, weis auch nicht wie ich reagieren soll
anfang sagte ich noch das was er da kaputt macht wahrscheinlich nicht mehr zuflicken ist.
Jedoch muss ich sagen falls er merkt das es ein fehler war würde ich ihm eine Chance geben, jedoch wie soll ich das machen?
Möchte ja auch nicht bedrängen sondern hintertürchen offen lassen.
Wie mache ich das am besten?
Am liebsten würde ich laufend Telefonieren, Sms schreiben..
schrecklich und woher die Kraft nehmen?

Beitrag von ninnifee2000 26.01.11 - 08:32 Uhr

Lies dir mal deinen Text genau durch.

Bei deinem Mann kam das nicht "auf einmal". Das geht schon viele Monate. Er hat immer wieder versucht, eure Beziehung zu retten und hat jetzt gemerkt, dass es bei ihm nichts bringt. Deswegen zieht er aus.

Vielleicht kommt er zurück, findet seine Liebe zu dir wieder. Aber vielleicht passiert auch das ganze Gegenteil.

Wenn du ihn jetzt mit Anrufen und SMS bedrängst, erreichst du das genaue Gegenteil von dem, was du willst. Er wird sich weiter von dir entfernen, weil du ihn nervst.

Beitrag von xbienchenx 26.01.11 - 09:53 Uhr

Die Liebe war nicht auf ein mal weg. Es wurde Stück für Stück weniger. Wie ich rauslese, hat er sogar sich alle Mühe gegeben um eure Beziehung zu retten.

Manchmal geht es aber einfach nicht mehr. Und man trennt sich. Für den anderen ist es immer ein schlag in´s Gesicht.

Und, ja, man kann sich nach so vielen Jahren von heute auf morgen trennen. Ich habe genau das getan. Denn mir wurde innerhalb von ein paar Tagen klar das ich mit ihm nicht mehr zusammen sein möchte und habe dann Schluss gemacht.

Alles Gute

Beitrag von badguy 26.01.11 - 11:13 Uhr

Lies deinen Text mal genau und neutral durch. Dann wirst du merken, dass das, was dir momentan vor den Kopf klatscht, ein langer Prozess gewesen ist.

Häufig ist es so, dass Verlassender und Verlassener eine völlig unterschiedliche Wahrnehmung haben. Bei euch ist das leider so.

Was mir auch noch auffällt, du machst die "Wasserstandsmeldung" eurer Beziehung einzig und alleine von seinem Verhalten abhängig. Wenn es in einer Beziehung kriselt, haben beide eine Art und Weise miteinander umzugehen, sprich, auch dein Verhalten ist wichtig.

Von deiner Seite sind noch Gefühle da. Mach ihm den Vorschlag einer Paartherapie. Diese kann bestenfalls retten und im schlimmsten Fall helfen zu verstehen.

Beitrag von devadder 26.01.11 - 12:27 Uhr

Vergiss es, er hat eine Andere am Start!!!

Beitrag von milka700 26.01.11 - 17:58 Uhr

Da kommen wohl mehrere Baustellen zusammen.
Die andere bombardiert ihn anscheinend nicht ständig mit Kontrollanrufen und SMS. Und der Sex scheint auch besser zu sein.

Auch Männer sind durchaus lernfähig.

Beitrag von sabinchenmami2 26.01.11 - 18:10 Uhr

Hallo, erstes schreibe ich keine sms oder mach terror ich würde das von meinen Gefühlen her gerne tun, aber mein Verstand sagt nein.

Und eine zweite Baustelle, da kenne ich mein Mann zugut, würde arbeit kosten. Frauen möchte ja auch verwöhnt werden wie nur Sex.

Unter gekrieselt meinte ich ab und zu Meinungsverschiedenheit, was sich aber dann wieder legte.(aber wo gibt es das nicht)

Beitrag von milka700 26.01.11 - 21:28 Uhr

"Ihn stört das wenn ich frage , wo er hinfährt, wie lange das er Arbeitet ect."

Würde mich auch mit der Zeit stören. Aber ich denke, dass er sich hauptsächlich entliebt hat.
Sei doch froh wenn er keinen Rosenkrieg anzettelt, solche "lauen" Trennungen kennt nicht jeder.

Beitrag von sabinchenmami2 26.01.11 - 21:56 Uhr

Ich liebe aber diesen Mann.

Beitrag von pieda 30.01.11 - 11:36 Uhr

Ich glaube leider Gottes auch, er hat eine andere Frau kennengelernt :-(