8 Wochen altes Baby

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von zimtstern3 26.01.11 - 09:33 Uhr

Guten Morgen! #tasse

Mich würde mal interressieren wann ihr euer 8 Wochen altes Baby abends ins Bett bringt? Und wie lange/wann schlafen sie tagsüber?
Unser Kleiner findet alleine einfach nicht in den Schlaf, er ist ständig müde, fängt an zu motzen schreit. Das heißt ich muss immer dafür sorgen dass er seinen Schlaf bekommt, wenn er dann aufwacht ist er meist nicht ausgeschlafen. Und ich weiß nie, war das jetzt genug Schlaf?
Daher würde mich mal interressieren wie ihr das so macht, wann soll ich ihn aus dem Spiel "rausnehmen" und hinlegen? Ich würde ihn gerne in einen Rhytmus bringen, da er das alleine nich packt, doch wie?
LG #sonne

Beitrag von sparrow1967 26.01.11 - 09:45 Uhr

Tagsüber im TT- da können sie schlafen und schlummern, wenn sie wollen, abends im Familienbett oder Babybalkon.

Dein Baby ist erst 8 WOCHEN jung!! Da schläft es bei Mama noch am sichersten. Kein baby der Welt MUSS allein schlafen.

Den Rhythmus bekommst du mit einem Tragetuch ;-)


sparrow

Beitrag von zimtstern3 26.01.11 - 11:28 Uhr

danke, aber es geht mir nicht ums allein einschlafen, das würde er nicht packen.

Beitrag von sparrow1967 26.01.11 - 11:33 Uhr

>>Unser Kleiner findet alleine einfach nicht in den Schlaf,<<

Dann hab ich das falsch verstanden!?

Dein Kind war noch von wenigen Wochen nah bei dir, wurde geschuckelt, war warm und geborgen. Das gleiche Gefühl kannst du ihm mit dem TT vermitteln - dann wird er auch schlafen. Viele Babys brauchen nun mal "Hilfe" und pennen nicht so einfach weg.

sparrow

Beitrag von zimtstern3 26.01.11 - 11:38 Uhr

ja er braucht ja auch Hilfe beim Einschlafen, nur wie erkenne ich, wann ist er müde, wann ausgeschlafen ist... Ich möchte ihn nicht 24 Std. am Tag im Tragetuch haben, kann ich auch nicht (körperlich). Ich weiß schon wie ich ihn zum Schlafen bekomme, zu mir auf den Bauch legen, Kinderwagen, Auto etc. Aber ich erkenne irgendwie nicht den Zeitpunkt..

Beitrag von sparrow1967 26.01.11 - 11:43 Uhr

hm...dann mußt du es immer wieder versuchen. Babys machen oft nur Nickerchen. Unser Junior hat im TT bestens geschlafen - im Kinderwagen oder im Bettchen eher nur kurz. Ich hatte ihn 12 Stunden vorm Bauch ;-) wenn das TT richtig gebunden ist, merkt man es gar nicht - schließlich haben wir die Minis ja vorher auch mit uns rumgetragen ;-).

Ich denke auch, dass man in dem ALter den Zeitpunkt auch noch nicht wirklich erkennen kann. Sie schlafen halt, wann sie wollen und geben noch nicht so eindeutige Zeichen wie z.b. ein Baby das schon ein halbes Jahr alt ist.


sparrow

Beitrag von zimtstern3 26.01.11 - 11:51 Uhr

naja unser "Mini" hat 6 kg.. und ich hatte einen Kaiserschnitt. Ich finde das echt anstrengend auf Dauer mit dem Tuch. Und der Bondolini genauso..mal für ne Std. dann denk ich echt mir reists die inneren Nähte im Bauch auf, da sind ja irgendwie keine Muskeln mehr.

Beitrag von nele27 26.01.11 - 12:20 Uhr

Hast Du Dir mal ne Trageberaterin kommen lassen? Die meisten (mich eingeschlossen) haben das Tuch anfangs zu locker + zu tief.

Obwohl ich bereits ein Kind getragen habe, habe ich das TT anfangs bei meiner Tochter wieder zu locker gebunden und musste jetzt erstmal wieder nachschauen, wie es überhaupt geht #hicks

http://www.wickelkinder.de/Die_Wickelkreuztrage.htm

Wenn Du es richtig drauf hast, kannst Du super die Hausarbeit machen mit dem "dicken" Mini im Tuch :-)

LG, Nele

Beitrag von zimtstern3 26.01.11 - 12:38 Uhr

super Danke! Vielleicht is es echt zu locker gebunden.. hm. Danke!

Beitrag von sparrow1967 26.01.11 - 12:27 Uhr

Wende dich an eine TRageberaterin. Wenn die Wickelkreuztrege richtig und fest gebunden ist, merkt man das Tuch gar nicht. Es wird von vielen dann sogar als angenehme Stütze empfunden ;-)

Wenn man es falsch bindet, tuts natürlich weh und man möchte am liebsten gar nicht mehr tragen.


sparrow

Beitrag von nele27 26.01.11 - 09:47 Uhr

Hallo!

Unsere Alma (*20.11.) hat nun seit ca. vier Wochen nachts so etwas wie einen Rhythmus. Sie schläft um ca. 19 Uhr +/- ne halbe Stunde ein und dann bis 0 oder 1 Uhr. Dann wird sie gestillt und schläft bis ca. 4 Uhr weiter. Nochmal gestillt, dann geht es weiter bis 6 Uhr (allgemeine Aufstehzeit bei uns).
Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel :-)
Mein Mann oder ich legen sie ins Familienbett, sobald sie müde wirkt (Augen reiben, Müdigkeitsweinen, was durch rumtragen nicht besser wird, "fertiger" Allgemeinzustand). Sie wird nochmal gestillt und eingepuckt, dann pennt sie meist innerhalb von einer halben Stunde ein.

Tagsüber schläft sie meist vormittags drei Stunden (8 bis 11 Uhr) und ab 13/14 Uhr nochmal mehrere halbe Stunden, aber nicht mehr lange am Stück. Dann ist hier aber auch Trubel, weil der Große dann aus der Kita da ist und wir oft was unternehmen oder Besuch haben.

So ein richtiger Rhythmus ists nicht, aber dafür ist es auch mit acht Wochen zu früh, denke ich.
Ich würde an Deiner Stelle mal probieren, ob er vll im Tragetuch einschläft? Oder Autositz? Kinderwagen? Nicht jedes Baby mag es einfach hingelegt zu werden!!! Sogar die überwiegende Mehrheit, denke ich... meins ist da eher eine Ausnahme.

LG, Nele

Beitrag von zimtstern3 26.01.11 - 10:47 Uhr

Danke für die ausführliche Antwort.
Ich bekomme ihn ja schon zum schlafen. Nur schläft er dann nicht weiter, also er wird dann alle halbe std. wach, ich weiß dann nicht, hat er jetzt ausgeschlafen? Also er fängt dann an rumzumotzen, schläft dann aber oft weiter. Nur lasse ich ihn motzen in der Hoffnung er schläft weiter und er ist aber ausgeschlafen, dann wird aus dem Motzen Schreien und ich will ihn nicht zum Schreien bringen..
also wisst ihr wie ich meine? Woher weiß ich denn dass ihm das jetzt genug Schlaf ist?
Nachts genauso, er lässt die Augen zu motzt aber vor sich her.
Ich will ihn ja irgendwie auch nicht unterfordern, weil ich ihn die ganze zeit zum schlafen rumtrage.. er langweilt sich auch mal schnell..

Beitrag von nele27 26.01.11 - 11:05 Uhr

Lässt Du ihn denn allein, wenn er eingeschlafen ist? Ganz viele Baby können das nämlich in den ersten Monaten überhaupt nicht vertragen, nicht mal im Schlaf.

Ich kopier Dir mal die Antwort einer Stillberaterin rein, die einer Freundin von mir auf etwa dasselbe Problem geantwortet hat (ihr Kind ist 5 Wochen):


--------------------------------------------
Guten Abend Frau XXX

ersteinmal kann ich sie beruhigen, Sie machen überhaupt nichts falsch. Jedes Kind ist anders!!! Sicherlich gibt es Kinder bzw. sprechen wir ja von Babys, die schon mit 5 Wochen alleine einschlafen und auch recht lange in der Nacht am Stück schlafen. Genauso viele wenn nicht sogar mehr Babys können dieses aber nicht. Sie brauchen die Nähe der Eltern und immer wieder die versicherung, dass Mama etc. auch da ist, manchmal leider schon nach 10min. wieder. Leider haben nicht alle Babys das Glück in einem Familienbett schlafen zu dürfen und auch nicht jedes Baby wird sofort getröstet und beachtet wenn es weint, viele Kinder "lernen" (so glauben die Eltern) anhand von schreien, alleine zu schlafen... (Dies soll KEINE Empfehlung für dieses Vorgehen sein) Viel mehr geben die Kinder auf, verlieren ein Stück Vertrauen und versuchen alleine klar zu kommen!

Mit 5 Wochen, ist es leider wirklich normal, dass Babys bei Ihren Eltern sein möchten... Legt man das Baby ins Bett, damit es alleine weiter schläft ,ist die Mutter häufig selber angespannt, da sie Angst hat, gleich ist sie wieder wach und mein Abend läuft im Bett weiter, diese Anspannung überträgt sich auch aufs Kind. Das einfachste in dem Alter ist das Kind dort schlafen zu lassen wo sich die Eltern aufhalten, z.B. im Wohnzimmer...

So auf die schnelle per Mail ohne Infos von ihrer Vorgeschicht kann ich ihnen leider nicht mehr Tipps geben..."
----------------------

Vll hilft es Dir weiter? Es kann gut sein, dass Dein Baby eins von der Sorte ist, dass nur in Anwesenheit der Eltern länger schläft...


Oder er ist ein Etappen-Schläfer und ist nach 30 min erstmal wach um kurz drauf wieder 30 min zu schlafen. Wie viel schläft er denn insgesamt in 24 Stunden? M.E. sind 14-20 Stunden Gesamtschlaf in dem Alter im Normbereich.

Liebe Grüße

Beitrag von zimtstern3 26.01.11 - 11:34 Uhr

ich denke er ist ein Etappen-Schläfer. Den nachts schläft er an meiner Seite und ist auch dauernt wach. Ich hab ihn immer bei mir, daher denke ich nicht, dass ihm die Nähe fehlt. Nur das mit den Etappen ist irgendwie das schwierige, ich kann gar nicht sagen wie lange er schläft. Manchmal leider nur 8 Std. in 24 Std. (nachts weiß ich es ja nicht genau). Da ich immer wenn er müde wird ihn anfange zu tragen oder ihn mir auf den Bauch lege bis er ausgeschlafen hat...aber ob er dann ausgeschlafen ist oder halt nur grad wieder dieses motzen nach 30 Min. hat weiß ich nicht.. warte ich ab weil ich denke er müsste vielleicht noch schlafn, fängt er an zu schreien... oder ich warte nicht ab und er fängt nach 20 Min. an zu schreien, weil ich ihn nicht schlafen lass (also mich bewege etc.)..

Beitrag von sparrow1967 26.01.11 - 11:06 Uhr

>>Ich will ihn ja irgendwie auch nicht unterfordern, weil ich ihn die ganze zeit zum schlafen rumtrage.. er langweilt sich auch mal schnell.. <<

Wir reden von einem 8 WOCHEN jungem Säugling!!! Den kan man nicht unterfordern- und langweilen wird er sich mit Sicherheit im TT auch nicht - er kann gucken wenn er willund wenn nicht wird halt geschlafen!

Ich glaube, du interpretierst etwas zuviel in sein Verhalten ;-)


sparrow

Beitrag von nele27 26.01.11 - 11:17 Uhr

**** Ich glaube, du interpretierst etwas zuviel in sein Verhalten***

Da gebe ich Dir ausnahmsweise mal recht. Meine Alma ist auch 8 Wochen und laut Arzt ein sehr waches, aufmerksames Kind. Und trotzdem läuft da noch kein "Spielen". Unsere Beschäftigung ist Grimassen schneiden und Rumglucksen - und nach spätestens 20 Minuten ist sie davon ermüdet.
Den Rest der wachen Zeit verbringt sie mit Gucken im Tuch.

LG, Nele

Beitrag von zimtstern3 26.01.11 - 11:43 Uhr

ok, danke. Das mach ich wohl..
Unser Kinderarzt meinte nämlich auch, er ist unterfordert, da er wirklich extrem agil is. Soll ihn mehr fordern. Er langweilt sich...gleiches meinte die Hebamme. Aber anscheinend interpretie ich echt zu viel.. dann is es vielleicht echt keine Langeweile, sondern er is halt irgendwie so unausgeglichen..ach mensch ich weiß auch net. Man will halt irgendwie alles richtig machen. Und versucht ständig sein Baby zu "lesen".

Beitrag von woelkchen1 26.01.11 - 10:36 Uhr

Meist ist es so- wenn sie erst weinen vor Müdigkeit, ist es schwieriger, sie in den Schlaf zu bekommen!

Ich hab mal gelesen- und mach es so- spätestens wenn ich sie das 3.Mal hintereinander gähnen sehe, laß ich sie schlafen! Am Tage findet sie super allein in den Schlaf- auf dem Bauch. Ansonsten auch nicht.
Und ich hab sie oft im Tragetuch, da dauert es keine 3 Minuten, bis sie schläft!

Beitrag von zimtstern3 26.01.11 - 10:51 Uhr

genau das is mein Problem, das rechtzeitige erkennen, von Langeweile/Müdigkeit/bereits ausgeschlafen. Das mit dem 3x Gähnen is ein guter Tip. Das beobachte ich mal.
Unsrer schläft auch nur auf Bauch oder Kinderwagen. Im Kinderwagen aber immer! Egal wie lange er schon ´davor geschlafen hat, will ja aber auch nich, dass er "zu viel" schläft weil dann ist er halt auch wieder motzig..

Beitrag von ringelblume81 26.01.11 - 11:44 Uhr

Hallo,

ich brauchte auch eine ganze Weile, bis ich raus hatte, wie ich erkenne, dass meine Tochter müde ist. Sie hat NIE gegähnt und sich auch nicht die Augen gerieben o.ä. ... sie fing einfach von 0 auf 100 an zu schreien! Irgendwann habe ich dann erkannt, dass sie immer leicht blass geworden ist vorher und hab sie dann ins Tragetuch gepackt, wo sie nach ein wenig meckern eingeschlafen ist. Erst dort hat sie dann gegähnt.

Irgendwann hat sie dann glücklicherweise angefangen sich die Augen zu reiben und schließlich auch zu gähnen. So ist es dann doch einfacher ihre Müdigkeit zu erkennen...

LG

Beitrag von co.co21 26.01.11 - 21:29 Uhr

Hallo,

der Rhythmus wird sich mit der Zeit von alleine einstellen, das merkst du. Lara hat immer geschlafen, wo sie gerade war, meist auf uns drauf auf der Couch...und ist mit uns ins Bett gegangen!

Erst so mit 4-5 Monaten haben wir gemerkt, dass sie früher ins "ruhige" Bett will, da haben wir das auch gemacht, erst 21:00 und das wurd dann immer früher. Waren dann so bei 19:30-20:00 und das blieb auch so bis heute ;-)

LG Simone

Beitrag von zimtstern3 27.01.11 - 09:16 Uhr

diesen Rhytmus findet er allein glaube ich nicht. Er schläft tagsüber nur wenn er z.B. bei mir auf dem Bauch liegt und man mucksmäuschen still ist. Aber wenn mein Mann abends daheim is möchten wir auf der Couch ja auch mal reden.
Er schläft auch nicht wo er gerade ist. Sind wir zu Besuch, schläft er z. B. GAR NICHT. #aerger Ich weiß auch nicht wie er das macht, aber er kann einen ganzen Tag wach bleiben, wenn man nicht dafür sorgt, dass er seinen Schlaf bekommt

Beitrag von hoffnung2011 26.01.11 - 21:52 Uhr

Hi du, ich finde es an sich total süß, weil du dir Gedanken machst, die jede Erstmami nciht weisst. Ich kann mich erinnern, dass ich auch ,,gesucht´´ habe, was ist..und ich war dann nach Monaten erstaunt, dass der hauptgrund für weinen nicht Hunger war aber eben Müdigkeit. Du schreibst, dass dein Arzt sagt, dass dein Baby unterfordert sein sollte..Du wenn ich es bei uns nicht erlebt hätte, whätte ich es nicht geglaubt. Mein Kleiner ist jetzt 8 wochen. Er schläft recht viel aber wenn er wach ist, fängt er an sofort zu motzen, wenn ich nicht gleich was frü ihn ausdenke. Wenn ich was ausgedahct habe, dann beruhigt er sich wieder undd ist happy und zufrieden. Er liegt z.b. unter seinem Trapez, an der Seite sind Holzringe und er motzt erstmal rum, weil er mit der halbdrehung Probleme hat und dann kommt er zu den Ringen und schiebt sie hin und her und wir reden von einem 8-wöchigem Baby, das zudem 6 wochen zu früh kam. Meine tochter um diese Zeit hat nur geschrien und geschlafen..d.h. ich denke schon, dass es auch sehr ,,fordernde´´ Babys geben kann.

Jetzt noch zu einer Bemerkung. Du hast doch geschrieben, dass dein Kind auf dem Bauch schläft. Ich schreib dir nur ,was ich bei uns rausgefunden habe. bauchlage heißt nicht gucken können. es ist meinerseits die beste Lage zum Schlafen, da sollten die Kids danach an sich ausgeruht sein ABER sie mpssen da auch schlafen wollen. Meins würde schon motzen, wenn er nicht hundemüde wäre..d.h. ein Teil des motzens kann z.b. davon kommen, dass man die Bauchlage satt hat oder man hat gar keine Lust..

so jetzt zu deinen Fragen:

Mein Kidn schläft tagsüber noch recht viel, obwohl er ab etwa 16 Uhr eine Phase hat, in der er 4 sTunden am Stück wach ist und da halte ich ihm absichtlich wach mit Beschäftigung, wenn es geht!!!
In der Nacht schläft er seit zwei Tagen durch und das wird auch so bleiben. Ich habe schon ähnliche Geshichte mit meiner Tochter und sie schleif in gleicher Woche durch.
Die grundsätzliche Frage ist, WO schläft dein Kind ? Im Familienbett ? Stillst du ?
Meins schläft immer von uns getrennt, so dass er absolute Ruhe hat. Er ist u.a. extrem schreckhaft und seine schwester antürlich toll laut.Es ist ein flaschenkind.

Du hast gelesen, du kannst nicht den ganzen Tag tragen, musst du auch nicht, hier gibt es Vewirrte, die behaupten: es existieren nur EIN WEG...Es stimmt nicht. Die Kunst ist auszuprobieren, was deinem Kind gut tut. Du machst es zum Teil (Kinderwagen...etc.), versuch doch auch zu pucken, das sollte tiefste Ruhe bringen..Es ist mit Kombination von Tragen eine gesunde Abwechslung..wenn du nicht weisst, womit..gib bei google z.B. swaddle me ein
Für unruhige babys ist pucken wirkliche Rettung..meine schläft jetzt grade die 5 Stunde so..
Wann weisst du, dass ein Kidn genug schlaf hat..ad 1) durch eigene beobachtung und es dauert..und das er nicht quengelt..wenn er hungrig wäre, dann ißt er seine Hand, macht er gott weiss was..auch die Art des Weinens ist anders..ein hungriges Kind bringt dich um..

was mache ich mit meinem Kleinen ? Ich gebe ihm Ruhe..zu viel Reize verunsichern..es ist eine falsche vorstellung, man soll großartig was machen.. ich gebe ihm Möglichkeiten:
ich lege ihn mit dem Bauch auf das Stillkissen, er hebt zum anfang seinen kopf, so trainiert er die Nackenmuskulatur...bis er müde ist und friedlich so einschläft..

ich biete ihm sein Trapez an, wenn er quengelt, dann weiss ich, es ist gut jetzt..entweder will er was anderes oder RUHE..

Jaaa oder ich lege ihn einfach auf meine beine oder bauch und lasse ihn beobachten..da hat er mich (Nähe) und soll er doch machen, was er will...

Ich habe aber gelernt..weniger ist mehr..

und noch letztes..es existieren sehr gute BÜCHER zum Thema Schlafen..an sich hätte man sich diese Quatschen sparen können, da findest du es erheblich besser beschrieben mit vielen TIPPS..

Uf, etwas länger geworden..

Ich hoffe, etwas war für dich dabei

Beitrag von zimtstern3 27.01.11 - 09:08 Uhr

oh man Danke!!!
Das mit dem Pucken machen wir nachts, inzwischen Swaddle me da er sich aus der Decke seit ein paar Tagen freischaufeln kann. Er schläft im Gitterbett (eine Seite raus) neben mir. Ich stille. Abends schläft er auch nur mit Ruhe ein. Bei uns auf der Couch findet er abends gar keinen Schlaf. Beim kleinsten Mucks reist er dann die Augen wieder auf oder schüttelt den Kopf und ist dann wieder hell wach.
Trapez stell ich auch über ihn, da fängt er immer an zu glucksen. Gefällt ihm doch nach kurzer Zeit weint er dann. Ich weiß dann halt net, Müdigkeit oder langweilt das Trapez schon?

Des mit dem Stillkissen mach ich auch, er hebt dann paar Mal den Kopf und freut sich, aber einschlafen tut er nicht friedlich wenns ihm reicht, nee schreien. Das lachende Gesicht geht direkt über ins heulende. Manchmal bin ich mir nicht mal sicher, ob er schon weiß das Lachen "Freuen" ist. Vielleicht is das die Vorstufe vom Weinen bei ihm :-(

Nochmal wegen dem Pucken. Tagsüber pucke ich ihn nicht, da ich Angst habe, dass er dann das mit dem Tag/Nacht nicht mehr geregelt bekommt und dann Abends/Nachts im Bett auch Theater macht.

Welche Bücher kannst du denn empfehlen?

Beitrag von zimtstern3 27.01.11 - 09:10 Uhr

achso ja nochwas, das mit dem Bauch habe ich auch schon gemerkt, wach auf den Bauch legen fängt er schnell das motzen an. Das mache ich wenn er schon am einschlafen ist.