Brauch dringend Hilfe!!! Komme nicht mehr klar

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von liberty1179 26.01.11 - 09:41 Uhr

Wie ich bereits heute morgen geschrieben habe, hatte ich heute Morgen einen Abgang. Meinen zweiten.
Meine Schwester wollte nie Kinder. Sie hat seit 4 Monaten einen neuen Freund. Sie setzt die Pille ab. Sie war 2 Wochen drüber und heute morgen hat sie positiv getestet!

Ich weiß nicht mehr wie ich damit klar kommen soll. Ich drehe durch.
Sie sagte mir die Tage ich soll mich nicht so kindisch anstellen. Ich solle mich doch - sollte es so sein - für sie freuen. Wie bitte soll ich das?

Beitrag von perona 26.01.11 - 10:02 Uhr

ich kann dich verstehen ,wie soll man sich freuen wenn es einem so elend geht .Ich kann nicht mal fremde schwangere sehen es macht mich wahnsinnig ich hatte bewusst auch noch nichts gekauft aber dann kommen welche die es noch nicht wusste von meinem ma und bringen sachen das tut nur weh versuche abzuschalten und gib die hoffnung nicht auf solange dein partner zu dir hält.Er ist die wichtigste person sonst versteht das niemand ausser die leute hier.lg perona

Beitrag von mw83 26.01.11 - 10:03 Uhr

Oh man, das tut mir leid für dich. Mir geht es ähnlich. Hatte am 3.12. eine AS, nachdem es über ein Jahr gedauert hat bis ich überhaupt SS war. Die Schwester und Freunde von mir sind auch sofort schwanger geworden, obwohl sie das nicht so wollten.
Ich gehe beiden so gut es geht aus dem Weg, ich denke es dauert eine Weile bis man darüber hinweg ist.
Bei mir war es sogar so, dass wir Ballettkarten hatten an dem Tag wo die AS war und wir zu den Freunden die eben schwanger sind mußten. Tja SIE wüßte was ich gerade hinter mir hatte und dann stellen sie das ganze Babyzeug im Wohnzimmer und fragen MEINEN Freund, ob er das ins Kinderzimmer tragen kann. Da wäre ich fast ausgeflippt und ich finde es unmöglich, wenn die Umwelt so gar keine Rücksicht nimmt. Tja seit dem war ich sie nicht mehr besuchen oder hab sie angerufen.
Deine Schwester sollte mal ein wenig Rücksicht nehmen, das geht so ja gar nicht.

Ganz viel Kraft wünsch ich dir
mw83

Beitrag von britta0302 26.01.11 - 10:19 Uhr

Also irgendwie kann ich zu deinem Umfeld nur sagen: einfach mal die Schnauze halten! Ich ärgere mich darüber echt ganz schön arg!
Bei mir ist es so, dass ich in der 15. SSW eine Fehlgeburt hatte und meine Schwägerin auch schwanger ist (sie ist 2 Wochen weiter als ich). Ich habe von dieser Seite soviel Verständnis bekommen. Sie hätten es sogar verstanden, wenn wir (mein Schatz und ich) jetzt erstmal Abstand genommen hätten.
Die Mitmenschen können echt manchmal ziemlich dumm sein, leider...
Du solltest jetzt einfach nur nach dir gucken und zusehen, dass du seelisch mit deinem Verlust fertig wirst. Lass dir Zeit und trauere - denn du hast allen Grund dazu! Aber du wirst auch sehen, dass du mit der Zeit (hoffentlich) wieder nach vorne gucken kannst.
Schon dich, ruhe dich aus und mach, was dir gut tut. Und vorallem: lass die anderen reden!
Fühl dich gedrückt!

Beitrag von knorkelchen 26.01.11 - 11:03 Uhr

ojeeee, :-(

es ist aber auch beschissen- rechts ran, wie deine schwester sich darüber geäußert hat. kennt sie rücksicht oder verständnis???
ich finde es ganz schön hart...

aber weißt du, komischer weise ist es immer so....
leute die damit so salopp umgehen, bekommen ein kind nach den anderen und es passiert nichts!!!

WIR, die sich unbebingt ein kind wünschen, müssen solche qualen durchleben...

meine freundin war/ist auch 4 wochen vor mir schwanger...
wir hatten auch so viel geplant, gehen zusammen zum babyschwimmen, sind in dem 1 jahr einfach zusammen.
es war zu schön um wahr zu sein. gleichzeitig mit deiner freundin!!!#huepf

aber gut, ich hatte mein dann am 6.12 per AS gehen lassen müssen und ihr bauch wächst.

wen ich sie sehe, werde ich immer traurig, lasse es mir aber nicht richtig anmerken.
sie weiß es aber...aber gut, sie war die ganze zeit für mich da...sie nahm mich in den arm und weinte mit mir.

deshalb kann ich ihr nicht böse sein und freu mich für sie.

auch wenn ich weiß, dass mein bauch auch schon leicht kugelisch wäre...#heul

aber weißt du was, wir schaffen das!!!

bitte geb nicht die hoffnung auf!!!

Beitrag von sternenmami 26.01.11 - 11:09 Uhr

hallo,
als ich damals in der 10ssw war und mir gesagt wurde das das kleine herz nicht mehr schlägt, erfuhr ich gleichzeitig das eine bekannte von mir auch ss war und das auch noch in der gleichen ssw wie ich.#heul sie wusste schon von meiner ss und freute sich schon. mir ging es genauso wie dir. ich freute mich zwar für sie aber andererseits tat es auch sehr weh und ein wenig misgunst kam natürlich auf.(was denke ich bei fast jedem dann so ist) allerdings trat meine familie mir sehr rücksichtsvoll gegenüber.(weil es auch schon das zweite kind in kürzester zeit war das ich gehen lassen musste) ich weiß nicht wie ich reagiert hätte wenn meine familie so reagiert hätte. rede doch mit deiner schwester und sag ihr das du dich natürlich für sie freust (da geh ich mal von aus) aber das du diese im moment nicht richtig zum ausdruck bringen kannst weil es dir weh tut das sie ein kind bekommt (obwohl sie nie welche wollte) und du deines unfreiwillig gehen lassen musstest. das du jetzt am boden zerstört bist ist ja wohl glasklar in solch einer situation. wenn sie es dann immer noch nicht versteht dann wäre es vielleicht besser vorerst so wenig kontakt wie möglich mit ihr zu haben und wenn du dich wieder ein bisschen gefasst hast den kontakt langsam wieder aufleben zu lassen. es tut mir sehr leid für euch #kerze#stern und auch dass du in einer schon ohnehin so schweren situation dich auch noch mit soetwas auseinandersetzen musst.

glg #sternmami mit gabriel und stella fest im #herzlich

Beitrag von _sunny29_ 26.01.11 - 11:38 Uhr

boah ist das hart von deiner schwester.
ich kann dir nur raten, den kontakt aktuell zu vermeiden, bis du mit der situation besser klar kommst.

meine beste freundin ist 2 wochen weiter. ich gönne ihr die ss von herzen, aber es ist hart zu wissen, dass sie ihr baby im sommer im arm halten wird und ich nicht.

aber sie versteht mich, weil sie zweimal das gleiche durchmachen mussste.
ich wünsch dir alles gute

Beitrag von liberty1179 26.01.11 - 13:36 Uhr

Ich möchte mich bei euch bedanken.
Wenigstens ihr versteht was in mir vorgeht.
Was mich gerade am meisten trifft ist mein Mann. Von ihm kommt nichts. Eine SMS, dass auch wir das irgendwann schaffen und das wars. Hatte mir von ihm zumindest ein wenig Verständnis erhofft.

Warum sind Männer da so unsensibel? Ist es ihm egal?

Beitrag von valith 26.01.11 - 14:07 Uhr

ich glaub unsere Männer trauen sich mnchmal einfcah nicht, lieber nix sagen, als was falsches sagen ,so war meiner bis ich ihm immer wieder gesagt habe, wie mich das verletzt.
jetzt traut er sich, auch mal anderen frauen den Kopf zu waschen#pro

Beitrag von valith 26.01.11 - 14:05 Uhr

#liebdrueck

Ganz schön traurig. Deine Schwester ist jetzt nicht grad jemand, der über den eigenen Tellerand guckt #augen und dann noch gemein wird

Meine Freundin ist diesen Zyklus SS geworden und ihre Schwester hatte den Monat zuvor einen Abgang;
ich hab so viel mit ihr geredet, weil sie so traurig ist und überlegt hat, was sie machen kann...sagen, nichts sagen..wieviel Nähe...tausende Fragen und Gefühle.damit sind wir heute noch nicht durch

Du bist dafür verntwortlich, auf dich aufzupassen und nur du kannst entscheiden, was dir gut tut und was dich verletzt,
um schnell wieder glücklich & schwanger zu werden,
da soll deine schwester sich mal zurück nehmen, nicht so anstellen, ja genau #aerger

ich weiß nicht wie du in zukunft mir der situation umgehst, aber ich wünsche Dir Kraft & Liebe.
Vllt ist deine schwester in der Lage das irgendwann mal zu verstehen, aber scher dich nicht um andere:
Du bist hier wichtig


#klee

Beitrag von jusupopu 26.01.11 - 18:11 Uhr

habe dir nePN geschrieben da ich das selbe erlebt habe und hab dir in paar tipps dazugeschrieben.

Beitrag von cossilea 26.01.11 - 20:25 Uhr

Ich kann dir soo gut nachfühlen..
6 Jahre habe ich gebraucht um Schwanger zu werden.. Als ich angefangen habe mit den Abklärungen wurde meine Schwester ungewollt Schwanger und die Schwangerschaft lief ohne Probleme..
Ich konnte nicht damit umgehen..! Konnte nichts dagegen tun,ich konnte mich nicht für sie freuen..
Wurde dan auch Schwanger und mein kleiner Stern hat sich von mir in der 11.Woche verabschiedet.. :(
Das ist nun 12 Wochen her und jetzt ist meine beste Freundin Schwanger..
Es ist schwierig damit klar zu kommen..
Jemand der noch nie eine FG hatte kann nicht ahnen wie schwer das für uns ist..
Ich wünsche dir ganz viel kraft und wünsche dir von Herzen das es beim nächsten mal klappen wird

Beitrag von liberty1179 27.01.11 - 11:05 Uhr

Ich werde jetzt erstmal Abstand von meiner Familie nehmen.
Ich weißt genau wie meine Eltern sich über das Baby freuen. Sie wollen seit Jahren so gerne Oma und Opa werden. Bisher war ich immer ihre einzige Chance auf einen Enkel, weil meine Geschwister nie Kinder wollten.
Jetzt drängt sie sich mal wieder in den Vordergrund und es wird die nächsten Wochen nichts anderes als das Baby geben und wie ich mich dabei fühle ist egal.
Darum habe ich für mich beschlossen Abstand zunehmen. Und zwar so lange wie ich es für richtig halte.