Ratten - und alle schauen zu

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mamavonyannick 26.01.11 - 09:46 Uhr

Hallo,

ich muss jetzt mal meinem Ärger Luft machen.
Mein Büro liegt im Erdgeschoss in einem MFH mitten in der Stadt. Ich kann hinten durch die Terassentür auf den mit Maschendrahtzaun umzäunten Hof schauen. Hinter dem Zaun ist ein kleiner Grünstreifen von vllt 5m Breite mit Bäumen und Sträuchern und dahinter ist eine alte verfallene Ruine.
Seit Wochen tummeln sich auf unserem Hof und dem Grünstreifen Ratten. Wenn ich raus schaue sehe ich am hellichten Tage mindestens 5-6 Tiere gleichzeitig. Sie spielen, laufen über den Hof, verstecken sich unter unserem Balkon und sind wirklich sehr putzig anzuschauen#aerger
Angelockt werden diese Tiere durch den Tierschutzbund, die in Absprache mit dem Gesundheitsamt #klatsch dort 2x am Tag EINE!!!! Katze füttern. Geplant ist, diese Katze zu fangen und zu kastrieren. allerdings habe ich noch nie gesehen, dass diese eifrigen Frauen, die dieses Tier füttern, so etwas wie ein Käfig bei sich hätten.
Vorhin standen wieder 2 Frauen dort um zu füttern, die Katze war nicht zu sehen, dafür rannte mindestens eine Ratte zwischen den Frauen und dem Zaun aufgeregt hin und her. Ja... gibt ja auch gleich Fresschen#mampf
Auf Nachfrage ob sie das schön finden würden, sagten sie, ich sollte doch ihnen mal sagen, wie sie die Katze fangen sollen#kratz Ja, zumindest nicht mit einer alten Lätta-Dose, soviel ist sicher.
Anrufe beim Tierschutzbuind werden mit "Wir haben hier im Tierheim auch Ratten abgwiegelt und es wird aufgelegt. Das Gesundheitsamt verweilt in Winterstarre, da sie nicht genau wissen, wem diese Ruine gehört und haben es ja auch mit dem Tierschutzbund abgesprochen.
Unterdess wird die Katze immer fetter, teilt bereitwillig ihr Futter mit den Ratten und passt beim Spielen auf, dass den Ratten auch nichts passiert.
Ich habe jetzt nochmal beim Gesundheitsamt angerufen udn warte auf Rückruf. sollte sich niemand melden, werde ich mal die Zeitung fragen, ob die sich für das Thema interessieren. Ich kann auch nicht mehr hören, "dass unsere Stadt nun mal enorm viele Ratten hat". Bei den Bedingungen ist es den ratten auch nicht zu verdenken.
So, danke fürs zuhören.

vg, m.


P.S. Der Vermieter ist informiert. Er will Rattenköder auslegen, aber ich halte die Ratten für zu intelligent. Wie intelligent die Katze ist, kann ich nicht beurteilen#gruebel Ich habe ihn jetzt gebeten, sich seinerseits an das Gesundheitamt zu wenden.

Beitrag von parzifal 26.01.11 - 10:26 Uhr

Ratten sind gem. § 2 Infektionsschutzgesetz Gesundheitsschädlinge.

Gem. § 17 Absatz 2 gilt:

(2) Wenn Gesundheitsschädlinge festgestellt werden und die Gefahr begründet ist, dass durch sie Krankheitserreger verbreitet werden, so hat die zuständige Behörde die zu ihrer Bekämpfung erforderlichen Maßnahmen anzuordnen. Die Bekämpfung umfasst Maßnahmen gegen das Auftreten, die Vermehrung und Verbreitung sowie zur Vernichtung von Gesundheitsschädlingen.


Tritt dem Gesundheitsamt mit diesem Hinweis mal kräftig auf die Füße und fordere eine klare Zeitangabe wann eine Bekämpfung erfolgt.

Beitrag von misses_b 26.01.11 - 11:18 Uhr

Hallo!

Wenn die Behörden sich nicht freiwillig bewegen hilft bei einem letzten gutgemeinten Telefonat sicherlich der Hinweis auf die örtliche Presse.#cool

Sollte auch bei diesem Telefonat nichts rauskommen (wichtig: Name aufschreiben und Datum/Uhrzeit des Anrufes) dann die örtliche Presse einschalten.

Die sind meist ganz begeistert und stürzen sich auf solche Lokalgeschichten!

Und dann werden die Behörden auf einmal sehr, sehr schnell!

Wichtig ist: Immer freundlich bleiben - auch wenns schwerfällt!

Diese Vorgehensweise hat sich,zumindest bei unseren städtischen Behörden, als sehr effektiv erwiesen!

Viel Glück!

misses_b

Beitrag von weiblich-ueber-30 26.01.11 - 14:01 Uhr



Hallo,


versuch es doch mal beim Ordnungsamt der Stadt.

Bei uns ist es so, das man dort kostenlos Rattengift bekommt. Haben nämlich einen ähnlichen Fall.


LG und viel Glück

w-ü-30

Beitrag von ostsonne 26.01.11 - 14:54 Uhr

Warum wird die Katze gefüttert ????
DAS würde ich als erstes abstellen und dann jeden Tag beim Gesundheitsamt anrufen und denen auf den Keks gehen !

Beitrag von alkesh 26.01.11 - 17:59 Uhr

Kann man doch in ihrem Thread lesen warum sie gefüttert wird!

Beitrag von ostsonne 27.01.11 - 09:20 Uhr

Ja, das habe ich auch gelesen, aber ich fütter die Katze einmal oder zweimal und dann hab ich sie gefangen ! Ich hab auch mal eine zeitlang im Tierheim gearbeitet und weiß, das das sehr wohl geht.
Und die TE sagt ja auch, das keine Anstalten gemacht werden die Katze zu fangen. Dann sollen sie die Katze doch lieber NICHT füttern ( wenn sie eh nicht eingefangen wird ), so das sie die Ratten fangen kann wenn sie Hunger hat.
Das sind doch keine Zustände, das man Katzen UND Ratten füttert.....über Wochen oder Monate und nichts tut sich !
Zur Not würde ich mich selber dort auf die Lauer legen und die Katze einfangen.

Beitrag von emilia72 26.01.11 - 18:19 Uhr

Also,

wir leben mehr oder weniger "auf dem Land". Wir haben regelmäßig Ratten in unserer Gemeinde. Ne Bekannte saß letzten Sommer draußen auf der Treppe, um eine zu rauchen - da hat sich eine Ratte freundlich grinsend neben sie gesetzt... Bäh.

Ein Anruf bei unserem Bürgerbüro genügt dann, dann werden mal wieder Rattenköder in die Kanalisation gehängt. Hilft dann mal wieder ein paar Monate... Also: Ruf auf dem Rathaus an, da leitet man dich bestimmt an die Zuständigen weiter.

Ach ja - wenn die Katze nicht gefüttert wird, sind die Ratten dann trotzdem irgendwo. Meißt dann auf den Kinderspielplätzen, weil da gerne mal was Süßes rumliegt.

Chris