Urlaub soll ausgezahlt werden - wird das auf Elterngeld angerechnet?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von marienkaefer1985 26.01.11 - 10:17 Uhr

Hallo!

Ich habe für 2011 noch 20 Urlaubstage. Da ich ab 11.06. im Mutterschutz bin, hat mein Chef angeboten, mir meinen Urlaub auszahlen zu lassen.

Wird das dann mit auf das Elterngeld angerechnet? Wenn ja, wäre es natürlich optimal. Ich fühle mich noch gut, ich bekomm dann ein mal fast ein doppeltes Gehalt und es würde auf das Elterngeld angerechnet werden.

Allerdings wäre das ja zu schön um wahr zu sein. Sicher wird so eine Urlaubsauszahlung als Einmalzahlung angesehen und somit nicht angerechnet, oder?

Alternativ hat mein Chef mir nämlich auch angeboten, auf meinen Urlaubsanspruch zu "verzichten" und dann würde ich dafür eine Sonderzahlung erhalten, die höher als die 20 Urlaubstage wären.

Wäre auch ne Alternative. Aber das wird ganz sicher nicht auf das Elterngeld angerechnet.

Kennt sich damit jemand aus?

Beitrag von nasserija 26.01.11 - 10:51 Uhr

Hallo,

soweit ich weiß verfällt dein Urlaubsanspruch nicht. Somit kannst Du ihn doch nach der Elternzeit nehmen, so hast du noch mehr von deinem Kind.
Werde es auch so machen ;)

Liebe Grüße#winke

Beitrag von susannea 26.01.11 - 11:29 Uhr

Die Höhe des Elterngeldes beeinflusst es damit nicht. Ich würde die Tage aber bis nach der Elternzeit mitnehmen. Das wäre doch dann ein ordentlicher Anfang, wenn du wiederkommst mit soviel Urlaub, der bis zu 2 Jahren gültig ist, zusätzlich zu starten.

Beitrag von marienkaefer1985 26.01.11 - 12:02 Uhr

Das wird nicht möglich sein, da ich nen befristeten Vertrag habe und wenn ich wieder starte nur noch 4 Monate dort arbeite, WENN sie mir dann keinen unbefristeten Vertrag geben wollen.

Von daher wollen die das nicht, vorher nehmen kann ich ihn aber auch nicht komplett...

Irgendwie doof!

Beitrag von 16061986 26.01.11 - 12:42 Uhr

Ich hatte auch einen befristeten vertrag,der während der schwangerschaft noch ausgelaufen ist. mir wurde der urlaub ausgezahlt aber das wird nicht mit ins elterngeld gerechnet,genauso wenig wie urlaubs-weihnachtsgeld und einmalzahlungen

Beitrag von fjfjf 26.01.11 - 12:53 Uhr

Hallo,

also wenn Du das Geld gut gebrauchen könntest wäre es natürlich ein super Bonus allerdings solltest Du Dir das vielleicht nochmals überlegen.

Mir erging es in der 1. SS super, bis dann die warmen Tage kamen... ich habe sehr viel Wasser und war über jeden Tag froh den ich früher zu Hause bleiben konnte.

Ich hoffe natürlich nicht dass irgendwas ist, aber man sollte sich immer überlegen ob es vielleicht nicht besser für Dich und für das Kind ist so früh wie möglich zu Hause zu bleiben, da die arbeit ja doch immer etwas Stress verursacht.

LG

Beitrag von zwillinge2005 26.01.11 - 14:27 Uhr

Hallo,

kannst Du die vier Wochen Urlaub nicht noch bis zum Mutterschutz nehmen? Zusätzliche freie Zeit zum ausruhen wäre doch auch nicht schlecht - oder wirst Du ein BV/Krankschreibung in Betracht ziehen?

Ausbezahlter Urlaub führt meistens zu hohen Steuerabzügen und lohnt netto meist nicht - es sei denn Du n´brauchst das Geld dringend.

LG, Andrea

Beitrag von marienkaefer1985 26.01.11 - 14:45 Uhr

Nein, eben nicht. Das wäre meinem Chef zu viel Urlaub, den ich dann nutzen würde, weil ich dann 4 Wochen vorher weg bin. Deshalb hat er mir jetzt quasi dieses Angebot gemacht.

Ein Beschäftigungsverbot kommt gar nicht in Frage und Krankschreibung eigentlich auch nicht, ich möchte das schon gerne noch durchziehen so lange ich kann.

Ich finde es halt auch schwer, dass ich jetzt (Ende Januar) angeben soll, wie es mir Mai/ Juni geht. Woher soll ich das 4 Monate vorher wissen? #schwitz

Naja, finanziell wäre es schon nicht schlecht, da ich immerhin noch mein komplettes Wohnzimmer einrichten muss, was ich mit dieser Sonderzahlung ganz easy machen könnte und dann bleibt immer noch etwas über.

Andererseits kann ich das zum Glück auch ohne diese Zahlung und habe dann finanziell keinen Nachteil... :-D