Brauche dringend Hilfe!!! Bitte!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von charlynchen 26.01.11 - 10:39 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich kann nicht mehr. Erstens meine Tochter so zu sehen und zweitens dieser Schlafentzug.#gaehn

Aber von vorne: Sarah hat sehr trockene und gerötete Haut im Gesicht. War deshaln schön mehrmals beim Kinderarzt. Die erste Salbe half garnichts und die zweite verschlimmerte alles nur. Habe dann einfach mal ein paar Tage ihre Salbe (verwende sie sonst für den Po) auf die rauhen Stellen gerieben und es wurde ein wenig besser.

Aber seit 3 Tage krazt sie wie wild. Im Gesicht an den Augen und an den Ohren. Nachts wird sie alle halbe Stunde wach und weint bitterlich und krazt dann wieder.

Habe vorgestern beim KiA angerufen und dort haben sie mich gefratg ob sie zahnt. Habe dann Zäpfen bekommen die sie beruhigen sollen. Aber die Haut wird davon auch nicht besser.

Jetzt soll ich morgen erst wieder hin.

ABER ICH KANN NICHT MEHR.

Weis jemand was man tun kann oder hat das ein Baby von Euch auch gehabt und weis rat.

Sorry das es so lang gweorden ist, aber wen soll ich sonst noch fragen.

Liebe Grüsse

Charlynchen mit Sarah 6 Monate

Beitrag von jumarie1982 26.01.11 - 10:40 Uhr

Huhu!

Warst du schon beim Hautarzt?
Ruf doch mal einen an und schilder dein Problem.
Bestimmt bekommst du dann schnell einen Termin!

LG
Jumarie

Beitrag von meje.8303 26.01.11 - 10:44 Uhr

Hallo,

ja ich würde auch einen Hautarzt aufsuchen bevor dein KiA noch mehr an der Kleinen "rumexperimentiert".

Lg Melanie

Beitrag von charlynchen 26.01.11 - 10:44 Uhr

Hallo,

ne bisher noch nicht. Sollte ich vieleicht mal einen Termin machen.
Ich dachte nur, das mich der KiA wenn dorthin überweisen müsste.

Lg und vielen Dank für Deine schnelle Antwort

Beitrag von sumamaso 26.01.11 - 10:43 Uhr

Wenn dein Kinderarzt nichts weiter macht, würde ich an deiner Stelle mal kurz zum Hautarzt gehen und drüber schauen lassen. Und wenn er dir nicht helfen kann dann zum KH.

Sebastian hatte früher auch viel trockene Haut am ganzen Körper gehabt und wir nehmen die Linola Creme. Die ist prima.

Alles Gute für deine Maus.

LG Susi

Beitrag von braut2 26.01.11 - 10:48 Uhr

Hallo ihr,

oje, das tut mir leid und ich kann euch gut nachempfinden. Uns ging es genauso. Meine Große (jetzt knapp 5) hatte auch schon mit ein paar Wochen trockene und rissige, rote Hautstellen. Die weiteten sich schnell über den Körper aus. Auch am Kopf hatten wir total viel Schorf.
Sobald sie konnte, kratzte sie. Selbst Handschuhe halfen nix, sie weinte erbärmlich. Nachts schlafen war fast unmöglich....... #schrei:-(
Ich rannte auch von einem KiA zum anderen. Immer dasselbe: neue Cremes, neue Tinkturen, neues dies, neues das. Creme mit Urea, worauf sie nur heulte weils brannte (Haut wurde noch röter), Kaliumpermanganat ins Wasser.....sie heulte und es brachte null Besserung....., angemachte Cremes die nix brachten......... ich war verzweifelt.
Dann bin ich einfach mal zu unserem Hautarzt. Der tat die Diagnose: Neurodermitis mal ganz schnell ab. Nein, erstmal "nur" atopische Haut. Er gab uns Cortison und Hydrocortison um erstmal die schlimmsten Stellen zu beruhigen. Völlig okay, das kann man ruhig ne Zeitlang geben !!
Dann war ich in der Apotheke und die Dame sah mir an wie fertig ich war und gab mir DEN Tip, und zwar die Creme von Avené "Trixera". Sie gab mir ne großzügige Probe mit und ich schmierte zuhause ein Bein mit der üblichen,eins damit. Und es half.
Bis heute verwenden wir die Creme. Auch bei der zweiten und der dritten Maus. Alle vertragen es gut. Und wenn Schübe kommen, dann machen wir mal ne Cortisonsalbe drauf. Dann ists bald weg.
Ach ja........wir waren viel im Thermalbad. Gut für die Haut.
Und heute sieht man fast gar nix mehr von trockener Haut :-)

Sorry fürs #bla aber man muss einiges ausprobieren um zu sehen auf was die Haut anspringt. Geh mal zu Deinem Hautarzt. Und versuche ersmtal die schlimmsten Stellen unter Kontrolle zu bringen. Dann kann man es mit schmieren probieren.

Alles gute
b2

Beitrag von charlynchen 26.01.11 - 11:00 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort. Das ist echt nicht schön.
Werde mal einen Termin machen.

Beitrag von braut2 26.01.11 - 11:25 Uhr

Wichtig ist sich nciht verrückt machen zu lassen. Neurodermitis ist eine Erkrankung die chronisch ist. Wenn man nicht gegen die Atopie vorgeht, dann wird Neurodermitis draus. Deswegen auch keine Angst vor Cortison. Wenn es bei Schüben oder bei besonders schweren trockenen Stellen aufgetragen wird. Hilft meist nach 1-2 Tagen und dann kann man mit ner Creme die Hautstabilität wieder versuchen herzustellen.

Macht nen Termin. Viel Glück. Wird schon werden !!

Lg b2

Beitrag von charlynchen 26.01.11 - 11:39 Uhr

Ganz ehrlich? Ich habe keine angst vor Cortison. Im gegenteil so langsam hätte ich es gerne.

Eine Freundin gibt es auch ihrem Sohn und der hat bedeutend weniger Hautprobleme.

Beitrag von braut2 26.01.11 - 11:47 Uhr

Cortison ist ja auch ein körpereigenes Hormon und in geringen Mengen wird es nicht schaden. Und wenn Du sowiso keine Bedenken hast, umso besser.
Hydrocortison kannst Du auch in der Apo ohne Rezept kaufen.
Wir benutzen höher dosiertes Cortison nur sehr selten. Und wenn wir merken das die Haut schlimmer wird, dann nehmen wir erstmal Hydrocortison um keinen Juckreiz zu haben. Das funktioniert. Dann wird gecremt.
Und wie gesagt: Thermalbad. Thermalwasser ist super für geschundene Haut.
Wir haben uns auch einen PariBoy mit Vernebler gekauft. Wir vernebeln also ab und zu unser Bad und sitzen alle drin. Gut für die Lunge, gut für die Haut :-)

Beitrag von charlynchen 26.01.11 - 11:58 Uhr

Dann sollte ich mir so eine Hydrocortison Salbe auch mal kaufen. Wenn sie frei verkäuflich ist.

Thermalbad klingt gut. Muss ich auch mal ausprobieren. Ist ja gleichzeitig für mich entspannung und das kann ich gut gebrauchen.

Beitrag von miss-blue 26.01.11 - 22:03 Uhr

Huhu,

hast du schonmal die Kaufmanns Haut- und Kindercreme ausprobiert? Die gibts in der Drogerie zu kaufen, ist ne grün/gelbe runde Cremedose...Die hat bei uns damals geholfen...

Lg

Beitrag von sonnenschein1805 26.01.11 - 10:51 Uhr

Huhu,

erstmal #liebdruck

Also das hört sich nach Neurodermities an.
Mein Sohn hat auch sehr trockene, haut. An vielen Tagen, besonders im Winter ist die Haut sehr trocken. Im Sommer juckt sie aber dafür mehr.

Mein Mann war vor einigen Monaten mit ihm beim Hautarzt. Da war aber gerade die haut von ihm bisschen besser gewesen. Da meinte der Arzt, das er gerade so, an der neurodermities vorbei gerutscht ist.
ABER, ich weiß ja, wie die haut sonst bei ihm ist.
Deswegen wird er auch nochmal untersucht dieses jahr.


Am besten machst du Bitte ein Termin bei Hautarzt. Der Kann dir besser helfen, als der Kinderarzt.

Viel glück

Lg Svenja mit Leon (fast 9jahre) und Kira (4monate)

Beitrag von lilly7686 26.01.11 - 10:53 Uhr

Hallo!

Ich würde auch ganz schnell mal zum Hautarzt!

Sorry, aber der KiA würd mich nie wieder sehen.
Wenn man eh schon zig mal wegen demselben Problem hingeht und er immernoch Experimente macht, das ist einfach nicht okay!

Der muss doch sehen, dass er seine Kompetenzgrenze erreicht hat und deligieren muss!

Wie lange geht das denn schon so???

Ruf beim Hautarzt an und mach so schnell es geht einen Termin!

Alles Liebe und gute Besserung!

Beitrag von hoffnung2011 26.01.11 - 10:54 Uhr

HOLE DIR eine zweite Meinung dazu!!!!

Beitrag von corky 26.01.11 - 10:55 Uhr

huhu #winke

hatte mit meinem Kleinen das gleiche Problem. Meine Kinderärztin hat mir zum Glück gleich einen guten Hautarzt empfohlen. Eine Überweisung oder so brauchst du bei Kindern nicht ... such dir einfach einen raus.

Der hat sich das nur einmal angeschaut und gut war. Ich hatte Angst das es Neurodermnitis sei aber das war nicht der Fall zum Glück. Er hat mir eine eigene Mixtur aufgeschrieben die mir in der Apotheke angemixt wurde. Die ist allerdings ganz leicht Cortisonhaltig und nur für den Akutzustand. Ich habe die zu Hause aufgetragen und das Kind war gleich am nächsten Tag ohne Juckreiz und total rosig im Gesicht ohne Ekzeme.

Nun mache ich das nur 1-2 mal die Woche wenn wieder waskommt.
Der Hautarzt sagte das haben viele im Winter wegen Kälte, Heizungsluft etc.

Ansonsten kann ich dir noch sehr empfehlen immer wieder das Gesicht mit Schwarzen Tee abzutupfen. Soll ich auch machen bevor ich diese Lotion auftrage und zwischendurch. Das beruhigt die Haut unheimlich schnell.

Liebe Grüße und gute Besserung für deine Kleine #liebdrueck
Marie

Beitrag von charlynchen 26.01.11 - 11:05 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Das geht mir so nahe mit meiner Maus. Werde auf jedenfall zum Hautarzt gehen.

So kann es nicht weiter gehen. Sarah ist so unausgeglichen. Aber ist ja logisch. Wenn es uns so jucken und vieleicht auch brennen würde, dann würden wir uns auch beschweren.

Hoffentlich wird es bald besser.

Lieben Gruss
Charlynchen

Beitrag von polarsternchen 26.01.11 - 12:39 Uhr

Hallo,

hab jetzt die anderen Antworten nicht ganz gelesen, rate Dir aber, zusätzlich zum Hautarzt noch einen erfahrenen Heilpraktiker zu konsultieren! Schulmedizinisch werden Hautausschläge meist mit Salben oder Cremes (Kortison u.a.) unterdrückt! Das kann für eine gewisse Zeit lang auch die Symptome zum Verschwinden bringen! Die Ursache (z.B. Lebensmittelunverträglichkeiten, Infektionen, Impfungen) bleibt im Regelfall unbeachtet! Auch wenn die Haut wieder schön ausssieht, so verschiebt sich oftmals die Ursache auf innere Organe, da die Haut als Ventil ja nicht mehr vorhanden ist (durch Unterdrückung des Ausschlags mit Salben und Cremes!). Oftmals passiert dann Folgendes: Entweder, der Ausschlag kommt bestenfalls nach einer Zeit zurück oder aber die Ursache sucht sich ihr "Ventil" an anderer, innerer Stelle. Ganz häufig erkranken Kinder, die als Baby Neurodermitis hatten o.ä., später an Asthma! Um das zu vermeiden, muss die Ursache gefunden und therapiert werden. Erst dann hat der Mensch eine Chance, dauerhaft von den Symptomen befreit zu werden!

LG

Beitrag von lumidi 26.01.11 - 13:17 Uhr

Hallo,

hat sie vielleicht ein Ekzem? Wart ihr schon beim Hautarzt.

Ne Freundin von mir hatte mir vor paar Tagen erst erzählt, dass ihre Tochter auch ganz schlimm aussah. Der KiA hat es ab Babyakne abgetan, aber die Kleine war da schon ein halbes Jahr alt. Dann sind die zum Hautarzt und der hatte Ekzeme diagnostiziert.

LG

Lumidi