Stalker.....und nu?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von klumpfussindianer 26.01.11 - 11:02 Uhr

Hallo,

vielleicht war hier schonmal jemand in einer Ähnlichen Situation. Drei Tage vor Heiligabend, kontaktierte mich ein älterer Herr aus München, da ich in einem Portal eine ANnonce geschaltet habe, das ich eine Vogelspinne abzugeben habe.

Wir unterhielten uns und er wollte diese und noch eine Spinne auf jeden Fall haben und ich sagte ihm, wenn er das wolle können wir das so machen und ich schliesse aber jegliche Haftung und Gewährleistung aus, da er sie umbedingt per Post erhalten wollte und wir schlossen zwei Schutzverträge, wo ebenfalls Haftung, Erstattung und Gewaährleistung ausgeschlossen wurde meinerseits, was er auch akzeptierte, er wollte die Spinnen ja. Er bezahlte sie und ich versicherte ihm, sobald Schnee und Frost weniger werden würden, würde ich die Tiere losschicken und ihn informieren.

Nun rief er mich seid dem täglich an, wobei ich mir erst nichts dachte, die Anrufe wurden aber immer mehr, erst nur einmal täglich, dann mehrfach täglich.
Er rief immer aus einer Telefonzelle an, da er angeblich nicht auf Mobilfunk telefonieren könne und forderte wehement eine Festnetznummer von mir die ich ihm nicht gab. Also fing er an bei meinen Eltern anzurufen (die Nummer muss er ergoogelt haben oder ähnliches, ich habe sie ihm nicht gegeben!). Es fing morgens an und hörte erst spätabends auf, ebenso rief er nun auch den ganzen Tag verteilt bei mir über auch und bombardierte mich mit Fragen, die nichts mit diesem Spinnenverkauf zu tun haben.
Meldete ich mich nicht zurück schrieb er sms aus Telefonzellen und schrie meine Eltern an ich sei Schuld wenn er sterbe er habe Herzprobleme.
Mir gegenüber stritt er dann auch noch ab, das er meine Eltern belästigt hatte.

Ich forderte ihn auf, dieses zu unterlassen, er tat es aber nicht.

Nun war der nachtfrost und Schnee endlich weg und ich schickte die Tiere los. Teilte ihm dies auch mit mit der Auftragnummer und allen nötigen Daten die er brauchte und wies darauf hin, das ich am folgenden Tag eine Op habe und ein paar tage nicht erreichbar sein würde bzw in Ruhe genesen wollte.
Er rief trotzdem jeden tag an, schickte mails, sms, redete meinen Anrufbeantworter zu. An einem Tag brachte er es auf 122 Anrufe, 25 AB NAchrichten (dann war der AB voll) , 67 SMS und zwei Einschreiben.
Er drohte mir mit einem Anwalt, er hatte er angeblich die Tiere nicht bekommen. Nun schaute ich im Netz nach und sah das die Tiere angekommen waren, schickte ebenfalls erneut die Daten und das sie angekommen sind. Dann sind sie tot gewesen und ich verwies auf den geschlossenen und gültigen Vertrag des Privatverkaufs.

Nun ging der Terror richtig los und hört bis heute nicht auf. Der Mann ruft im Stundentakt an, schickt sms usw.
Schliesslich behauptete er, die Tiere sein tot, konnte dies aber nicht belegen. Erneut wies ich ihn darauf hin das dies sein Verschulden sei, da er auf versand bestand und wir vertraglich ausgeschlossen hatten, das die Schutzgebühren erstattet werden. Auch überwies er mir zeitgleich weitere 50 € für eine weitere Spinne, die ich postwendend zurückbuchen lies und ihm per Email mitteilte, das er mich nun bitte in Ruhe lassen möge und ich keinesfalls ihm noch ein Tier schicke, nach diesem Theater.

Der Anruf- Briefterror geht bis heute weiter, mittlerweile habe ich mir eine neue PrepaidKarte zulegen müssen und mache die andere nur noch Abends an. Beim anmachen explodiert das Handy schon, er ruft weiterhin bei meiner Familie an und schickt sms und Briefe sowie Einschreiben.

Er ist absolut nicht mehr gewillt den Geschlossenen Vertrag einzuhalten, ich sehe auch nicht ein das RGeld rückzuüberweisen, da es doch wertvolle tIERE WAREN UND er weder gewillt ist die Toten tiere zurückzuschicken (somit hätte ich einen Beleg) oder mir andersweitig einen Nachweis zu erbringen, das die Tiere tot sind.

Ich forderte ihn nun also letzmalig auf mich in Frieden zu lassen, das ich ich keinen Betrug begangen hätte und mich an alle geschlossenen Verträge gehalten habe und das ich ihn wegen Stalkings anzeigen würde, wenn er mich nicht in Ruhe lassen würde.
Der Terror ging weiter. Meine Briefträgerin stand heute morgen in der Tür und wollte mir mal wieder Einschreiben von ihm unter die Nase und sah mein Gesicht, welches sehr genervt war und ich sagte nur, das ich es verweiger, da dieser Typ mich bedänge und sie sagte, sie würde dann Post von ihm zukünftig nicht mehr zustellen.

Gestern habe ich in der Internetwache der Polizei NRW Anzeige erstattet aber das dauert ja bis da was passiert, wenn überhaupt was passiert.....

Kann ich irgendwie per Verfügung oder so erwirken das dieser Mann mich in Ruhe lässt?

Ich hab wirklich keine Ruhe mehr und bin absolut gestresst!

Beitrag von sonne.hannover 26.01.11 - 11:12 Uhr

Das Wichtigste ist, gar nicht mehr zu reagieren und keinen Kontakt mit ihm aufzunehmen und nicht mehr ans Telefon zu gehen, nicht mehr mit ihm sprechen. Alles Weitere wirst Du dann sicherlich von der Polizei hören.

Beitrag von seelenspiegel 26.01.11 - 11:19 Uhr

Alles Gute, und vor allem gute Nerven.

Hier ein Link wie Du evtl. verfahren kannst, was aber mit Aufwand Deinerseits verbunden ist, aber dafür kannst Du evtl. bald wieder in Ruhe durchschlafen:

http://www.psychotipps.com/Stalking.html

Beitrag von babsie81 26.01.11 - 11:21 Uhr

So ein Mann kann sehr gefährlich werden...warum bist du nicht zu einer Polizeiwache gegangen und hast direkt Anzeige erstattet???
Da hätte man dich nämlich gleich rechtlich beraten und dir Wege aufgezeigt...außerdem könntest du ihn zudem wegen Körperverletzung anzeigen,wenn du psychisch darunter leidest, nicht schlafen kannst etc....
Unternimm was und geh zur Polizei...also direkt hin...denn es ist immer schwer aus online Anzeigen alles so richtig herauszulesen....da läufst du Gefahr,dass das total untergeht bzw als sonstiges Ereeignis abgelegt wird.

Beitrag von derhimmelmusswarten 26.01.11 - 11:50 Uhr

Hast du eine Rechtschutzversicherung? Dann geh zum Anwalt und lass ihm ein Aufforderungsschreiben zukommen. Wenn das nicht hilft, Gerichtsverfahren einleiten.

Beitrag von arelien 26.01.11 - 12:02 Uhr

Also erstmal Super das du einen Schutzvertrag gemacht hast. Ist heute sehr selten geworden. Ich bin Mitglied der DGHT und dort findet man oft Leute die sowas für überflüssig halten. Der Tiertransport bzw Versendung erfolgt eigentlich immer auf Verantwortung des Käufers.

Wende dich ansonsten noch an einen Anwalt.
Der kann sicherlich auch einiges bewirken.

Speicher am besten auch die Anrufe auf dem AB als Beweismittel und die SmS.


Liebe Grüße

Beitrag von blueeyes09 26.01.11 - 12:11 Uhr

Boah du Arme :-(

Bist du alleine? Hast du einen Mann / Freund ?


Ich war mal in einer ähnlichen Situation, wurde auch von jemanden fremdes belästigt - der sogar wusste das ich ledig bin

Ich hab dann meinen Onkel bei ihm anrufen lassen, der sich als mein Freund ausgab. Er hat dem "Stalker" richtig in die Schranken gewiesen , das er mich in Ruhe lassen soll, ansonsten bekommt er Besuch #hicks

Ich hab nie wieder was von ihm gehört

Wäre das eine Idee ?

Beitrag von tapsitapsi 26.01.11 - 12:20 Uhr

Hallo,

mal ne andere Frage:

Ist es nicht Tierquälerei, die Spinnen mit der Post zu schicken?

Oder läuft das anders ab und steht das drauf, dass es lebende Tiere sind.

Reine Neugier und Interesse.

Ansonsten geh zur Polizei. Namen usw. hast du ja.

Viel Glück!

LG Michaela

Beitrag von king.with.deckchair 26.01.11 - 12:33 Uhr

"Ist es nicht Tierquälerei, die Spinnen mit der Post zu schicken? "

Es gibt spezielle Tierversender und bei Spinnen sehe ich ehrlich gesagt kein großes Problem.

Beitrag von klumpfussindianer 26.01.11 - 13:58 Uhr

Wenn sie gut verpackt sind mit Styrobox und heapack dann nicht und dann gehen sie ganz normal mit hermes oder dhl auf die Reise.

Theraposidae gehören zu den Wirbellosen die man ganz normal versenden darf.

Beitrag von boncas 26.01.11 - 12:59 Uhr

"An einem Tag brachte er es auf 122 Anrufe, 25 AB NAchrichten (dann war der AB voll) , 67 SMS und zwei Einschreiben."

Das ist Terror pur! Ich glaube, ich wäre schon viel eher zur Polizei gegangen.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann geht es maßgeblich um die Spinnen. Könntest du dir vorstellen, dass du ihm einfach sein Geld zurück überweist? Glaubst du, er würde dann endlich Ruhe geben?
Wäre dir die Ruhe vor diesem Kerl das Geld wert?

Beitrag von klumpfussindianer 26.01.11 - 13:56 Uhr

Nein ich denke es geht ums Prinzip. Es gibt einen Vertrag, daran muss ich mich halten und er auch.

Und es geht ihm nicht nur um die Tiere, diese setz er als Vorwand ein. Er erzählte mir sein halbes Leben, das wir doch vielleicht viele Paralelen haben, versuchte iummer und immer wieder Kontakt aufzunehmen, nutzte etwas mit den Spinnen (zb wann er die Tiere erhält, dabei waren sie schon längst da) als vorwand und versuchte mich dann vollzuschwatzen.
Oder er hat pupseinfache Fragen, für die er zu dumm war sie selbst zu beantworten, so kriegt man in ganz München angeblich keinen Mutterboden....ich solle ihm welchen schicken.
Er sollte ein Terrarium mit Korkauskleidung desinfizieren, man sagt ihm er solle Desinfektionsmittel sprühen und es mindestens eine Woche abtrocknen lassen. Er ruft an und fragt ok Sagrotan WC aus dieser Flasche mit dem gebogenen Hals hab ich nun reingetan, was nun????
Er stellt immer und immer wieder fangfragen. Ja dann versuchte er mich über meinen partner auszufragen, diesen rief er auch schon an.

Anfangs ging es diesem Kerl bestimmt um die Spinnen aber ich glaube mittlerweile nicht mehr.

Beitrag von boncas 27.01.11 - 12:11 Uhr

"Und es geht ihm nicht nur um die Tiere, diese setzt er als Vorwand ein."

Klar, das leuchtet ein. Aber wenn ihr ihm den Kaufpreis zurückerstattet und ihm bestätigt "weil die Tiere ja tot sind" - dann würdet ihr ihm genau diesen Vorwand entziehen. Das Geschäft wäre damit abgeschlossen und er könnte sich nicht mehr darauf berufen, dass er aufgrund des noch nicht abgeschlossenen Geschäfts immer wieder den Kontakt zu dir sucht. Das könnte wichtig werden, falls die Polizei wirklich mal aktiv wird.

Haben seine Aktionen schon nachgelassen?
Gibt es in Sachen "Polizei" eigentlich was Neues?