Mandeln raus ja oder nein??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von ...melle... 26.01.11 - 11:07 Uhr

Guten Tag ihr Lieben..

ich hatte vor einem halben Jahr meine erste Angina (bin 21 Jahre jung),
jetzt habe ich eine Mandelentzündung.

Schon viele Jahre habe ich 1 Tag auf der rechten Seite Halsschmerzen, am 2. Tag auf der linken Seite Halsschmerzen und am 3. Tag ist alles wieder weg.

Medizin nehme ich dann nie.

Jetzt hat mein Arzt gestern gemeint, wenn ich so oft Halsschmerzen habe (auch wenn sie nicht so schlimm sind, aber ca. 1mal im Monat), wäre es eine Überlegung wert die Mandel rausmachen zu lassen.

In ca. 4 Monaten hab ich eine Riesenchance einen Vollzeitjob anzunehmen.

Was meint ihr? Sollte ich sie vorher noch rausmachen lassen?

Der Arzt meinte, es wäre nicht dringend, da es ja nichts Akutes ist, aber eine Überlegung wäre es wert.

Gibt es Vor- und Nachteile?

Grüssle Melle

Beitrag von cherry76 26.01.11 - 11:27 Uhr

Hallöchen,

Halsweh kriegste trotzdem noch auch ohne Mandeln.
Wenn du nicht permanent vereiterte Mandeln hast und antibiotika brauchst, würd ich mir die OP überlegen, zumal die recht schmerzhaft ist. Habs auch etwa in deinem Alter machen lassen, aber bei mir wars wirklich notwendig.

LG

Beitrag von karna.dalilah 26.01.11 - 11:40 Uhr

Ich würde es lassen.

neben bereits genannten Nachteilen solltest du bedenken, dass die Mandeln auch eine Funktion im Immunsystem haben, also zum Immunsystem gehören.

http://www.gesundheit.de/krankheiten/hals-nasen-ohren/mandelentzuendung/die-mandeln-besser-als-ihr-ruf

Lieben Gruss
Karna

Beitrag von yozevin 26.01.11 - 11:48 Uhr

Huhu

Ich würde es mir auch überlegen.... Ich habe mir die Mandeln entfernen lassen, als ich 22 war.... Mittlerweile ist es für mich positiv, aber besonders in den ersten 3 Jahren hatte ich ca alle 4-6 Wochen eine Seitenstrangangina! Also 2-3 Tage wirklich Halsschmerzen, dann war alles vorbei... Das gab sich wirklich erst nach ein paar Jahren! In diesen Jahren habe ich es bereut, das gemacht zu haben... Mittlerweile finde ich es gut!

Allerdings können sich auch ohne Mandeln die Mandelstämme noch entzünden! Das hatte mein Mann (Tonsillektomie mit ca 5 Jahren) letztes Jahr, Mandelstammentzündung mit Mittelohrentzündung! Also sicher ist man davor nicht!

LG

Beitrag von yve1978mar1965 26.01.11 - 11:58 Uhr

Wenn die Mandeln nicht ständig vereitert sind würde ich es lassen.

Du sagst die Halsschmerzen gehen immer recht schnell wieder weg und sind nicht so stark das du Medikamente brauchst.
Wahrscheinlich ist das sich immer eine Entzündung im Hals ansetzen möchte und die Mandeln dies verhindern - denn sie haben eine Schutzfunktion.

Auch ohne Mandeln hat man Halsweh (oft noch stärker/ Seitenstrangangina etc.).
Wenn die Mandeln also nicht ständig vereitet und somit zerklüftet sind, würde ich sie drinn lassen - gerade auch weil eine MandelOP mit 21 nicht so ein Spaziergang ist wie als Kind (ich konnte sieben Tage ÜBERHAUPT nichts Essen vor Schmerzen- nicht mal Eis).

Beitrag von majleen 26.01.11 - 12:06 Uhr

Bei mir hat damals schon der Schularzt in der Grungschule gesagt, die müssen raus. Aber ich hatte keinerlei Probleme. Später waren sie dann kronisch entzündet und da hab ich sie entfernen lassen.

Ich habe jetzt genauso Halsweh. Auch nicht öfter, als vor der Zeit, als meine Mandeln chronisch entzündet waren.

Eine OP ist immer eine OP.

Beitrag von picco_brujita 26.01.11 - 20:48 Uhr

meine tochter war ein jahr lang permanent krank mit hals / mandelproblemen. der hno wollte ihr mit 2,5 jahren die mandeln entfernen #augen - ich bin in meiner verzweiflung zu einem befreundeten heilpraktiker gegangen, da ich eine op um alles in der welt umgehen wollte. er stellte fest, dass meine maus total übersäuert war durch ihren extremen milchkonsum. ich musste auf sojamilch umstellen und was soll ich sagen, der spuk hatte sofort ein ende.

frag doch mal einen heilpraktiker - die sehen viele dinge ganzheitlicher.

lg
brujita