Mit Hebamme in Klinik immer Pech.. Was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spark.oats 26.01.11 - 11:10 Uhr

Hallo ihr Lieben,

letzte Woche war ich das zweite Mal in der Klinik in Stade... Hatte akute Schmerzen, die wirklich intervallmäßig kamen...

Nun gut. Das erste Mal war sie schon total unfreundlich (Da sind eigentlich mehrere, aber ich hab immer das gleiche "Glück" und renne ihr in die Arme)
Hat gesagt, ich hätte mich ja auch erstmal hinlegen können und hätte ja auch mal Magnesium nehmen können. Ich habe mich an diesem Abend hingelegt, Magnesium genommen sowieso.. Na ja...

Letzte Woche als ich da war, das zweite Mal, hatte ich Schmerzen im Rücken, immer ein paar Sekunden.. ungefähr halbe minute maximal eine minute... habe sogar im Krankenhaus angerufen, wie ich das hand haben soll, ob ich abwarten soll, oder ich ins Krankenhaus zur Kontrolle kommen sollte. Die Schwester am Telefon meinet, dass ich doch bitte sofort ins Krankenhaus kommen sollte.. Nun gut, hab ich dann auch gemacht...

Und schon rannte ich wieder der ach so tollen Hebamme in die Arme #heul sie hat dann gleich schon gesagt "ja, sie müssen sich auch richtig hinlegen" (Da musste ich mich nur nochmal richtig positionieren, weil ich sonst Krämpfe im Bein hatte!!!) dann meckert sie mit mir rum "Meine Liebe, ich hab Ihnen gesagt, wenn sie Schmerzen haben legen sie sich erstmal hin"... Tja, das hab ich acuh gemacht.. ich musste mich komplett rechtfertigen dafür, dass ich ins Krankenhaus gekommen bin, weil ich angst hatte um meine maus. ich hatte schonmal vorzeitige Wehen... und die blöde hat mich nicht ernst genommen und ich hab nur noch angefangen zu heulen, weil ich mich dafür rechtfertigen musste, dass ich mir sorgen um mein baby mache...

Was soll ich machen? Kann ich sagen, dass ich nicht möchte, dass sie mich betreut wenn ich dort entbinde?

Sorry für das ganze #bla #bla

Sparki mit Daja 28.Woche

Beitrag von fudel123 26.01.11 - 11:16 Uhr

Ich würde mir dann auf jeden Fall für die Geburt eine "eigene" Hebamme, also eine Beleghebamme suchen. Da Du schon in der 28. Woche bist am besten bald. Und die kannst Du dann auch anrufen, bzw. besuchen wenn Du in der SS mal wieder was hast.

LG, Fudel123

Beitrag von spark.oats 26.01.11 - 11:18 Uhr

Ja nur hier muss sie irgendwie aus der Klinik sein.. sonst kann sie nicht bei der Geburt dabei sein... :( Hat mir eine Freundin erzählt, die da ihr Praktikum gemacht hat.

Beitrag von fudel123 26.01.11 - 11:22 Uhr

Also bei uns ist das nicht so. Es gibt ein Menge freier Hebammen, die nicht in der Kinik arbeiten. Die haben halt nur einen Vertrag mit der Klinik, das sie mit Ihren Schwangeren zur Entbing dorthinkommen. Beleghebammen also. Schau doch mal unter Google bei Hebammensuche. Dort kann man wenn ich mich richtig erinner dann auch Beleghebammen für seinen Kreis suchen. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Ich würde warscheinlich sonst immer denken, hoffentlich ist sie nicht da wenn mein Kind kommt. Und gerde dann ist sie natürlich da. Und ich glaube nicht das ich mit Wehen noch Lust hätte mich rumzustreiten.

LG Fudel123

Beitrag von spark.oats 26.01.11 - 11:28 Uhr

uh stimmt, das mach ich dann mal :) Danke #herzlich

Beitrag von -timeless- 26.01.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

also ich bin ja noch nicht soweit wie du, aber ich bin momentan schnell auf 180 wenn mir was nicht passt und ich glaub ich hätt der Hebamme gesagt sie soll eine andere herschicken wenn sie mich nicht verstehn will #aerger

Hätte sie irgendwas dagegen gesagt dann wär ich zum Oberarzt gegangen. Sowas braucht man sich nicht gefallen lassen wenn man sorgen zum den Zwerg hat. Neeeneeeneee #nanana

Und klar kannst du bei der Entbindung sagen das du eine andere Hebamme haben möchtest. Immerhin musst du mit der Hebamme ja klarkommen und dich auf die Geburt konzentrieren können anstatt dich über ihre doofen Sprüche zu ärgern. Also wenn du dir den Namen von der gemerkt hast, gibs an wenn du ins KH gehst zur Entbindung und passt schon ;-)

lg timeless 16.ssw

Beitrag von spark.oats 26.01.11 - 11:20 Uhr

sie war die einzige hebamme die kein namensschild hatte und ihren namen nicht genannt hat.. -.-

Beitrag von -timeless- 26.01.11 - 11:22 Uhr

#kratz also normal müssen die IMMER Namensschilder tragen und sich auch bei der Patientin vorstellen.

Gut, dann kannst es dann noch so machen, wenn du zur Entbindung kommst und sie wird dir zugeteilt, kannst du deinen Mann - oder wenn du selbst dann noch dazu im Stande bist - losschicken und eine andere Hebamme verlangen. Das ist absolut kein Problem #pro

Beitrag von spark.oats 26.01.11 - 11:33 Uhr

Das ist schonmal gut zu wissen.. ich wohne hier in so einem landkreis... da könnte ich bei durchdrehen.. da will man bei einer hebammenprayis anrufen und dann geht da keiner ran.. selbst in der angegebenen sprechstunde nicht #kratz

Beitrag von hebigabi 26.01.11 - 13:58 Uhr

Wenn man als Hebamme alleine im Dienst ist (war ich 19 Jahre lang) hast du da keine Chance.

LG

Gabi

Beitrag von bunny2204 26.01.11 - 11:26 Uhr

Da bleibt dir vermutlich nur eine anderer Klinik oder eine Beleghebammt (dürfte aber in der 28 . SSW schwer noch zu kriegen sein).

Bei uns im KH bekommt man eben die Hebamme die als nächstes an der Reihe ist...einer Freundin von mir ging es ähnlich, beim ersten Kind eine unmögliche Hebi und als sie mit Wehen beim zweiten am Kreissaal klingelet - wiede die selbe Hebamme....sie hat dann nur zu ihrem Mann gesagt, bei der entbinde ich nicht. Eine halbe Stunde nach HEbammenwechsel war ihr Baby da :-P

Bunny #hasi

Beitrag von spark.oats 26.01.11 - 11:34 Uhr

Andere Klinik wird schwer.. -.- Leider... Oh man warum bin ich nur in dieses bescheuerte Kaff gezogen #heul

Beitrag von bunny2204 26.01.11 - 12:01 Uhr

ihr müsst doch noch irgenwo eine andere Klinik haben. Wir fahren in unsere Wunschklinik 80 km. Das nächste KH mit Kinderklinik (brauchen wir, dameine Tochter einen Herzfehler hatte) ist 30 km weg.

Bunny #hasi

Beitrag von spark.oats 26.01.11 - 12:10 Uhr

Hast du dann einen wunsch-ks? weil wie machst du das denn wenn es urplötzlich los geht?

Beitrag von bunny2204 26.01.11 - 12:31 Uhr

nein ich hab keine WKS, allerding wird ein KS schon mal ca. 2-3 Wochen vor ET geplant. Ich hatte schon 3 x KS und daher darf ich nciht so nah an ET gehen.

Allerdings ist das die einzige klinik, die mich auch spontan entbinden lässt, alle anderen würden bei Geburtsbeginn sofort einen KS machen. Daher kommt von uns nur diese Klinik in Betracht.

Wenn es los geht, dann fahren wir los ;-) Wir erreichen die Klinik bei vollem Tempo in ca. 40 Minuten. So schnell wird das Baby schon nicht da sein, notfalls kommt es eben im Auto auf die Welt ;-)

LG BUNNY #hasi

Beitrag von spark.oats 26.01.11 - 12:36 Uhr

hihihi wahnsinn :)

ja leider haben wir hier in der umgebung auch nicht so die wahren kliniken... also *seufz hier gibt es nur eine mit kinderklinik.. und das ist die in stade.. -.-

Beitrag von bunny2204 26.01.11 - 12:47 Uhr

grundsätzlcih bräuchte ich keine Kinderklinik, hatte ich bei meinen 3 Kindern auch nicht. Und das war okay für mich. Aber als bei meiner Dritten am 3ten Lebenstag ein leichter Herzfehler festgestellt wurde, wurde sie in die Kinderklinik verlegt. Leider ging es mir nicht gut so konnte ich noch nicht mit, normalerweise hätte ich mich auch einfach entlassen. Meinte Tochter wurde übrigengs nach einer paar Stunden wieder zu mir zurück verlegt.

Daher will ich diesmal eine Kinderklinik im Haus haben.

Beitrag von spark.oats 26.01.11 - 13:01 Uhr

ich will mir einfach sicher sein, dass dann alles bei ist falls was sein sollte, was man natürlich nicht hofft. will aber trotzdem vorbereitet sein. :) gehts deiner kleinen denn gut?

Beitrag von bunny2204 26.01.11 - 13:27 Uhr

ja, wir waren regelmässig zur Kontrolle und als sie dann 1,5 Jahre alt war war der Herzfehler verwachsen.

Bunny #hasi