Kind fast 6 Instrument - wie lange und häufig übt ihr

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von binnurich 26.01.11 - 12:08 Uhr

Hallo,
meine Tochter will ein Instrument lernen, vermutlich Geige.

@ alle, deren Kinder regelmäßig dafür üben müssen.
Wie lange täglich?
Das es täglich am besten ist, vermute ich mal... sagt auch der Lehrer.

Wie konsequent haltet ihr das ein?

Danke im Vorraus

Beitrag von celia791 26.01.11 - 12:11 Uhr

Hallo,

meine Tochter spielt seit sie 5,5 Jahre alt ist, Klavier. Sie spielt gerne und es war ihr grösster Wunsch. Dafür übt sie dann täglich so ca. 10min-15min, ansonsten bringt es nichts. Sie bekommt ja auch Hausaufgaben auf, die dann innerhalb einer Woche zu können sind.
Allerdings spiele ich selber Klavier und kann ihr dabei helfen, ich weiss nicht, ob es in dem Alter sonst möglich ist, jeden Tag zu üben, wenn nur das Kind spielt.

Lg Celia.

Beitrag von tessy25 26.01.11 - 12:58 Uhr

Conni hat mit 3 angefangen Geige zu spielen, erst mit einer 1/32, jetzt hat er eine 1/8 Geige.

Meißt übt er täglich so um die 30 Minuten. Wenn er nicht will, übt er nicht. Ich bin selber Musikpädagogin und sehe das so:
Ich stelle im das Instrument, die Zeit, die Noten zur Verfügung, ich bin Vorbild und über auch täglich. Was er draus macht, ist seine Sache. Zwang und ein Muss kommt noch früh genung in der Schule. Er will es wirklich und darum übt er halt auch. Wenn er mal ein paar Tage nicht übt, spielt er halt nicht so super im Unterricht vor, davon geht die Welt ja nicht unter, hauptsache er findet Spaß an der Musik.
Würde er halt gar nicht üben wollen von alleine, würde ich mir überlegen, ob es der Richtige Zeitpunkt und das richtige Instrument ist.

Liebe Grüße
Tess

Beitrag von binnurich 26.01.11 - 15:19 Uhr

naja, genau das ist meine Sorge,

mein Mann spielt Gitarre, ich gar nichts
aber sie will unbedingt Geige, ich glaube, da kann ich ihr nicht mal beim üben helfen

aber es ist ein Leihintstrument

wie kann ich unterscheiden, falls sie mal nicht üben möchte, ob es sich nur um eine Phase handelt oder ob sie wirklich nicht mehr möchte?

Beitrag von martina75 26.01.11 - 14:49 Uhr

Hallo,
unser Großer wird zwar schon fast 7 und ist in der Schule, aber er hat mit knapp 5,5 Jahren angefangen, Blockflöte zu lernen.
Er hat einmal die Woche 30 Minuten Unterricht und er übt täglich ca. 10 Minuten. Es gibt immer mal eine Ausnahme, daß er an einem Tag mal nicht übt, das ist aber selten. Gerade am Anfang ist es wichtig, täglich zu üben.
LG,
Martina75

Beitrag von binnurich 26.01.11 - 15:20 Uhr

spieltst du auch selbst bzw. kannst du sein üben überwachen

Beitrag von martina75 26.01.11 - 15:25 Uhr

Ich habe selbst mal ein Jahr lang Blockflöte gespielt, da ist ein bisschen hängen geblieben. Danach habe ich fast 18 Jahre im Spielmannszug Querflöte gespielt, seit 1,5 Jahren singe ich im Chor. Von daher, ein wenig musikalisch bin ich schon ;-) und kann ihm da noch weiterhelfen. Zumal es zu seinem Lehrbuch eine passende CD gibt, die wir bei Bedarf anschmeissen.
Sollte er wirklich Trompete lernen wollen, kann ich nur noch hören, ob es richtig ist. Da müsste im Notfall mein Mann dann mit ran, er spielt seit über 25 Jahren Tenorhorn im Musikverein und kennt sich dahingegend mit Blechblasinstrumenten etwas besser aus.
LG,
Martina75