Das ist doch nicht normal

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von redrose123 26.01.11 - 12:44 Uhr

Dieser Hund....Er ist jetzt 6 monate und egal wann wo und was ist er fiepst....Ist er hinten bei den Arbeitskolegen fiepst er weil er was will, hol ich Ihn vor mach die Türe zu er fiepst, mach türe auf weil ich was holen muss er fiepst....Ich darf gar nicht schreiben was in mir vorgeht wenn er es macht.

Beim schreiben dieses Textes hat er an die 15 mal gefiepst ich dreh durch ...Ich schimpfe, schick Ihn auf seinen Platz ich mag nicht mehr....Absolutes Silopo

Beitrag von redrose123 26.01.11 - 12:46 Uhr

Achso ja wenn er was zum kauen bekommt hält er mal für 5 bis 15 minuten das Maul aber ich kann Ihm ja nicht dauernd was geben das is ja auch nicht gut....Und nein ich kann mich nicht dauernd mti Ihm beschäftigen da ich Arbeiten muss.....

Beitrag von windsbraut69 26.01.11 - 13:46 Uhr

Schläft er nie?
Wie lange arbeitest Du denn am Stück und erwartest, dass er ruhig ist?

Gruß,

W

Beitrag von redrose123 26.01.11 - 14:06 Uhr

Ich Arbeite von 8 in der früh bis 16 Uhr, ich verlange nicht stetig ruhe- aber wenigstens mal ne Stunde....Dann geh ich raus mit Ihm schmeiss ball und mach und tu, aber ich kann das nicht ständig machen :-(

Beitrag von windsbraut69 26.01.11 - 15:38 Uhr

Nö, das ist klar aber es ist auch klar, dass ein Hund in dem Alter mehr Bewegungsdrang hat als der Arbeitsalltag zuläßt.

Wo ist denn der Besitzer des Hundes den ganzen Tag???

Beitrag von redrose123 27.01.11 - 14:46 Uhr

Arbeiten Tiere kosten nähmlich auch Geld #augen

Beitrag von windsbraut69 27.01.11 - 15:34 Uhr

Ach so und weil Du ja nicht arbeiten mußt, hast Du Hund und Kinder bei Dir :)

Beitrag von redrose123 27.01.11 - 15:40 Uhr

Meinen Hund kein Kind ;-) Wo hab ich das denn geschrieben;-)

Beitrag von minimal2006 26.01.11 - 12:59 Uhr

Hallo Redrose

Du nimmst ihn mit zur Arbeit?
Das hab ich auch gemacht.. aber dementsprechend dafür gesorgt, das mein (damals noch ein Hund) ausgelastet war...
sprich.. ich bin morgens eine Stunde früher aufgestanden, weil ich mit ihm lange raus war (Ball gespielt, rennen lassen ect.).
Auf der Arbeit hatte er sein Körbchen neben mir und war mit einem riiiiesen Kauknochen beschäftigt ;-)

In der Mittagspause sind wir wieder raus.. rennen, toben..spielen

Du darfst das Gefiepe NICHT beachten.
Geh erst zu ihm, wenn er still ist und lobe ihn dann.
Er denkt ja, das das gefiepe ganz toll ist.. wenn er es tut, bekommt er Aufmerksamkeit (auch in Form von Augenrollen oder einem genervten Seuftzer ;-))

Kauf ihm einen Kongball.. befülle ihn mit Leckerlis.. er muss was zu tun haben.

LG Tanja

Beitrag von redrose123 26.01.11 - 13:08 Uhr

Ich weiss das alles wir machen auch viel, nur ab und an sollte ich arbeiten....Und er fiepst ständig und macht noch viel mehr was mich dazu bringt den Hund schier an die Wand zu klatschen. Liegt vieleicht daran das ich das Rauchen stecke und gereizt bin wie sau....Grade ist er ausnahmsweise mal ruhig......

Beitrag von germany 26.01.11 - 13:04 Uhr

Hattest du nicht auch shcon das Problem mit der Stubenreinheit?

Ich würde das fiepsen einfach komplett ignorieren oder irgendwas lautes werfen mit einem strengen "Aus" und wenn er ruhig ist, belohnen.

Wir haben mit der Schepperdose unseren Hunden das ewige gekläffe abgewöhnt wenn es klingelt. Bei zwei so riesen Kälbern ist das wahnsinnig laut und mich nervt das wahnsinnig!

Beitrag von redrose123 26.01.11 - 13:09 Uhr

Ja leider, hat sich ein wenig gebessert, er macht statt 7 mal die woche nur noch 3 mal den Flur voll *ironie*

Ich weiss das ich es ignorieren muss es macht mich aber nur wahnsinnig und rassend.....werfen aber neben den Hund meinst du?

Beitrag von germany 26.01.11 - 13:25 Uhr

Ich kenne das, meine Hündin war erst mit 8 Monaten sauber und hat nebenbei die Körbchen, unser Bett und das Sofa als Toilette genutzt. Ich hätte sie erschlagen können..

Ja, neben den Hund. Meine hassen das Geräusch und sind dann sofort ruhig. Endlich kein Kläffen mehr wenn es klingelt.

Beitrag von redrose123 26.01.11 - 13:28 Uhr

Ok danke für den Tipp ich werds mal versuchen und wred wohl nur noch werfend durch die Gegend rennen:-P

Beitrag von germany 26.01.11 - 13:33 Uhr

Das geht schneller als du glaubst. Meine zwei Bordeauxdogge Mishclinge sind ja resitent gegen alle Befehle und wenn man noch so laut wird, aber wehe ich hebe die Dose, da macht sich sogar der große fast in die Hose#klatsch


Aaaaber, was sag ich immer? Eigene Schuld!

Beitrag von redrose123 26.01.11 - 13:39 Uhr

Ach ja ich hoffe ich bekomm das hin, bei meim Grossen brauch ich nur den Hausschuh ausziehen dann weiss er es ist genug #schein Und das obwohl der nie Flog in seine Richtung lach

Beitrag von windsbraut69 26.01.11 - 13:50 Uhr

Du solltest Dich vorher mal vernünftig informieren, wie man mit Instrumenten wie einer Schepperdose umgeht.

Das ist KEIN Strafinstrument wie eine Gerte oder der Hausschuh....

Beitrag von jennychrischi 26.01.11 - 15:16 Uhr

Ich finde weder Gerte noch Hausschuh sind einzusetzen ;-) Selbst unser Terrier hat gelernt das er einfach mal die Klappe halten muss ;-) An die TE würd ich auch sagen: Erkundige dich, wie man mit einer Schepperdose umgeht. Du möchtest sicher keinen Hund, der bei den kleinsten Geräuschen vor Angst abdreht. Du sollst ihm dadurch das Bellen oder ähnliches unangenehm machen, aber ihn nicht verängstigen! Mag sein das ich mich täusche aber es kommt ein bisschen so rüber, dass du mit der Erziehung überfordert ist?!

Beitrag von redrose123 26.01.11 - 15:18 Uhr

Er bellt nicht, er fiepst jammert wie mans auch nennen mag egal wann....Ja bin ich ich wollte den Hund eigentlich nicht, hab den Welpen gesehen und geahnt das er nicht so einfach ist, hab ich einfach das gefühl gehabt.

Nun sitzt er im Auto und da bleibt er auch zum Schutz für Ihn, er ist nähmlich rausgeswitcht und ich durfte Ihn 30 min einfangen :-[:-[:-[

Beitrag von windsbraut69 26.01.11 - 15:40 Uhr

Armer Hund!

Beitrag von miriamama 26.01.11 - 17:20 Uhr

Mir tut das Tier auch fürchterlich leid. Ich würde ihn sofort zu mir nehmen.... #heul

Beitrag von windsbraut69 27.01.11 - 06:26 Uhr

Ich fürchte, bei uns wäre er genau so wenig ausgelastet, deshalb überleg ich aber auch VOR der Anschaffung, ob ich einen Arbeitshund brauche, den ich dann nur am Wochenende vor meinen Jägerkumpels präsentieren will....

Beitrag von miriamama 27.01.11 - 12:47 Uhr

Ja, dass stimmt wohl auch wieder.

Ach Mensch.. ist das denn überhaupt IHR Hund? Irgendwo hab ich gelesen, dass gefragt wurde, wo denn der Besitzer von dem Hund sei....

Beitrag von redrose123 27.01.11 - 13:28 Uhr

Ja ist es, und ja er regt mich manchmal auf......Gott sei dank habt Ihr Hunde die euch nie aufregen.....

So hab eure Tipps mir zu Herzen genommen, bin heut eine grosse Runde durch den Wald eine ganze Stunde lang, hab Ihn apportieren lassen alles was dazu gehört. Um 13 Uhr kamen wir hier an und was soll ich sagen? Er rennt hinter mir rum und 3 mal dürft Ihr raten....Ja er jammert schon wieder :-[:-[

Ich muss jetzt arbeiten, am pc und kann nicht wieder raus mit Ihm vieleicht lernt er es ja....Und nein er muss nicht pinkeln etc.

Beitrag von redrose123 27.01.11 - 13:29 Uhr

ps. es ist der Jagdhund meines Mannes, und in einem Monat geht gott sei dank der Jagdkurs los #schwitz Es ist zur Zeit einfach bei uns der Wurm drin und meine Nerven sind nicht die besten, ich rege mich auf ja, aber ich tu dem Hund nichts. Denke das kam so rüber als ob ich auf Ihn einhau.....