Nierenschmerzen - kann das was zu bedeuten haben?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilly_lilly 26.01.11 - 13:06 Uhr

Hallo!

ich bin in der 34. Woche und habe seit ein paar Tagen Nierenschmerzen. Zumindest denke ich, dass es die Nieren sind.

Ich versuche viel zu trinken - was aber auf Grund meiner Dauer-Übelkeit nicht soo einfach ist.
Ansonsten geht es mir relativ gut, die Schmerzen sind auch nicht sehr stark. Nur hatte ich das noch nie zuvor (bin zum 3. Mal schwanger).

Den nächsten FA-Termin habe ich erst in 2 Wochen. Momentan sehe ich eigentlich keine Veranlassung dazu etwas zu unternehmen. Nur mein Mann mancht mich gerade ein bisschen verrückt deswegen.

Was meint ihr?

LG, Lilly

Beitrag von lovely-angel85 26.01.11 - 13:11 Uhr

Also meine leichten nierenschmerzen sind in einem niernstau dritten grades und 14 Tagen KH gendet

ich würde es mal beim doc abchecken lassen

Ulli mit Julius inside (ET-6) #verliebt

Beitrag von bipi2203 26.01.11 - 13:25 Uhr

Hallo Lilly!

Ich will dich nicht verrückt machen, aber ich mußte vor 4 Wochen operiert werden. Hatte ständig Nierenkoliken weil die Gebärmutter den Harnleiter zugedrückt hat. Jetzt hab ich einen Splint bekommen damit die Niere wieder abfließen kann.

Lass dir lieber die Niere anschauen. Sicher ist sicher!!

Lg, bipi2203

Beitrag von dini243 26.01.11 - 14:04 Uhr

Hallo,
ich hatte das während meiner Schwangerschaft auch, meine Ärztin hat dann einen Ultraschall der Nieren gemacht. Ich hatte einen Nierenstau auf der rechten Seite.
Ich hatte Glück und es war nicht so schlimm. Sie hat mir den Tipp gegeben, mich Nachts nicht auf die rechte Seite zu legen und das hat bei mir gereicht. Zum Glück.
Wenn es schlimmer wird, würd ich aber auf jeden Fall früher zum Arzt.
LG

Beitrag von mooriee 26.01.11 - 14:10 Uhr

Ich habe auch Nierenstau, beidseitig. Hatte in den 20er Wochen immer wieder mit Koliken zu kämpfen. Das waren Schmerzen, die waren heftiger als Wehen. War ein paar mal im KH damit.
Mir gehts seit der 28. SSW wesentlich besser. Der Stau wird bis nach der Geburt bleiben, ich merk die Nieren immer mal wieder, aber weiß, dass die das aushalten. Bin auch beim Urologen alle 4 Wochen zur Kontrolle.
Wenn du kein gutes Gefühl hast, lass es einfach abchecken, damit du Sicherheit hast, was los ist. Für das Baby und dich ist ein Nierenstau nicht schlimm, wenn du keine Infektion dazu bekommst. Man muss nur irgendwie die Schmerzen ertragen, mir haben Körnerkissen und Paracetamol zwischendurch gehofen.

LG,
mooriee