"Lotterleben "der Zweitgeborenen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sanfi76 26.01.11 - 13:39 Uhr

Hallo,

warscheinlich ist es normal bei den Zweiten, aber es ist so dass ich dem Kleinen mehr erlaube als mir eigentlich recht ist. Damit meine ich hauptsaechlich die Themen Süßigkeiten und Fernsehen/DVD.

Nicht das es davon übermaeßig viel gibt bei uns, aber es ist so das der Kleine (2J.) 1 -2 mal am Tag was Süßes bekommt, eben weil es auch der Große (4J.) bekommt. Ebenso ist es mit DVD schauen. Der Große kannte mit 3 Jahren weder DVD noch Fernsehen, der Kleine verlangt abends bereits jetzt nachdrücklich nach einer Episode "Sam" (der Feuerwehrmann).

In dem Alter, als der Große noch auf ner Reiswaffel rumkaute, verlangte der Kleine nach dem Mittagessen schon vehement einen Nachtisch/eine Süßigkeit.

Klar liegt es an mir, ich könnte ihm ja auch beides verweigern, aber das faende ich gemein. So plagt mich also gelegentlich das schlechte Gewissen das er mit gerade zwei schon DVDs anschaut und regelmaeßig Süßes bekommt. Wie ist das denn bei Euch so?

LG Sandra

Beitrag von sandra1610 26.01.11 - 13:48 Uhr

Hallo!

Ist bei uns ganz genauso und in viiiiiielen anderen Familien auch. Das ist eben so und ganz normal. Ich denke nicht, dass du ein schlechtes Gewissen haben mußt. Meine Kleine ist auch 2 und hockt mit der Großen (4,5) vor der Glotze und guckt die Barbapapas - die lieben sie eben beide und die Kleine wird schon keinen Schaden davon tragen ;-)
Ebenso bei den Süßigkeiten - in einem vernünftigen Ausmaß hat das auch 2Jährigen noch nicht geschadet - also, was soll´s...

Mach dir nicht so viele Gedanken! :-)

Lg Sandra

Beitrag von bine3002 26.01.11 - 13:52 Uhr

Ich habe zwar nur ein Kind, aber wenn ich zwei hätte, wäre es genauso. Bei Bekannten ist es auch so, scheint also völlig normal zu sein.

Und ehrlich gesagt glaube ich, dass wir uns alle mit den großen Kindern einen viel zu großen Kopf um lächerliche Dinge gemacht haben. Man ist nämlich keine gute Mutter nur weil das Kind mit 2 noch Reiswaffeln kaut. Darauf kommt es überhaupt nicht an. Man wird gelassener und das ist gut so.

Beitrag von lenesiegel 26.01.11 - 13:54 Uhr

Geht mir ganz genau so.

Das bißchen schlechtes Gewissen, weil er jetzt schon mehr darf (gerade Fernsehen und Süßigkeiten), als der Große in dem Alter, muß man wohl aushalten.

Ich fände es viel gemeiner wenn er zusehen müßte, wie der Große Süßes bekommt, oder ihn aus dem Zimmer zu schicken, wenn der Große fernsieht.

Dafür hatte der Erstgeborene ja damals die ungeteilte Aufmerksamkeit.

Man kann nicht jeden gleich behandeln - ist einfach so, da müßte sich ja auch jeder gleich verhalten ;-)

Liebe Grüße, Du machst das alles richtig :-)

Beitrag von 9605paja 26.01.11 - 13:57 Uhr

Hallo,

Mach dir kein Kopf!

bei uns ist das auch so, der große 5Jahre darf abend 30min. TV schauen und der kleine ist eben auch da- es interssiert ihn aber nicht wirklich das ist so man kann die kleinen auch nicht wegsperren:)

genauso mit Süßkram- mein großer kannte es bis ca. 3Jahren nicht der kleine knapp 2J. ißt genüßlich Gummibärchen!!!

ich finde das nicht tragisch- meine prioritäten liegen anderswo.

lg paja

Beitrag von sunny42 26.01.11 - 14:09 Uhr

Hallo Sandra,

ich finde das völlig in Ordnung so.
Die Kleinen haben ihre Vorteile, aber auch ihre Nachteile.
So muss unser Kleiner immer die Fahrräder seiner Schwester
übernehmen, die Große hatte uns viel mehr Zeit für sich alleine gehabt
und er muss sich oft anderen Bedürfnissen unterordnen.
Da darf er auch seine Vorteile habe. ;-)

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von stef998 26.01.11 - 14:24 Uhr

sprichst mir aus der Seele :-)

schön, daß es bei andren genauso ist


wie bei uns :-)


lg stef.

Beitrag von sanfi76 26.01.11 - 14:29 Uhr

Danke für Eure Antworten!

Schön zu hören, dass es bei anderen auch so ist. Hatte ich mir ja eigentlich fast gedacht das wir da keine Ausnahme sind ;-)

Und ihr habt Recht:
Es gibt wirklich wichtigeres als die 15 Minuten DVD oder die paar Süßigkeiten am Tag. Wenn der Rest vom Gesamtpaket stimmt, ist alles in Butter.

LG Sandra

Beitrag von kleiner-gruener-hase 26.01.11 - 14:31 Uhr

Ist bei mir eher andersherum...

In dem Alter in dem der Kleine jetzt ist durfte die Große z.B. schon Süßigkeiten- will ich beim Kleinen so lange wie möglich umgehen.

Oder fernsehen: Durfte die Große auch schon relativ früh- werde ich beim Kleinen ebenfalls so lange wie möglich nach hinten schieben.

Und ich habe da auch kein schlechtes Gewissem einem der beiden gegenüber.

LG

Beitrag von super_mama 26.01.11 - 14:39 Uhr

Hallo,

bei uns ist es ähnlich. Allerdings weniger bei Süssem oder Tv (dazu ist Leni auch noch zu klein), aber ich merke auch so schon das mein Großer (5) als Testkind herhalten muss(te).
Gab es bei ihm durchweg gesundes Essen, am besten noch selbst gemacht und pürriert, hat Leni schon sehr früh "richtig" mitgegessen (was ja nichts negatives ist).
Hat Til erst mit knapp 2 sein erstes Stück Schokolade bekommen, hatte Leni es schon lang inzwischen und steht natürlich total auf alles was unter den Bereich Süsskram fällt.
Schlafen gehen sie mehr oder weniger zusammen, aber, wird Leni abends noch mal wach, darf sie natürlich noch kuscheln kommen, geistert Til hier rum weil er meint er will noch dies jenes welches, bekommt er Schimpfe.
Es ist schon fies manchmal, aber im allgemeinen versuch ich sie gleich zu behandeln - dadurch das Leni erst 1 Jahr ist hat sie natürlich noch arge Vorteile in deren genuss Til nicht mehr kommt - was er blöd findet - andersrum, was er natürlich nicht so wahr nimmt, darf er zum Beispiel mittags auf bleiben, muss kein Nickerchen machen nach dem Essen.

Beitrag von anarchie 26.01.11 - 14:39 Uhr

leb damit;-)

im Ernst:
mein Großer kannte 3 jahre lang weder fernsehen noch Süsskram, etc...

meine jeweils Kleineren waren immer etwas früher dran...ich kann es nicht ändern, auch, wenn ich es im Grunde nicht gern sehe...

lg

melanie mit den 4 Kurzen(8,7,3,1), deren 3jähriger absoluter Sam-Fan ist;-)

Beitrag von braut2 26.01.11 - 15:51 Uhr

Auch so. Klar. Geht ja gar nicht anders. Ausser, ich würde alle trennen.
Die Mittlere fing früher an mit Fernsehen, mit Süßkram, mit "normalem" Essen. Sie kann alles schon ein ganzes Stück früher als die Große. Sich anziehen, sich ausziehen, Zähne putzen, ein Brot schmieren, trinken einschenken, Knoten binden, Schuhe anziehen, Jacke anziehen und Reißverschluss zumachen........etc.pp.. Dafür kann sie auch früher fernsehen, Schnuckel essen, Kindercola trinken etc.pp..
Manchmal muss ich sogar aufpassen, daß ich sie nicht so behandel wie ihre Schwester.........sie ist nunmal 16 Monate jünger, aber das vergisst man dann auch schnell.
Ich warte gespannt drauf wie die Dritte im Bunde wird.

Ach ja, die Mittlere fragt viel weniger nach Fernsehen oder Süßkram wie die Große. Und das, obwohl sie mit allem schon wesentlich früher in Kontakt kam ;-)

Lg b2, mit 3 süßen Zicken

Beitrag von bokatis 26.01.11 - 16:15 Uhr

Hallo Sandra,

ach, das ist immer schön, zu hören, dass es bei andern genauso ist ;-)
Meine Kleine ist auch 2, der Große 4. Jeden Mittag nach dem Essen springt sie auf und schreit "Sokolaaaade!"....abends dann "Pippi Langdumf! Will fernsehen!"....
Sie ist gerade 2 geworden.
Mein Sohn hat in dem Alter grad mal ab und an kurz Sandmann geschaut....Reiswaffel gekaut, genau wie deiner. Beim Arzt damals bei der U7 gab es Gummibärchen...und ich hab es nicht erlaubt....der Arzt hat nur gelacht und meinen Sohn sehr bemitleidet...aber er kannte es bis dahin ja gar nicht...
Tja, keine Ahnung...ich denk das ist ganz normal. Meine Kleine jedenfalls ist super entwickelt, spricht gut und viel, isst vom Gewicht her völlig im Durchschnitt und ansonsten auch aufgeweckt und sozial. Sie geht auch schon in den Kindergarten und ist für den Großen endlich ein richtiger Spielkamerad. Auch schön!
K.

Beitrag von maeusekrieger 26.01.11 - 16:54 Uhr

Hi!
Das unterschreibe ich!! Is bei uns (leider) genauso. Die Große hat glaub ich mit 4 das erste mal ferngesehen. Was mich wurmt: ich selbst bin Erstgeborene und ich fand das immer total gemein das meine kleinen Geschwister immer alles früher durften als ich. War immer der Meinung meine Eltern würden mich strenger behandeln. Jetzt muss ich erkennen, dass das nicht so einfach is...
lg

Beitrag von babybaer4 26.01.11 - 18:27 Uhr

Hallo,

das ist doch immer so und jeder große Bruder/Schwester wird dir berichten wie unfähr es doch war was die Kleinen früher durften als sie selber.
Auch später wenn es ums länger weggehen ,wann das erste Handy,Fernseher.....werden es die Kleinen leichter haben ,wo die Großen für gekämpft haben:-p
Ich war Gott sei Dank die "Kleine"und bedanke mich heute noch bei meinen großen Schwestern das sie mein Leben erleichtert haben.

Lg Sabine

Beitrag von mel-t 26.01.11 - 21:35 Uhr

Genauso ist es. Meine Große Schwester beschwert sich noch heute, warum ich eigentlich alles durfte, was bei ihr noch verboten war;-)

Mfg
Mel-t

Beitrag von moulfrau 26.01.11 - 19:00 Uhr

Hallo Sandra,
Thilo ist 4 Jahre, Thaddäus wird Samstag 1. Thilo hat bis er 2 Jahre war, kein Fernseh geschaut. Bei Thaddäus summe ich die Melodie von "Feuerwehrmann Sam" und er beruhigt sich.

Das 1. Gummibärchen bekam Thilo mit 3 Jahren, Thaddäus bekam es von Thilo, da war er 9 Monate alt und kaute total verzückt, bis ich es bemerkte und entfernte, da er sich selbst an Kekskrümeln verschluckt.

Überall das gleiche halt.

Gruß Claudia

Beitrag von misscatwalk 26.01.11 - 19:20 Uhr

Fernsehen gucken meine Kinder alle recht wenig aber wenn dann gucken die kleinen natürlich automatisch auch mit . Was die Süßigkeiten angeht wird man nach dem ersten Kind auch automatisch relaxter ( Kind Nr. 3 hat mit 4 Monaten von den Geschwistern das erste Gummibärchen bekommen und ich hab nur noch kontolliert obs auch sicher unten angekommen ist , beim ersten hätte ich es definitiv noch versucht wieder aus dem Mund zu fischen #schock) aber ansich bin ich was das angeht auch beim vierten trotzdem noch nach wie vor konsequent , wenn mein zweijähriger was abstaubt von den großen dann hat er Glück gehabt aber von mir bekommt er noch keine Süßigkeiten , auch wenn ich vielleicht gemein bin, damit kann ich leben :-p