2.Vorname ja oder nein???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von monacoengerl 26.01.11 - 13:48 Uhr

Gibt es eigentlich jemanden der sich auf einen Namen beschränkt???
Ich lese immer wieder 2.Name und Frage mich ob man denn überhaupt einen 2.Namen braucht.Mein erster Sohn hat nur einen Namen.Ich habe auch nur einen.Habe mich dann beim 2.Kind verleiten lassen 2 Namen zu nehmen,da mein Mann auch 2 Namen hat und nun überlege ich ob 2. Name ja oder nein!?!?!?

Mein Mädchen wird auf jeden Fall Sarah heißen :-)
Evtl. Sarah Mia,Sarah Romy,Sarah Sophie oder eben nur Sarah :-)
Mein nachname fängt auch mit S an und ist ziemlich lang.

Beitrag von jujo79 26.01.11 - 13:51 Uhr

Hallo!
Unsere 2 Kinder haben jeweils nur einen Namen. Bei unserem Sohn stand das gar nicht zur Debatte, bei meiner Tochter hätte ich es mir vorstellen können, aber mein Mann fand es überflüssig. Eigentlich hat er ja auch Recht. Unser nächstes Kind wird sicher auch nur einen Namen haben.
Bei meiner Schwester haben 2 Kinder einen Zweitnamen und die anderen beiden nicht. Da ist auch keiner neidisch deswegen ;-).
Sarah Sophie S. wären mir zu viele S, aber ich würde bei einem S-Nachnamen auch schon keinen S-Vornamen nehmen. Geschmäcker sind eben verschieden :-p!
Grüße JUJO

Beitrag von cucina3 26.01.11 - 13:53 Uhr

Ich tendiere auch zu einem 2. Namen - aber ohne Bindestrich.
Also bleibt der Erstname der Rufname.
Den 2. Namen werden wir nur nehmen wegen der verstorbenen Uroma ;-)

Beitrag von majleen 26.01.11 - 13:54 Uhr

Man braucht keinen 2. Vornamen, es sei denn, der Name geht für beide Geschlechter.

Wir werden 2 vergeben. Bei uns haben alle 2. Ich, mein Mann, meine und seine Eltern, mein Großvater hat sogar 3 Vornamen gehabt. ;-)

Wir haben auch einen langen Nachnamen, aber das ist mir egal :-p

Beitrag von telebussi 26.01.11 - 13:57 Uhr



hey,

also ich persönlich finde Zweitnamen absolut überflüssig und furchtbar.
Definitiv nur ein Name !!! aber ich weiß, dass ich damit relativ alleine dasteh... Obwohl ich immer nicht verstehen kann, warum man den kindern sowas antut. Am Ende wird meist ja eh nur ein name gerufen und wenn nicht, dann hört es sich furchtbar an!
Sarah reicht doch und klingt gut.

Liebe Grüße

#winke

Beitrag von majleen 26.01.11 - 14:01 Uhr

Wieso antut? Versteh ich nicht? Ich hab auch 2 Namen und finde das gut. Also jedem das seine. Aber wer tut denn wem was an, wenn es einen ganz normalen 2. Vornamen dazu gibt? Ich meine ja jetzt nicht Schantall-Schaklin :-p

Ich finde es sehr schön 2 Namen zu haben und, wenn ich will, kann ich mich auch mit dem anderen Namen rufen lassen.

Beitrag von telebussi 26.01.11 - 14:28 Uhr


ja ist ja auch jedem seins...

ich persönlich finde es ganz schlimm.
Aber das ist eben nur meine meinung.
Und danach wurde gefragt :-)

Liebe Grüße

Beitrag von simplejenny 26.01.11 - 16:25 Uhr

In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, ob Du das schon mal gemacht hast? Also Dich jetzt mal für 2 Jahre mit deinem Zweitnamen hast ansprechen lassen? Und wie kommuniziert man das seinen Freunden, dass man jetzt nicht mehr Gabi heißt, sondern Andrea?

Ich weiß nicht, ob dein Argument richtig praktisch ist. Ich glaub ja mal eher nicht.

Beitrag von majleen 26.01.11 - 20:21 Uhr

Klar geht das. Das ist nicht anders, als wie man eben nicht mehr mit einem Spitznamen angesprochen werden will. Da muessen sich die Leute auch erst daran gewöhnen. Wenn man z.B. Immer Kathi (ist aber nicht mein Name) genannt wurde und aber jetzt Katharina genannt werden will ist das auch nicht viel anders, als wenn man eben mit dem 2. Vornamen angesprochen werden möchte.

Beitrag von majleen 26.01.11 - 20:25 Uhr

Und ja, ich hab das schon gemacht. Gerader bei einem Schulwechsel hat mir das gut getan. Und nein, ich bin nicht einfach mal 2 Jahre Gabi und dann wieder Andrea.

Beitrag von klara4477 26.01.11 - 15:27 Uhr

#pro

Ganz Deiner Meinung :-)...

Beitrag von dschinie82 26.01.11 - 14:01 Uhr

Bei meinem Großen wollte ich eigentlich gar keinen Zweitnamen haben, aber der Name, den mein Mann ungedingt wollte, war einfach zu kurz, da wir auch einen einsilbigen Nachnamen haben. Und den Namen, den ich haben wollte, wollte ich auch unbedingt vergeben. DAher hat er den kurzen und meinen Namen bekommen (ohne Bindestrich) und es hört sich super an!

Unser Krümel bekommt daher auch zwei Namen - ich finde, dass es dann auch besser passt und es hört sich auch einfach schön an.

LG
Dschinie

Beitrag von claerchen81 26.01.11 - 14:03 Uhr

Hi,

Zweitname macht Sinn, wenn es eine Familientradition ist oder wenn dieser Name eine bestimmte Bedeutung für die Eltern hat (Name des Paten, Großeltern o.ä.). Auf Krampf finde ich es überflüssig.

Unsere Kinder haben zwei Namen aufgrund einer Familientradition. Aber wir behandeln die Kinder da gleich, jeder hat zwei Namen, die jeweils von den Urgroßeltern/ Großeltern stammen und dort auch wirklich einen Geschichte haben. Den Zweitnamen meiner Tochter trage ich ebenfalls und meine Mutter auch. Der Zweitname meines Sohnes ist der Vorname meines Mannes und seines Großvaters. Beide Namen sind allerdings ziemlich "normal".


Gruß, C.

Beitrag von 99102010 26.01.11 - 14:07 Uhr



Also, erstmal würde ich zu einem Nachnamen mit "S" keinen Vornamen mit "S" vergeben. Ungünstiger Initialen kann ich mir kaum noch vorstellen (außer vielleicht K.Z.).

Wenn Du schon am überlegen bist, ob Zweitname oder nicht, nimm´ bitte nicht die Verlegenheits-Sophie. Dann lass´ ihn besser ganz weg.

Beitrag von ballroomy 26.01.11 - 14:08 Uhr

Sarah ist sehr hübsch, aber Initialen SS ? Na ja, ich würds nicht machen.

Wir haben alle 2 Namen in der Familie, daher bekommen auch unsere Kinder 2.



Grüße
ballroomy

Beitrag von monacoengerl 26.01.11 - 21:31 Uhr

Mein Vorname und Nachname fängt ebenfalls mit S an und ich verbinde damit nichts (SS).
Wollte ein S wegen meines Vornamens und weil mir Sarah absolut gefällt.

Beitrag von ballroomy 26.01.11 - 22:01 Uhr

Du verbindest vielleicht nichts mit den Initialen, aber jeder andere...

aber wie ich schon schrieb, muss jeder selber wissen.
Sarah ist jedenfalls sehr hübsch ;-)

Beitrag von dine1975 26.01.11 - 14:10 Uhr

Wir haben soo viele tolle namen,das wir jetzt 3 nehmen

Beitrag von majleen 26.01.11 - 14:12 Uhr

;-)

Beitrag von canadia.und.baby. 26.01.11 - 14:11 Uhr

Meine Tochter hat nur einen namen , Jasmin.


Frage mich sowieso wieso Kinder unbedingt 2 brauchen?!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 26.01.11 - 14:26 Uhr

Brauchen tut sie niemand, aber bei uns z.B. hat es was mit Familientradition zu tun...

Beitrag von canadia.und.baby. 26.01.11 - 14:50 Uhr

Haben wir auch , zumind von der Familie meines Mannes.

Aber müssen tut man es trotzdem nicht.

Vorallem wenn sie doch eh nur stumm daneben stehen.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 26.01.11 - 15:05 Uhr

Ja, bei uns sind sie auch stumm, aber wir wollten das so. Ich finde diese Tradition sehr schön und so hat man immer noch einen Namen zur Auswahl, wenn einem der eigentliche Rufname irgendwann mal nicht mehr gefällt.

Beitrag von simplejenny 26.01.11 - 16:29 Uhr

habs weiter oben schon mal geschrieben. Ich kopiere mal:

In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, ob Du das schon mal gemacht hast? Also Dich jetzt mal für 2 Jahre mit deinem Zweitnamen hast ansprechen lassen? Und wie kommuniziert man das seinen Freunden, dass man jetzt nicht mehr Gabi heißt, sondern Andrea?

Ich weiß nicht, ob dein Argument richtig praktisch ist. Ich glaub ja mal eher nicht.

Beitrag von hael 26.01.11 - 14:17 Uhr

Wir haben beide nur 1 Vorname und hätten gerne doch zwei für unseren Baby. Nicht, weil wir selber nicht zufrieden wären, sondern eher, weil wir so viele Kinder mit schrecklichen Namen kennen. Ich glaube einfach, dass es schön ist, wenn man sich dann je nach Lebenssituation der Rufname/Kosename aussuchen darf und finde es auch schön, ein 2. Vorname zu haben, die an einem Familienmitglied erinnert.

  • 1
  • 2