ELSS (6. SSW) - total am Boden...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von josy1984 26.01.11 - 14:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,

am Sa. war der kurze Traum vom Schwanger sein nach nicht mal zwei Wochen (nach einem Jahr Üben) vorbei: ELSS links mit direkter Not-OP und Erhaltung des Eileiters.

Während die körperlichen Wunden langsam besser werden und die Abbruchblutung die letzten "Überbleibsel" meines Krümels vergehen lassen, werden die psychischen Schmerzen von Tag zu Tag schlimmer. Je mehr Zeit ich habe nachzudenken, desto größer wird meine Verzweiflung... dass es nicht mehr klappt,.... dass es wieder passiert, ... und das ich nie mein ersehntes Baby im Arm halte. Je mehr ich lese, desto mehr Angst bekomme ich. Bei einer ELSS steht direkt das Wort "Unfruchtbar" im Raum...

Am liebsten würde ich so schnell wie möglich wieder anfangen zu üben, auf der anderen Seite weiß ich, dass ich nie wieder unbeschwert "üben" oder ss werden kann. Es ist so schrecklich...

Das sich fast ein Jahr nichts getan hat, das konnte ich noch irgendwie verkraften, aber jetzt scheint es mir, als wenn sich alles gegen mich verschworen hat...

Vielleicht ist jemand in einer ähnlichen Situation?

LG
Josy

Beitrag von perona 26.01.11 - 14:43 Uhr

ich kenne das zu gut habe 12 jahre geübt wurde dann schwanger wo niemand mehr damit rechnete und hatte in der 12 ssw ma mit ausschabung ich weiss nicht was besser gewesen wäre lieber keine ss aber irgendwie habe ich muttergefühle und es wird immer in meinem herzen bleiben vielleicht wollte es mir nur den weg weisen nur welchen das weiss ich noch nicht.lg perona

Beitrag von buzzfuzz 26.01.11 - 16:14 Uhr

hallo josy,

ich hatte am 11.12. 2009 auch eine Notop wegen ELSs links.
Mein EL wurde zwar erhalten aber gekappt und verödet(einseitige Steri).

ich war so froh das es nach 4ÜZ geklappt hatte und nie hätte ich gedacht das mir sowas passieren würde. Ich habe auch nur noch geweint und im KHS waren alle so komisch kühl;:-(

wir haben auch gesagt bekommen das wir nun weniger chancen hätten wieder ss zu werden...jede mens habe ich geweint weil es wieder mal nicht geklappt hatte.Die chancen mit einem EL sind nunmal geringer. Nun hatte ich ja im dezember 2009 die OP. Am 14.12 hatte ich entlasstag und ging mit rest blutungen nach hause....normalerweise bin ich immer nach einem KHS in der ss mit baby im arm gegangen und diesmal#schmoll#heul bin ich mit leeren körper ohne alles nach hause:-(

Ich habe lange gelitten und viel eredet,mir egal ob es anderen zu den ohren raus hing ich habe geredet geredet und wieder geredet.

Nunja und dann kam am 20.1 das erstemal meine mens...und das war unser startschuss zum weiter üben.

am 7.7 war meine letzte mens und ich hätte nie gedacht das dies unser ÜZ wird;-)

am 1.8.2010 habe ich positiv getestet:-) dies war der 7/8ÜZ.

ich war so stolz,denn am 5.8 wäre eigentlich unser Sternchen zur welt gekommen,ich habe dies als zeichen gesehen....unser stern hat uns ein geschwisterchen gesendet....:-)

will dir mut machen und zeigen,dass selbst nach einer ELSS es recht schnell gehen kann und auch mit nur einem EL ging es ja nun recht schnell:-)

Ich wünsche dir von herzen,dass auch du bald wieder ss wirst und dann ein gesundes kleines würmchen im arm halten kannst.


LG Diana

Beitrag von nurina 27.01.11 - 11:59 Uhr

Hallo Josy,

es tut mir leid, dass Deine SS so geendet ist.
Ich kann Dich sehr gut verstehen, ich hatte im Dez. 10 eine ELSS li. mit Enfernung des Eileiters.
Mein FA sagte ich könne jederzeit wieder schwanger werden.
Es war nach 11 Jahren über auch meine 1. Schwangerschaft, völlig unerwartet.
Ich möchte gerne einen neuen Versuch wagen, habe natürlich auch Angst. Eine Freundin hat mir Mut gemacht, sie wurde nach einer ELSS ganz schnell wieder schwanger und ich weiß, dass eine andere Bekannte nach FG und ich glaube ELSS mindestens noch einmal schwanger wurde (ich weiß grad nicht ob das zwische der 1.+2. SS oder der 2.+3. SS war).

Es ist nich unmöglich.

LG
Nurina mit einem #stern nach ELSS Dez. 10

Beitrag von brgit 27.01.11 - 12:51 Uhr

hallo josy,

wir beide sind in einer sehr ähnlichen lagen. hatte auch am 20.01.10 eine notop (eileiter konnten erhalten bleiben).

wir haben seit sechs jahren gebastelt, hatte bereits zwei bauchspiegelungen und in den letzten 1 1/2 jahren auch vier künstliche befruchtungen. alles ohne erfolgt. und dann ist genau am 24.12 das wunder passiert - ich bin spontan schwanger geworden, zum ersten mal ein positiver test. die freude war ja so groß...

und dann dieses bild, unser schatz sitzt unmittelbar vor der gebärmutter im eileitern. es war einfach nur schrecklich...

aber so weh es jetzt auch tut, ich will einfach nicht die hoffnung aufgeben. wie groß meine chancen stehen, nochmals schwanger zu werden, weiß ich nicht. aber ich habe gerade durch diese kurze schwangerschaft erkannt, dass sich soviel im kopf abspielt. durch das loslassen des so langen kinderwunsches bin ich plötzlich von selbst schwanger geworden.

na gut, wenn du wen zum reden brauchst, können wir uns gerne weiterhin austauschen...

wie lange schonst du dich jetzt???

lg birgit