Mach ich mir zuviel Gedanken? Umzug, Umschulung

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jule2510 26.01.11 - 16:02 Uhr

Ihr lieben,

wir sind vor 3 Jahren hier in unsere Wohnung gezogen, und dachten wir wären jetzt endlich angekommen, die Wohnung liegt nur 5 Gehminuten von unserer alten entfernt somit war es alleine für die Kinder schon super sie konnten im kiga bzw. in Ihrer Schule bleiben. Und eigentlich ist die Wohnung auch schön, wenn sie uns nicht unter Hintern wegschimmeln würde!! Wir waren schon mit dem Vermieter vor Gericht aber außer jetzt nicht tapezierten Wänden und teilweise Sanierung im August hat sich nix getan, der Schimmel kommt immer und immer wieder. Der ganze Bau ist von Feuchtigkeit durchzogen. Wir haben jetzt bzw. schon im letzten Jahr beschloßen es reicht das können wir unseren Kindern nicht zumuten. Also was neues suchen jetzt haben wir endlich etwas gefunden zum Kauf bzw. mit Kaufoption aber und das macht mir Kopfzerbrechen es ist in einer anderen Stadt nicht weit von hier aber nunja, meine Kinder müssten umgschult werden was bei meinen Sohn nicht so ein Problem ist da er im Sommer eh auf die Weiterführende Schule wechseln muss. Aber meine Tochter müsste in eine andere Grundschule wechseln. Und ich habe Angst das es dort schiefgehen könnte. Was ist wenn die Nachbarn blöd sind, was ist wenn meine Kinder dort keine Freunde finden, was wäre wenn halt...
Die Siedlung ist eigentlich sehr schön jedesmal wenn ich dort war habe ich ganz viele Kinder gesehen die draußen spielten außerdem gibt es dort auch noch ein Jugenzentrum der AWO usw.
Trotzdem habe ich echt Angst vor diesem Schritt, vielleicht liegt es auch an mir, ich habe schon immer hier gewohnt und bin nie weiter als 3 Km von meinem Elternhaus weggekommen.
Wir haben uns auch schon die Grundschule angeguckt die war ganz ok sag ich jetzt mal der erste Eindruck halt.
Für mich hätte es auch Vorteile, ich hätte es näher zur Arbeit und mein Mann auch. Aber meine Kinder müssten sich komplett umorientieren.
Aber was haben wir für Alternativen, natürlich könnten wir hier weitersuchen eine Wohnung hier in der Nähe finden aber wir suchen jetzt schon knapp ein Jahr und diese Wohnung hat uns allen gefallen liegt dafür aber weiter weg. Ach Mensch warum ist es immer so schwer Entscheidungen zu treffen? Seit ihr schonmal mit euren Kindern umgezogen und habt sie umschulen lassen? Wie sind euere Erfahrungen. Vielen dank und sorry fürs blabla #bla

Beitrag von itsmyday 26.01.11 - 16:45 Uhr

Mach es!!!! Pack die Kisten und zieh um!! #liebdrueck

Für Deinen Großen ist der Schritt egal und Deine Kleine ist noch in einem Alter, wo sie Veränderungen, die man als positiv präsentiert klaglos schluckt. #pro

Erzähl den Kinder doch auch, dass Mama und Papa näher zur Arbeit und deshalb mehr Zeit für sie haben werden, dass der gesundheitsschädliche, eklige Schimmel dann weg ist und dass es eine richtig kinderfreundliche Siedlung mit vielen netten Nachbarskindern sein wird......das stimmt doch alles auch und stellt objektiv eine riesige Verbesserung dar!! #freu

Wir ziehen im Sommer zum dritten mal in 9 Jahren um und unsere Kinder freuen sich schon, weil wir Großen auch total hoffnungsfroh sind und uns alles ganz toll vorstellen.....also, sei nicht unsicher, dann sinds die Kinder auch nicht. #kuss

LG Itsy

Beitrag von brotli 26.01.11 - 16:48 Uhr

hallo

ja, superwohnung im anderen ort, klasse nachbarn und alles andere ging schief. schule mist, obwohl der eindruck klasse war beim besichtigen. kinderkontakte nicht möglich im ort.
also trennte ich mich schweren herzens von der tollen wohnung ganz schnell wieder und zog 10 km weiter in den nächsten ort, direkte nachbarn sind nicht dolle, aber naja und der rest ,da klappte alles super. schule #pro, kinderkontakte #pro

aber grundsätzlich kommen kinder gut mit einem umzug und anderer schule zurecht, da mach dir nicht soviele sorgen.
geht doch vorher einmal durch die strasse an eurem wohnort und geht mal in die schule rein und fragt nach einer schnupperstunde.

#winke

Beitrag von dani11978 26.01.11 - 18:46 Uhr

ich kann dich so gut verstehen!
wir haben diesen schritt noch vor uns! wir ziehen im sommer 30km von hier weg! Die kinder wechseln die schule, müssen Freunde und Familie verlassen! Das tut einem schon weh und man hat Zweifel, ob man das richtige tut!

Aber wir tun es! Das "was wäre wenn..." kann man vorher eh nicht klären, so ist das Leben nun mal! Manchmal muss man Entscheidungen treffen und Mut haben!

Ich wünsche euch den Mut und dass ihr die richtige Entscheidung für euch trefft!

Beitrag von yve1978mar1965 26.01.11 - 20:20 Uhr

Lasst euch die Chance nicht entgehen und malt den Kids aus wie schön es werden könnte. Um Probleme kann man sich Sorgen machen wenn sie wirklich auftreten - vorher ist es verschwendete Energie.

Wir sind über 800 km weit weg gezogen. Für unsere Tochter war das natürlich nicht leicht, sie konnte Freunde und Großeltern von null auf hundert gar nicht mehr sehen (klar ein paar mal im Jahr). Sie hatte furchtbare Angst vor dem neuen Kindergarten, aber die anderen Kids fanden es von Anfang an cool neben "der Neuen" zu sitzen und sie als erste zur Freundin zu ergattern. Genauso erging es vor einer Woche einem Mädel das in die Grundschulklasse meiner Tochter jetzt gekommen ist. Skeptisch gegenüber neuen Kindern sind so kleine Kids einfach noch nicht sondern neugierig und offen.

Wenn im Umfeld viele Kinder sind, dann einfach offen sein und dann läuft alles von ganz allein!

Beitrag von jule2801 26.01.11 - 21:26 Uhr

Hallo,

wir sind gerade im Sommer umgezogen. Bis dahin haben wir auf einer der nordfriesischen Inseln gewohnt - und das auch gerne, aaaaaaber die Wohnung die wir hatten war viel zu klein. Wir haben über ein Jahr etwas größeres gesucht und auf der Insel nichts gefunden (zu klein oder nicht bezahlbar), schweren Herzens haben wir jetzt ein Haus auf dem Festland gekauft.
Die Kinder haben den Umzug sehr unterschiedlich aufgenommen und vorallem der Große hat noch viel Kummer, weil er seine alten Freunde vermisst. Ich denke nach wie vor, dass es die richtige Entscheidung war umzuziehen und dass unserer Kinder es auf lange Sicht hier besser haben werden - aber das erste Jahr ist immer anstrengend.

Als Kind bin ich sehr viel umgezogen und irgendwann habe ich mal mit meiner Schwester über das umziehen gesprochen und war erstaunt wie unterschiedlich wir das wahrgenommen haben. Sie fand es immer furchtbar und schrecklich die 'Neue' zu sein, ich fand es eigentlich immer überwiegend spannend. Von daher kann man nicht so pauschal sagen wie deine Kinder reagieren werden.

Andersherum musst du dich mal fragen wie eure Alternativen aussehen - weiter in einer verschimmelten Wohnung bleiben und eure Atemwege noch mehr belasten, dafür aber bleibt sonst alles beim alten? Wenn ihr noch ein paar Jahre mit der Situation leben könnt, dann bleibt wo ihr seid! Aber wenn du sagst, dass da jetzt ein Schlussstrich drunter gezogen werden muss, dann nehmt die Wohnung und schaut was draus wird.

lg und alles Gute bei der Entscheidung
Jule!