Wunsch so stark- silopo

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von urbine31 26.01.11 - 16:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß es geht Euch allen genauso, daher muss ich es hier mal loswerden:

Ich bin diesen Monat total hibbelig und wünsche mir nach 14 Monaten so sehr, dass es endlich geklappt hat. Ich kann an nichts anderes denken und beobachte meinen Körper gaaanz genau.

Ich fürchte nur, ich habe eigentlich keine Symptome (jedenfalls keine, die anders wären als sonst). Als ich im September kurz ss war, da war mir 2 Tage vor ausbleiben der Mens schon so bäh und ich konnte keinen Kaffee trinken und mich hats beim EInkaufen vor der Wursttheke geekelt.

Diesen Monat nichts :-( Außer vielleicht Mens-Ziehen seit ca. 1,5 Wochen, so lange vorher hab ich das sonst nicht. Aber das heißt gar nichts :-(

Das Dumme ist, dass ich gar nicht weiß, wann mein NMT ist, da mein CBM diesen Monat versagt hat und meinen ES nicht angezeigt hat (hatte aber einen laut FA).

Wie lange muss ich nun noch so bibbern :-[ ??? Wenn ich wenigstens wüsste, wann sich das entscheidet, würde es mir etwas leichter gehen.

Diese Hibbelei ist extrem blöd diesen Monat. Sorryy für mein Blabla, ich musste das mal loswerden: ICh wünsche mir sooooo sehr ein Kind #verliebt

Drück Euch allen die Daumen und
LG
Urbine

Beitrag von pikapu2102-1983 26.01.11 - 16:41 Uhr

Halo Urbine,
ich glaube das schlimme ist das man egal welche beschwerden man hat gar nicht sagen kann ob das jetzt Mens schmerzen sind oder SS anzeichen!

Ich achte auch immer genau drauf, aber sagen kann man leider nichts:-(

Beitrag von dlaska 26.01.11 - 16:45 Uhr

Wir wünschen uns auch sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo sehr ein Kind, und die Zeit bis dahin ist einfach anstrengend für Mann und Frau. Wir denken sogar schon über künstliche Befruchtung nach, weils einfach nicht klappt und die Nerven am Boden sind:(

da ich auch jedes Monat irgendwelche Anzeichen deutete und nicht schwanger war, bin ich mittlerweile der Meinung, je weniger Anzeichen umso besser:)))

Ich drück uns allen die Daumen, dass das Warten bald ein Ende hat
#klee#winke

Beitrag von bubbles-1. 26.01.11 - 16:52 Uhr

Hey Urbine...

ich kann das gut nachvollziehen, dass du nicht weisst, woran du bist. Mir geht es ähnlich, auch wenn ich noch nicht so lange warte wie du... dennoch musst du immer im Hinterkopf haben "Gedult ist die Mutter aller Tugend", auch wenns schwer fällt. Ich glaube, wenn man sich die symptome so in den Kopf hämmert, glaubt man an alles...und immer wieder fällt man in dieses tiefe Loch der traurigkeit!
Lenk dich ab, geh raus...oder tu´ was dir spass macht...
Wahrscheinlich bin ich keine grosse Hilfe, bei deiner Suche nach Antworten, aber ich kann erahnen was du fühlst.

Lieben Gruss
Bubbles

Beitrag von dechara 26.01.11 - 17:01 Uhr

Hallo Urbine,

ich finde nicht, das dein Thread ein Silopo ist. Es gibt vielen denen es so geht. Mal stärker und mal weniger.

Wir üben bereits seit 11 ÜZ, ich bin 32 Jahre alt und warte auf unser 1. Kind. Ich bekomme manchmal Torschlusspanik und bin unheimlich verzweifelt. Ich möchte manchmal einfach aufgeben weil ich an nichts anderes denken kann. Wie gesagt, es gibt Tage, da ist es besonders schlimm und an manchen eben wieder nicht.

Ich hoffe, du hast in all der langen Zeit auch gute Tage gehabt an denen du gute Laune hattest und auch mal auf andere Gedanken gekommen bist.
Ich drück dir ganz fest die Daumen: Du bist nicht allein #liebdrueck

LG, carrie